Nicht in Ukraine, nicht die Russen. Durch Franzosen Schüsse heute am 15.5.2024 vor Wohnbereich. Jagzeiten als Vorwand doch schon vorbei. Somit nicht nur Universelles Leben in Bezug nehmen. Die Angehörige eines Bio-Weinbetriebs aus Kreis Bad Kreuznach, ebenso aus Sekte. was diese so zum eigenen Nachteil anstellte. Tyrannen durch Erziehung, Prägungen, Täter, Opfer, Staat, Kirchen, Sekten, Militär. Oder Rollen, Team. Ukraine-News.

  • Tyrannei gegen einen Deutschen, sich weigerte, einer Loge beizutreten. Auf deutschen und französischem Boden.
  • Unfaires, gewaltvolles, Waffen, Schilderungen, selbst unter Fair-Play im Sport aufwuchs.
  • Tyrannei im Kleinen, im Großen – Weltweite Macht des Adels über Lucis Trust und VEREINTE FEUDALE NATIONEN: Staaten, Kirchen, Sekten, Logen, Freimaurer, Adelsfamilien (Clans) samt Gefolge. herrschende Bruderschaften, sog. „Brüder“ und „Wölfe“ aber auch in Banden,
  • Gangsterregime around the world.
  • Deutschland und Frankreich mit Symbolischem in Dresden.
  • Krieg Russland gegen Ukraine (Nato).
  • Propaganda in Ost und West. Verschleierung der tatsächlichen Ziele jenes Konfliktes.
  • CORONA
  • Wendepunkte
  • Biblischer Fahrplan. Andere Quellen.
  • Unwissen und/oder Ignoranz.
  • Militär und „Robots“ oder Teams. Fußballmannschaften gegenübergestellt. Wie gehen Menschen miteinander um? Muster über Muster.
  • Sonstiges aus eigenen Erfahrungen
  • Erziehungen. Prägungen, Traumatisierungen, Generationenvermächtnisse, Kreisläufe. Opfer und Täter.

A… .A.I. ..N. Demnächst mehr wohl. Buchstabe für Buchstabe. Denn Schüsse, Gewalt, sonstiges Stalking, gehen nach hinten los. Zustände in Bretagne bzw. Frankreich bereits geschildert. Ein sog. Kopf von Kriminellen in Normandie als Gefangener auf sog. geheimer Route durch Gewalttäter befreit, mehrere Tote, wundert einen nicht. „Geheim“ höchstens die Zustände dort. Passt zudem zu dem, über jene sog. Unterwelt des Adels hier schrieb.

Jedenfalls eine Angehörige dieses Bio-Weinguts sich in das eigene Leben schlich unter Vorwand eines Mandatsinteresses ihrer Eltern. Angeblich gegen Jagd. Keinen Jagdzwang zu unterliegen, wie es das Universelle Leben vorgab. Ein anwaltliches Schwerpunktthema war. Wenn es nur so gewesen wäre. Zu unwachsam war, die Theosophie, wie die Nazis damals, durch den sog. Lucis Trust Schirmherr der Vereinten Nationen, im eigenen Nest. Sie sich so auffällig verhielt, ihre Abstammung und Rolle durchschaute. Die Rolle von Sekten. Deren Hintergründe. Deren Fassaden. Sich von dieser Frau, Sekte, trennte. Von Unternehmungen des Universellen Lebens, Sekte, als Mandanten, die eigene Familie, damit nicht ansatzweise in Verbindung bringen konnte, einem in den Rücken fiel. Bis hin zum Bruch. deshalb. Staatsdiener, weder religiös noch sog. spirituell, auf einem geistigen Niveau samt Lebensweg und Benehmen, sich – doch ohne Erkenntnisse – innerlich eher entfernte. Für ausreichend hielt. Doch tatsächlich Teil ein und desselben Machtapparats des Adels. Doch nur darum geht. Macht. Diese eint. Alles andere Blendwerk Der Vater, Richter außer Dienst, plötzlich sein wahres Gesicht zeigte, Kontaktverbot, als wenn er darüber entscheiden könnte, zum eigenen Hallbbruder aussprach, sein Sohn mit neuer Frau, einer Furie, einen von Anfang an hasste. Wohl dieser Frau, seiner Mutter, zuliebe, Kontaktverbot umsetzte. Lange benötigte, jene Familienmotive insgesamt und speziell zu diesem Kontaktverbot zu durchblicken. Der ältere Bruder längst als Jurist beim Staat war, eingeweiht über jene Verbindungen, Staat und Sekten, der jüngere Halbbruder erst auf dem Sprung als Jurist zum Staat. Noch nicht Bescheid wusste. So wie selbst, nicht zum Staat ging, darüber nichts erfuhr. Beweist, jene Kreise gar innerhalb Familie schweigen können, sich etwas dumm stellten. Der ältere Bruder, politische Laufbahn, ständig laberte, Monologe führte, kein anderer zu Wort kam, Vater stets betonte, ihm alles sog. Wurst sei, nur der Tropfen nicht, die Mutter, erst anprangerte als Kind keine Bücher las, zu recht, Gehirnwäsche, früh prägt, plötzlich zu dumm wäre, einem folgen zu können. Als frühpensionierte Lehrerin. Warum dies? Alle drei auf Staat fluchten, Distanz suggerierte. Vater wohl Monarchist, geeignet als Richter. Eltern getrennt, dieser, Mutter würde spinnen, Bruder sportliches Weichei. Doch Tennis plötzlich einstellte, ihn immer wieder fragte, warum dies, angeblich verletzt. Was denn?Blabla.. Mit Bruder in Schachverein ging. Wahrheit, alt genug wurde, ihm die Bälle um die Ohren knallte. Bruder beim Tennis zuvor ausstieg, erstmals, dieser älter, gegen ihn gewann. Beide beim Schach unter sich. Mutter und Bruder Gegensätze zum Staat mimten, auch zum Vater, Von wegen. Ein Strang. Bruder über alle aus Familie lästerte vor einem, meist am Telefon, bei Mutter nur, selbst nicht zugegen war. Unter sich. Da selbst nicht dazugehörte, anderer Lebensweg. Strategien, Unterschiede preisen statt Einheit zeigen, im Kleinen, im Großen sich bewährt. Zu spät erkannte. Familiäres, jeder Logik entbehrte. Konstruktives Fehlanzeige. Sich ständig im Kreis drehen. So etwas geben kann. Vorteil, Eltern getrennt, Mutter, Vorort, schon als Lehrerin überfordert. Frühe Eigenständigkeit. Viele Freiheiten. Beim Vater in Stadt schon als Kind ohne Sperrzeiten. Sportlicher Onkel, Vater dies nur vorgab, andere Onkels nicht in Würzburg, nicht beim Staat, Unternehmer, Bauträger, Häuserverwaltung, auch seine eigenen niemanden anvertraute, bis zu seinem Ableben auch seinen Kindern nicht, der einzige ohne höhere Bildung, am meisten Kohle verdiente, einen mochte, Vater, Mutter Keil hineinschoben, geldgierig wäre samt Frau und Kindern, und sie Heuchler, dieser ehrlich war, andere, nicht mochte, empfinden konnten, ihm aus dem Weg gingen, dieser unangenehm als Feind, Eltern ehrlich gewesen wären, ihnen ganz aus dem Weg gegangen wäre. Kontakt zu dessen Söhnen, Cousins. Auch sportlich. Offen für Erlebnisse. Oma väterlicherseits, Witwe, Vater eher ihr Knecht, täglich zum Essen, Dackel fortführte, dies und das, Zwiespalt, ständig Streitthema von seiner neuen Frau , wie Mutter, Knecht ihrer Eltern spielte, Zwiespalt, ständig jammerte darüber, ständig anhören musste als Kind. Konflikte mit ihrer Schwester ertragem, sich sog. um nichts kümmerte. Onkel ehrlich, sich von jener Oma, seiner Mutter, unregelmäßig dort war, bedienen und beschenken ließ, nicht in Opferrolle schlüpfte wie Vater (wie Mutter bei ihren Eltern), Doch zu anderen, etwa selbst, Täter. Richter. Lehrerin. Bestimmt nicht wenige unter ihnen litten. Unter Mutter viele. Jener Onkel deshalb von dieser Oma, seiner Mutter, mehr geschätzt wurde als Vater, wie selbst zuletzt, dort gar eine zeitlang wohnte, neben Gymnasium, weg von Mutter ,jene Oma sich Opfer suchte, standhielt, zuerst geschockt, vom Regen in Traufe, dieser imponierte, Vater nicht vermochte, sie abbaute, Ende nahte, plötzlich Zerwürfnis, Vater Täter. Zuvor ihr Opfer. Endgültiger Täter gegenüber einem, jener Onkel, einen mochte, sein Bruder, verstarb. Zu Lebzeiten der Oma, seiner Mutter, sich auch nicht getraut hätte. Wohingegen der älteste jener Brüder das Benehmen des Vaters tolerierte, nicht verstand, dann schlau wurde, mit hohem akademischen Rang, aus Burschenschaft, Vorstandsrollen, u.a. Allianz, unter strengem Logenmandat. Sich erst meldete, Vater sich in Gefahr sah, ihn durchschaute, Seine Motive. Diese Oma jedenfalls mit riesiger Wohnung am Dom. Zentrum. Für uns Jungs freie, repräsentative Bude, sie auf Reisen war. Zudem Krankhaftes spiegelt, dort gängiger Zwiespalt, System verfluchen und ihm dienen. Sie bezahlt. Nichts anderes kennen. Die einen. Dann andere, wie jener älteste Onkel als Wirtschaftsboss sich stets über Vater als Richter und Staat sah. Gleiche Befehlsketten, darauf ankommt. Sich mit Vater, Staat, verbündete, s.o. (ihm schrieb, wie wichtig er sich nahm in Familie, wie er versagte, Frieden in Familie betraf, da er ein kleiner Knecht wie Vater ist). DA MACHT UND BEFEHLSKETTEN FÜR ALLE GELTEN. Deshalb andere, sich als Kritiker aufspielen, getrennt geben, mit Staat im Bett liegen, wie jene Sekten. Mit Kirchen im Bett, auf diese schimpfen. Allg. Staatsdiener, auf Kosten anderer leben (wie Kirchen und Sekten auf Kosten ihrer Schafe, Wirtschaftsbosse auf Kosten der Unternehmen, einfachen Angestellten), nichts erwirtschaften, nur Kosten fabrizieren. Privilegien wie Privatkrankenversicherung und Beihilfe, Lohn ohne Leistung. Lohn bei Krankheit. Bei Abwesenheit. Gesicherter Urlaub. Begrenzte Arbeitszeiten. Nebenverdienste. Pensionen. Subventionen und steuerliche Begünstigungen für andere, ihre Leute außerhalb Staates. Ob eingeweihte Staatsdiener oder aus anderen Sekten. Alle jener mit einem unehrlichen Charakter und alle ein Problem damit haben, andere anders sind, also nicht wie sie. Unterschiede ausmacht, etwa von Familie, und anderen, sich entfremdete, anderen zuwandt, um zu erkennen, diese alle gleich sind, Pech und Schwefel, Einheit gegenüber Außenstehenden. Befehlshörig. Unterschiede nur vorgeben. Deren Strategie, Ahnungslose als Hase von einem Igel zum nächsten. Sog. Altes bzw. Herkömmliches und sog. Neues. Ein Brei, der Gegensätze mimt. Den Schock, wegen des Verhaltens der eigenen Familie sich noch steigerte, sich hätte ersparen können, dies eher durchschaut hätte. Vieles damals durchschaute, weniges nicht. Das reichte, einem fatalen, lebensprägenden Irrtum aufzusitzen. Zur Deeskalation, jene Kreise eskalierend, erst recht, da Weigerung nach Entdeckung, einer Loge beizutreten, also sich unter deren Befehl zu stellen samt Schweigekodex,, die Bretagne aufsuchte. Vergeblich. Als Vorspann, erklärt, Familie jener damaligen Freundin aus Sekte bei Trennung näher stand, wie der sog. Sekte Universelles Leben, s.o., als einem, einen schockte, Wahnsinniges, nun die logischen Motive kennt, demnächst, weitere Schüsse folgen, mehr zu dieser Frau.

Selbst seit Jahren Zielscheibe dieser Kreise, nur mit Sch… das eigene Leben füllen, solche Seiten betreiben muss nun schließlich, bis jüngst sie schonte, und sie unantastbar sich unter falschen Scheinen rühmen. Mit Anspruch darauf. Nicht deeskalieren können, nur eskalieren. Krankhaft. Alle Gesellschaften diesen ktanken Kreisen ausgesetzt. Zudem abfärbt. Deren Absolutismus. Nichts anderes gibt. Adel und dessen Gefolgschaft, vor nicht allzu langer Zeit die gesamte Gesellschaft war, die anderen entrechtet, heute dies subtiler, der Adel seit jeher alles organisiert Deren uralter Willen zur Gewalt. Menschen verderben, verrohen wie sie es längst sind. Deren Erbe. Pakt. Dient der Macht. Zustände betrachten.

Zudem Menschen krank machen. Deren Zwiespälte. Alles darauf aufbaut. Eine wesentliche Ursache von sog. Krankheiten. Zustände betrachten. Doppelter Zwiespalt, sog neues Denken simulieren, das Thema Gesundheit bedienen. Erster Schritt hierzu, diese zu erkennen, früher jene Feudalen bekannt waren, gefürchtet: Deren Unrecht. Gewalt. Schrecken. Willkür. Ausbeutung. Sklavensysteme. Folter. Hinrichtungen. Inquisition.

Doch Umerziehung fruchtete, Zeit vergeht, Spuren hinterlässt. Sich nicht wirklich von ihnen unterscheidet, Gesinnung und Lebensweise, sie nur schwerlich ausmachen kann, deshalb ehrlich mit sich sein, sich begutachten, was deren System mit einem anstellte. Erster Schritt wäre zur Gesundung. Besser vor dem sog. bösen Erwachen. Damals dieses. Womöglich wieder.

So wie die Nazis damals die alte Macht symbolisierten, sogar in offizieller Reportage so hieß. Heute viele Schritte weiter. Die Vereinten Nationen, Herrscher eint, das größte Reich aller Zeiten. Auch für Umbrüche geeignet, Lucis Trust von sog. New Era spricht. Neuer Zivilisation. Krisen der Transformation. Zurück in die Zukunft. Frühe Antike gefiel. Diese in deren Riten. Herrscher und Sklavenvolk. Letzteres dann ohne Konsumwahl per Knopfdruck, königlicher Eistorte. Heutigem System Stecker gezogen würde, Ziele und Vorstellungen entfielen sofort, Herumirren. Mentale und körperliche Defizite. Null Plan. Wie digital, Festplatte mit Stecker. Doch tatsächlich real. Irre!

Muster Staubsauger, über Zeit sich füllt. Duales. Mensch, häufig, mit Defiziten im Innenleben, anfällig dafür. Für Duales. Danach saugt, Pausenlos. Ohne Leerung nur vollen Beutel kennt. Für anderes darin kein Platz. Übersättigt. Das wars. Notwendigkeit der Leerung des Beutels gehört nicht zu dessen Inhalt.

Systemziel. Für Feudalisten Macht ohne Verantwortung übernehmen zu müssen. Dann all die digitalen und allg. technischen Vorteile. Errungenschaften über Zeit. Mit Historie vergleicht. Zudem für diese Gelddruckmaschine jeden Tag, es anhält. Sie die Produzenten. Die Anbieter. Die Organisatoren. Regional präsent. Global verzahnt. Konzept für alle. Müheloser, kostengünstiger zu etablieren. Die anderen dies nutzen. Konsumieren. Teils darin aufgehen. Noch nie so viele Konsumschafe gab wie heute, sie zu jeder Uhrzeit bereichern.

Die Welt. Dazu Adels Unterwelt. Riesige Gewinne. Steuerfrei, Ein Segment mit enormen Zuwachsraten. Unterstützt durch Steuersysteme, Anforderungen der Berufe. Bürokratie. Anderes vielversprechender. Clans, wie sie selbst, dafür bürgen. Nachwuchs in Wiege legen. Zeiträume abdeckt. Wiederum Herrschaft und Kontrolle dient. Reihen von Knechten statt Aufständischen auch in rein veruchten Segmenten. Aufstände in unseren Breiten geschähen, können wiederum nur sie selbst sein. Gestaltung nicht Rolle des sog. Volkes. Zuschauerrolle. Sich teilen, trennen. Streiten. Unterschiedliche Meinungen reichen. Sich neiden. Gar hassen. Zum Zuschauen verdammt, riesiger Aufwand dies gewährleistet, da Adel stets Angst vor Mob. Ihn beiläufig überrollte statt dessen Befehlen zu gehorchen.

Deshalb Militär schon immer der Adel war. Wie Kirchen, Religionen, Waffen. Heere von Soldaten unter Lohn. Heere von Gläubigen, ganz blind und gar ohne Sold folgen. Wie Wähler ihrer Parteien. Mitglieder ihrer Gewerkschaften und Verbände, Diejenigen, sich ihren Berufen unterwerfen. Noch enger, deren Kredite in Anspruch nehmen. Altersicherheit begehren. Diejenigen, auf Konsum setzen. Auf Verbindungen setzen. Networking. Bis hin zu Logen. Erfolgreich zu sein. Oder auf Fanblock setzen. Viele, nur eigene Erbse zählt. Dazu ihre eigenen, eng verbrüderten Reihen mit vereintem Ziel.

Jene sich angesichts allüberragender geistiger und körperlicher Hingabe oder kompletter Abstumpfung und/oder Ablenkung der Massen sich inzwischen fast alles erlauben können. Ob Macheten auf offener Straße in Deutschland zum Alltag werden, BILD feiert, wie Schüsse vor Wohnbereichen in Frankreich, Wohnenden zu tyrannisieren. BILD verschweigt. Hintergründe Volk nicht wissen soll. Schicksale, niemand über diese berichtet. Doch jene gibt und gab. Entrechtete. Vertriebene. Ganz beseitigte. Weggesperrte. Sog. frei belassene als Variation deren Menschenjagd. Letztlich alle aus Bevölkerungen betrifft. Ohne Stimme, Diese nur, wenn genehmigt, Zwecken oder Gelüsten der Machthaber dient. Wo platziert, Und wie.

Bevormundung bei vielen zudem der festen Prägung entspricht. Ängste, gar Scham, öffentlich Wort zu ergreifen. Fehlendes Interesse bei den meisten, außerhalb eigener Erbse etwas zu organisieren. Die wenigen, dies wagen, sofort auffallen, ins Visier geraten, einverleibt werden oder ihre Freude daran durch Psycho und Terror, organisierte Disharmonien, verlieren, freiwillig wieder weichen. Adel bedeutet absolute Macht. Mit Ausnahmen nicht funktionieren könnte. Die einen wissen dies, jenes Wi,ssen zusätzlich in Reihe hält, die anderen dies nicht erkennen, obwohl nur diss Zustände und Verläufe erklären vermag. Ein drittes Lager nicht gibt. Herrscher und Volk. Herrscher und Sklaven. „Kuppel oder Opfertisch“. „Du wirst ansonsten alleine sein“. War man mit jenen auch. Begann, aktionshungrige, verzockte Freunde, älter wurden, an deren Frauen verlor. Lebensweisen, wie automatisch eingeschlagen wurden. Problematisch, nicht homosexuell ist, automatisch ins Abseits führt. Homosexualität seit Antike populär in jenen Kreisen. Jene Frau, sich bei einem einschlich, eher auf Frauen stand. Anderslautende Ehen häufig Zweck und Anerkennung in Gesellschaft dienen. Selbst wenn hetero, Ehe und Geliebtes (eher Begierde), In Doku über Herrschaftshäuser so hieß. Selbst Heirat nach MachtpLan. Strategien.

Sich irgendwie auf Volk spiegelt. Heirat, Macht über anderen zu erlangen. Gesetzliche Regelungen greifen. Auch bei Trennung. Männer kannte, dies taten wegen Steuervorteilen. Zudem nicht kochen, Waschmaschine bedienen konnten. Einkaufen vergaßen. Erst Mutter, dann Frau. Erst Vater neben Mutter anwesend, dann besser allein als Frau, mindestens Augenhöhe, Mann. Und ihr alleiniger Einfluss, Einfluss von dessen Freunden, ihn länger kennen, begrenzen, diese gar ausschließen. Sich jeweils fortpflanzt.

Freundschaften aus früher Prägung teils dadurch verloren gehen. Je älter, viele bestätigen, Freundschaften, oder zumindest absolutes Vertrauen, nicht mehr so einfach zu entwickeln. Partner, gar Zweckgemeinschaften, nicht alleine dazustehen. Trennungen, einer sein Glück woanders versucht. Allg. gilt, Beziehung samt Inhalten, taumelnden Emotionen, Kummer, Sorgen, Eifersucht, unerfüllte Erwartungen, nur wage Hoffnungen, einseitige Trennungen, bis hin zu Zerwürfnissen viele schon ausfüllt. Gedanken begrenzt. Wahrnehmungen über dies hinaus. Interessen, über dies hinaus. Empfindungen anderer, dies nicht berührt. Wer kann/möchte mit sich selbst zufrieden auskommen, sich genügen? Wiederum Voraussetzung einer gesunden Partnerschaft wäre, sozialer Kontakte. Interessen, auch anderen, gar nur anderen/anderes dienten. Vernachlässigtem. Allgemeinwohl, Balance benötigt. Einen Anfang. Da Gräben, Kluften, gar Abgründe sich auf alle auswirken. Wie Zustände und Verläufe es zeitigen. Vieles im Argen, Teilchen und Welle, völlig Irres, Erhaltung des Status Quo gefordert wird, zu all dem führte, noch zu mehr führen wird, nicht gefallen wird, dies alles erst so richtig auffällt, sich nicht sog. normal verhält, empfindet.

Auch aus deisem Grund sich nicht in Opfer-Rolle sieht wegen jenen Nachstellungen, Rufzerstörung etc. Selbst ohne Sabotage, wo Fläche, Sinnvolles haften, gedeihen könnte? Über das eigene Wohl hinaus.

Sich wohl fühlen, das eigene Wohl alleiniger Maßstab wäre? Sich wohler fühlte, zu erleben, sich zunächst danach sehnte. Zu erledigen. Da Sehnsüchte und Wünsche keine Grundlage, sich beständig wohl zu fühlen. Für Ängste gilt. Für Zwiespälte. Für Illusionen statt realen Begebenheiten. All dies stets primär zunächst jeden selbst betrifft.

Einem persönlich wohler tun jene Realitäten, selbst wenn diese großes Unwohlsein indizieren könnten. Doch dies wenig Sinn ergäbe, unlogisch wäre, diese nicht verrücken vermag, diesen mit lebendigem Körper nicht entrücken auf der Stelle. Ganz real nicht darin zumindest körperlich eingebettet zu sein, so wäre, jene Schüsse einen träfen. Anderes. In Momenten. Straßenverkehr. Ableben. Wachsam sein muss. Jeden Moment. Wenn doch, oder anderes. Mit Klarheit zuvor, nicht Prägnantes übersehen oder versäumt zu haben. Im Großen, Doch auch im Kleinen. Alles verknüpft, Aufarbeitung des eigenen Lebens, vieles übersah bzw. erst jüngst richtig einordnen konnte, oder Bedeutung fehlschätzte, für Ursachen und Auslöser galt, gar Muster statt voneinander Getrenntes, einem wohl tat.

Zwiespälte und Zwischenmenschliches bearbeiten, nichts rückgängig machen kann, selbst tun, da Mitwirkung eines anderen als Voraussetzung sähe, erneut Zwiespälte, Unerledigtes schufe. Spannungsbögen, sich erneut rieben, obwohl Ursachen ermittelt, überflüssigerweise Salz in Wunden kippten statt diese zu heilen,

Konsequenter Rückzug, etwas plötzlich unschöne Bahnen annimmt, fördrlich sein kann, statt noch mehr Scherben erzeugt werden, nur noch Negatives in Erinnerung bliebe, Schönes ganz überlagerte in den Erinnerungen. Rein Negatives, sich summieren könnte über Lebensalter. Prägend. Oder Irrsinniges erlebt. Verzeihen? Bzw, hinnehmen? Sich wiederholt. Einsicht fehlt, beides zusammen Bestandteil fester Prägung ist?. Ob Irrsinn emotional durch Persönlichkeiten bedingt entsteht oder veranlasst durch Heuchler, falsches Bild abgeben. Irrsinn als Ergebnis sich gleicht. Wie damit umgehen? Irrsinn konstruktiv?. Harmonisches fördert? Was mit einem ausltellt? Folgen? Ähnlich Mobbing. Ob mit oder ohne Kalkül. Mobbing als Ergebnis sich gleicht. Sich antun?

Inneres sich empörte, äußerlich Spannungsbögen beibehielt. Zur Gewohnheit würde, Charakter sich prägend verändern könnte. Als Erziehungs- oder Umerziehungsstrategien angewandt.

Bindungen zur Normalität werden, Duales, zu überprüfen, falscher Anstand oder zu feige für klares „Nein“ oder Erwartungen anderer zu erfüllen oder Familiäres als obligatorische Dauerlast, welche Auswirkungen diese Bindungen auf einen haben. Egoismus dabei ausnahmsweise förderlich, erst recht andere nicht empfinden, ob jene Bindung einem bekommt. Bereits vieles offenbart.

Als Kind Probleme teils effektiver löste als gewisse böse Überraschungen als Erwachsener. Mit niemandem darüber sptach, sich nicht zusätzlich anhaftete in hierzu gegenläufigen konstruktiven Geflechten. Jene Lehrerprobleme auf Gymnasium. Unerwartet. So fieses von Schulseite noch nicht kannte. Zeit benötigte. Prüfungskummer. Bauchschmerzen, dann, irgendwann, Hülle, um 13 Uhr überstanden. Mehr Raum und Zeit nicht verdiente. Wegen Englisch durchfiel. Eine 5. Das andere eher nicht, s.o., Terror. im Sprachlabor. Wie Stasi. Nicht mitbekam, er sich zuschaltete. Einen im Visier hatte. Verkrampfte. Ein Lehrer später im halben Suff meinte, Jude sei, Blonde nicht möge. Vielleicht Ablenkung. Von Anfang an im Visier war. Noch ein Jahr Hauptschule machte, Mutter meinte, fürs Gymnasium nichts brachte. Doch ein Jahr mehr im Vorort. Ein Gewinn. Grundschule weniger interessierte. Nur Fußball in Halle. Gleich in erster Klasse geschleust zur F2-Jugend Verein. Nur an Sportlehrer sich erinnern kann. Doch zeigt, auf Grundschule mit Lehrern zurechtkam. Nichts Negatives anhaftet. Uns draußen austollten, nicht bei ihnen. Zum Fußball-Verein gehörte, nichts Feindseliges dort erlebte. Zwar aus Würzburg. Als Bub in Höchberg lebte. Bruder kurz mitmischte, sich dann zurückzog, wie Mutter, keine Pluspunkte dadurch sammelte. Was nach Grundschule stattfand. Torhüter, erst Stürmer, doch dann zu langsam, selbst erst Tormann wegen hohen Bällen, Chance hatte, zu erreichen. Dann Stürmer. Dann Libero. Er andere belästigte. Echtes Ortsgewächs. Mittendrinnen im Gassengewitter wohnte. Auf Achse. Lauerte. Vor allem, er blau machte. Einige Angst hatten. Vor allem anfangs. Er deutlich stärker. Dazu Prägung älterer Bruder. Beide. Übernahm. Stets fair blieb. Ganz anfangs etwas ernster war. Beide im selben Team. Doch auch den Mädchen nachstellte. Er mit Talent beim Raufen. Dazu enge Gassen, steile Anstiege, Endlostreppen. Aktiongelände. Pausenhöfe, wer traut sich zu Älteren. Platz obendrüber. Frech heruntergrinsten. Freiplätze. Wintersport durch Höhenlage Frankenwarte. Jugend-Team Fußball. Straßenfreunde samt Wendeplatz, Wiesengrund, Gewerbegebiet. Großzügige Zimmer zum internen Zocken. In unserem Gebiet blieben. Offizieller Bolzplatz zwar gefiel. Doch Reibungen. Adrenalin. Diskussionen statt Ball im Spiel. Teils Ältere, nicht im Verein spielten, sich beweisen wollten. Dazu Klassenkameraden. Riesiges Mainlandbad. Alles ohne Betreuung durch Erwachsene. Auch im Fußball-Verein sich in Grenzen hielt mit etwas Alter. Abkömmlinge von Vereinshirschen als Spieler dabei. Jugend unter sich. Die Männer. Phase Drill und Pfiffe in Saisonvorbereitung. Alle auf Zähne beißen. Tempo. Steigerungsläufe. Kraftausdauer. Ausdauer. Athletik. Meist ohne Ball. Nicht Liebhaberei von allen. Erwachsene benötigte als Fahrer für Auswärtsspiele. Eine Chronik fand, das ältere Team, A-Jugend, mit den Nachbarfreunden erwähnte, dort mit Rolle, echte Platzhirsche dort gab, fast überbestzt, Ausnahmeteam waren, erneut Meister wurde und aufstieg. Doch auch in diesem Zuge die eigene B-Jugend genannt, Jahrgang dünner besetzt war, ein paar abfielen, dafür Stürmergeschenk aus Türkei, immerhin im gleichen Jahr Zweiter wurden, aufstiegen. Um Abstieg nie ging.. Grundkonsens, nicht verlieren zu wollen. Als Libero für Gegentore verantwortlich war, Vorstopper vom Mittelfeld nicht im Stich gelassen, zentrale Abwehr mit letztem Wort, kein Geplänkel, jedes Team gleich ernst nahmen, sich auf Spielfeld zeigen sollte, zu was heute in der Lage. Also weder schlotternde Beine vor möglichen Favoriten, gar Zweifel, noch Überheblichkeit bei vermeintlich schwächeren. Sprüche auf großem Feld gewagt, Thesen, von zu vielem abhängig, zudem nichts bringt, besser zu sein und dabei zu verlieren. Dann lieber ohne Glanz dies nicht. Jugend von Real Madrid auch so behandelt hätten. Vorteil hatten, bei Heimspielen recht wenige Zuschauer, älteres Team mehr Aufmerksamkeit hatte, zuhause befreit aufspielen konnten, Waldsportplatz, abgeschirmt vom Rest der Welt, Teams gab bei Heimspielen mit deutlich mehr Zuschauern. Erwartungen von Grund auf, dies wahrnimmt, selbst immun war, außen geschah, zu sehr aufs Spiel fixiert, als Libero auf Achse Abstand, keine Sippe, ihr Wohl von eigener Leistung abhängig machte, gar ihr Ansehen, doch gab, nicht bei uns, zudem Einzelleistungen, Team erfolgreich sein sollte, Stürmern damals nicht reichte, Note 1 für 3 Tore, doch ihr Team 3:4 verlor. BILD-Zeitung und Medien allg. damit Team untergraben, Einzelnoten, weder Plan vom Fußball noch Tischkickerketten, Reihenfußball erwähnen, jede Abwehr mit einem Pass versetzt, Note 5, vielleicht zurecht, echte Verteidiger nicht mit Kette auflaufen würden, doch wohl Pflicht wurde, Libero, der Kopf hinten, Aufgaben zuteilt, wenn Bedarf, ausputze, Verteidiger und Tormann entlastete, letztes Wort hatte, da Verantwortung für Gegentore, deshalb Libero da, samt Überblick und Gesamtteamverständnis, der Blick von hinten dazu, Erfahrungen, Erkennung von Abläufen, wo Wurm, wo flüssig, wo Gefahren drohen, zudem Spieler beobachtet, und auf mehreren Positionen spielen könnte, notwendig, wie Vorstopper, sich nicht zu schade, Raum und Gelegenheiten nutzen, ab und zu Freiheiten, Torgefährlichkeit, doch Sicherheit nach hinten geht vor, Torerfolge nicht Maßstab, Teamerfolg stattdessen, wegfiel,

Kaiser Franz, wegfiel,

auch dessen Ruf zerstört von Medien, nichts können, alles ihrem niedrigen Niveau, Theosophen, entsprechen muss, Standard-Soldaten, Quantität ohne Qualität, oder Nagelsmann, jung, riesige Gagen, Vater vom Bundesnachrichtendienst war, nicht jede Familie zu diesem gehört,

stattdessen Rollen wie bei Sega wirkt, digital, Spieler in Reihen gefangen, Robotisierung, Konzept, echte Leistungsträger kaum ermöglicht, Real Madrid alles unternimmt, dies mit jenen Ketten zu kompensieren, am wenigsten Tore fingen in ihrer Liga, vieles Spezielles, ZUNÄCHST der deutsche Kroos und andere, auf durchgehenden Glanz verzichten, DANN Camavinga, ein echter Mittelfeldarbeiter vor Abwehr, DANN echte Verteidiger, der deutsche Rüdiger darunter, Brasilianer zurückkommt, verletzt war, DANN kein Gejammere wie bei Bayern München, Verletzungsausfälle betrifft, andere Spieler in Verteidigerrollen springen ohne Klagelieder, wenn Verletzungen dort, DANN Spieler wie Valverde im Mittelfeld, „Ich kann diesen Schuss nicht glauben. Ich bin froh, der Mannschaft zu helfen. Alles, was ich für die Mannschaft tun kann, sei es ein Tor oder eine Vorlage, macht mich glücklich“, von Kind an, seit U15, Nationalspieler in Uruquay, das spiegelt Besonderes, Besuch aus Madrid, „Sie könnten Leistungsträger bei Real Madrid werden“, an Sprache erkannte, tatsächlich aus Spanien kamen, kein Scherz war, Stabilität erzeugt, Mittelfeld als Bindeglied, vielseitig, Gegenläufiges unterschiedlich, stets spielt, nicht immer glänzen muss, andere noch da, wie die beiden Brasilianer vor ihm, defensiver spielt in dieser Saison, „Dieses Jahr habe ich etwas weiter hinten gespielt, aber ich bin ein Mannschaftsspieler und freue mich, dass ich mit meiner Arbeit und meinem Einsatz dazu beitragen kann“, und doch Spiele „nach vorne“ mitentscheiden kann, selbst als Libero damals in Jugend auf derartige Mittelfeldspieler angewiesen war, diese sich ausschließlich in den Dienst des Teams stellten, je nach Anforderungen in einem Spiel, diese Sorte Mittelfeldspieler sehr schätzte, deren Laufbereitschaft, Wege, sich als Libero ersparte, und deren Willen, ihre Rolle fürs Team diszipliniert umzusetzen, die Verteidigung niemals im Stich zu lassen, Bälle abzufangen, diese dadurch zu entlasten, Lücken nicht aufkommen zu lassen, deren Raum- und Teamverständnis, TYPUS Valverde, Kroos, aber auch Ballack, glänzen können, DOCH Glanz automatisch hinten anzustellen, wenn anderes gefragt, DANN Power des gesamten Teams, Gegentore zu verhindern, über „Intensität aller“, davon deren Trainer spricht, „leiden“, „kämpfen“, technisch hochwertige Spieler, doch jeder wüsste, auf was es bei Real Madrid ankäme, DANN, verletzt war, ihre Nr. 1 im Tor, Riese, super cool, Ruhe wie Libero hinter Verteidigern verbreiten kann, gut mit Fuß, DANN junger Torhüter, erfolgreich in dessen Rolle schlüpfte, DANN Bellingham vor Dortmund retteten, wo er mit seinen Ansprüchen aneckte, sofortige Erkenntnis des Trainers, ihn sah, Entscheidung, Rolle von Bellingham, sein Talent, nach vorne, viele Tore, groß, Athlet, allg. defensiv gefragt, KLARE Entscheidung bedarf, ZUVOR; sonst Unstimmigkeiten, gar Zerwürfnisse während Spiels, jüngst mehr arbeiten musste, er AUCH kann, DANN neuer Stürmer, Joselu, groß, Kopfball, Zweikampf, Abstauber, durchschleusen, auch auf Bank, doch froh, eine Ehre nicht nur für ihn, im Real-Team zu sein, von wegen Notnagel nach Weggang von Benzema, super dazu passt, Rolle und Charakter, Bayern wegschoss, nicht meckert, wenn auf Bank, nun dies gegen Bayern, hatte er sich verdient, niemand dort, ihm dies nicht gönnte, DANN Vinicius Junior, kaum zu halten über Kette, viele beschäftigt, diese dann, wie etwa Kimmich, überfordert war mit ihm, weniger nach vorne denken, wie der andere Brasilianer, Rodrygo, zunächst Tore asublieben, Trainer ihn stützte, wäre wichtig für Team gewesen, bis er traf, und nun trifft, DANN allg. Spieler auch mal geschont werden, Bankspieler Vollgas geben, DANN jüngere darunter, für Umbau, dabei nichts über Daumen brechen, DANN ab und zu mögliche Starter auf Bank, Rollen, Stärken, je nachdem, Luka Modrić, nicht mehr stets als Starter, älter wurde, Bellingham offensiv dazukam, System etwas umgestellt wurde deshalb, etwas unzufrieden war, doch ohne Spannungen zu erzeugen, sofort Rolle fand und glücklich aufblühte, er spielte, oder Brahim Díaz; nicht mault auf Bank, ob Mittelfeld oder Sturm, als Torschütze einspringen kann, DANN der Trainer, dieser Kroos mal fragte, wen er einwechseln solle. Kroos auf Bank: „Passt schon“, seine Antwort zu den Medien, Spiel lesen. Mitdenken. Meinung sagen, Modric genauso. Trainer sagte am Anfang, wenn Englische Wochen, kämen noch mehr zum Zuge. alle Spieler Teile des Teams wären, sie zu Real Madrid zu holen, Vertrauen indiziere, das einzige Team, selbst mitempfinden kann, nachvollziehen,

viele Deutsche nicht, wie diese über Real Madrid sprechen, gar Missgunst, Neid in allen Fällen, Etat, nur daran läge, ALLES ANDERE übersehen, deren enge und noch dazu verzerrte Brille Blick versperrt, sich spiegelt im deutschen Weltbild, nur dieses existiere, keine Ahnung vom Fußball haben, sich spiegelt, keine Ahnung, Abläufe in dieser Welt betrifft, UND, zurück zum TEAM-Fußball, was Beständigkeit auf diesem hohen Niveau voraussetzt, andere Vereine auch mit Etat,

Kroos, Rüdiger, Bellingham

aus Deutschland kamen, Leute an Hebeln, besser abtreten,

dort aufblühten, hochgeschätzt, Präsident, sich mit Worten eher zurückhält, doch Trainer und Spieler einer Meinung, er die Grundlagen schaffen und jenes Fundament, als Schiff bezeichnen, zusammenhalten würde, um all dies zu ermöglichen, auch diesen Team-Geist, dieses wie eine Familie zu sein, Neuzugänge förmlich begrüßt, Abgänge förmlich veraschiedet, förmlich erscheint, allen Spielern die Hände zu drücken, dies alle eher vereint, gleichstellt, vor allem auch für Außenstehende. Förmliches, da weder Trainer noch im Team, Entscheidungen von Spielern, Real zu verlassen oder Karriere zu beenden ohne wenn und aber akzeptiert werden als Willen jener Spieler, damit verbunden, ein Spieler nicht mehr dabei ist, diesem nicht nachtrauern, einer bei Real seine Karriere beendete dort seine Heimal für immer hätte, dann der Trainer, bei Bayern München zuvor verdammt wurde, vor allem Hoeneß als Oberhaupt geschuldet war mit ganz anderer Einstellung als jener teamfördernde Präsident, der zudem nicht ständig und überall emotionale Meinungen kundtut, Getöse über Trainer und Spieler, dann der einzige Verein, der UEFA auch widerspricht, andere Meinung hat, internationale Ligen betrifft, dann Legenden aus anderen Sportarten einladen, oft aus anderen Erdteilen, Sportarten, in Europa nicht führend sind, ins innere lassen, alle Hände schütteln, Fotos mit allen Spielern, Grenzen, Disziplinen schaffen, aber auch Kontinente samt unterschiedlichen Rängen von Sportarten, aufbrechen, allesamt Sportler sind, erfolgreiche, Gründe hat, die vereinen, Real Madird als Verein symbolisiert, deshalb auch Baskets von Real Madrid auf gleicher Webseite mit gleichem Rang, dann enger Draht nach Südamerika, auf Spieler von dort nicht verzichten wollen, zu ihrem Mix gehört, klug nach eigener Auffassung, Vielfalt, Rollenverständnis, zudem starke Jugendförderung im eigenen Verein. Liga stärkt, wenn später zu anderen Vereinen, deshalb Barcelona auch nicht Feind, oder es darf nur einen geben, WIE BAYERN MÜNCHEN IN DEUTSCHLAND, sondern gegenläufige Spiele publikumswirksames sog. El Clásico, und Atlético de Madrid aus der selben Stadt, wie kann das gutgehen? Beide sich freuen und daran wachsen, geprüft zu werden in eigener Liga, dann jener Trainer mit klaren Worten zur Öffentlichkeit, sich nicht über Spieler stellt, gar abwertet vor Öffentlichkeit, von Stärken spricht, mit Rollen zu tun hat, etwa Kroos mit besonderer Stärke, spezielles, Bellingham offensiv stärker, anderes spezielles, spezielles ausscheidet, schwer, gar unmöglich zu ersetzen, etwa Kroos nach dieser Saison, anderes spezielles sich dann breiter machen müsste, Spieler somit keine Robots dort darstellen, individuelles stattdessen. Entwicklungen des Teams beeinflussen statt starres Trainer-Konzept nach MUSTER TUCHEL, allg. BAYERN MÜNCHEN und viele andere Vereine mit Drang, Spieler, deren Leistung nicht genügte oder ausschieden, zu ersetzen, MEDIEN DAZU BEITRAGEN, wer soll jenen ersetzen? Deren erste nur scheinbar und doch hirnlose, reaktionäre Frage, da Absicht, da nur sog. STARS zählen statt TEAMS, s.o., EINHEIT nicht gefragt vor allem bei uns, Götzen als Illusionen, bessere Vorbilder fürs niedrig gehaltene Volk, Konzept hat, da MEDIEN selbst Teil einer Einheit, ohne Teams, sind, MILITÄR, Adel, Kirchen, Freimaurer, Logen, nur jene „Einheit“ geben darf, also LEWANDOWSKI ging, alles auf ihn abgestimmt war, sein Privileg, dann weg war, vorher mit ihm international schon kläglich scheiterten. Doch wo ohne ihn der Erfolg? Aus dem sog. STATUS QUO, der gar nicht mehr mit ihm vorlag, ILLUSIONEN, MUSTER VOLK, bitte STATUS QUO immerzu, nicht einmal als Versteinerung gibt, doch Trieb zu versteinern, INDEM Ersatz durch KANE, statt TEAM in andere Entwicklung zu bringen, KANE nun ging, was dann?????? Wo die Erfolge trotz Ersatzes??????? Folgerichtig ausblieben. Da Entwicklung des Teams verunmöglicht, andere Zukäufe ebenso nur auf Ersatz von anderen gerichtet waren. Folgerichtig REAL MADRID Benzema nicht ersetzte, STATUS QUO selbst mit ihm nicht mehr lange angehalten hätte, bereits etwas stockte, auch Verletzungen, noch mal flüssiger wurde mit ihm bis zum Weggang, ab in Wüste, noch mehr Geld lockte, doch wohl auch Einsicht, jetzt gehen als Leader, bevor dies nicht mehr funktioniert, danach ANDERES, da Real Madrid eine AUSNAHME UNTER VEREINEN, anderes mit Bellingham samt Rolle, erst nach Einkauf so konkret entdeckten, da bei Dortmund sein ganz spezielles Können unterdrückt wurde, s.o., und mit jenem Joselu, zunehmende Reife der jungen Himmelsstürmer aus Brasilien, längst dort schon wieder jüngere Talente gibt, mehr Verantwortung von jenen, länger dabei sind, folgerichtig, mehr Rolle, Praxis benötigt, Muster Vertrauen des Trainers, der jüngere, Rodrygo, zwar noch keine Tore zunächst, knapp scheiterte, doch wichtig gewesen wäre fürs TEAM, s.o., ihn zu stützen, jene Entwicklung zuzulassen, dann traf, der Verein ihm dankte mit einem Video seiner teils traumhaften Tore, ROLLE DES TRAINERS, Entwicklungen nicht zu ignorieren, ihnen eine Chance zu geben, Raum und Zeit bedürfen, Entwicklungen, RONALDO damals ging, sich nicht mehr für unersetzlich dort hielt, Raum für andere i.S. des Teams räumte, Entwicklungen, von Trainern rechtzeitig zu erkennen, abzustimmen, Teamgefüge anzupassen, wie es jüngst wieder geschah in Zeit nach BENZEMA, dem Team LEBENDIGKEIT spendet, STATT VERSTEINERUNG, mit Leistung dies quittierte, der Trainer nicht so schnell und konstant erwartete, deshalb so dankbar war den Spielern, KROOS, seine Leistung hielt, VALVERDE beständig blieb mit leicht veränderter Rolle, s.o., dessen Vielseitigkeit, beide als Stützen im Mittelfeld, BELLINGHAM, neu, sofort fruchtete in Toren, der Trainer wertschätzte diese ersten Tore gleich zu Beginn, Druck herausnahm, quälende, entwicklungshemmende Fragen, gar Debatten um Vereinsversagen, Forderungen des STATUS QUO, Ersatz für Benzema, dazu auch Tore von JOSELU, neu, dazu die beiden jungen Brasilianer mit Fortschritten, die Abwehr sich formierte trotz Ausfällen angedachter Stammkräfte durch Verletzungen, u.a. RÜDIGER mitzuverdanken war, anderen, gar der altgediente Tormann ausfiel noch dazu, DEMNACH viele dazu beitragen, FOLGERICHTIG der Trainer stets das TEAM betont, alle Spieler, und ob Spieler oder Trainer, zusammen an Bord des Vereins, Spieler von der breiten Öffentlcihkeit in Vordergrund gestellt, auf Webseite noch andere mit Wertstellung erwähnen, dort Wort erhalten, von den einen spricht, das nächste mal von anderen, sein Team liebt und schätzt, sich nicht davon trennen konnte, blieb statt Trainer von Brasilien, ein paar Verletzungen hatten, gebündelt und versetzt, TEAM in Tiefe brachte, riesige Fortschritte einzelner Spieler durch Spielzeit, Integration, RÜDIGER als Verteidiger bestes Beispiel, andere noch, mehr Praxis für Rodrygo, Einsichten durch Praxis-Geschehen, etwa ALABA, von Bayern kam, dort aufblühte nach MUSTER, nicht nur als Verteidiger ersetzbar, auch als Führungsspieler, er galt, höchstes Gehalt, oder ganz oben, seine Rolle Verletzter, Rüdiger einsatzbereit, Mentales einbringt, schon Zuckerpass auf Bellingham, mit seinem Elfmeter Manchester City samt dem von ihm gepudellten Haaland, s.o., aus Champions-Liga schoss, andere Verletzungen anderer durch Praxis und real dargelegte Werthaftigkeit fürs TEAM nutzten, der Trainer deshalb noch mehr Potenzial sieht, sofort daran arbeitet, etwa Torhüter und Verteidiger aus Brasilien in Liga, international noch noch nicht, dafür Vinicius Junior zurück, DUMMES GELABERE VON BILD UND ANTI MARCEL REIF, dessen Schwalben, wie Maradona, diesem auch vorgeworfen wurde, tatsächlich hart einstecken muss, andere nicht mitkommen, zudem teils Knochenschäden vorbeugt, selbst vor groben Kontakten durch Minderbegabte abzuheben, hinzukommende Erfahrungen und Verletzungsfreiheit, Vertrauen seines Trainers, des TEAMS, gerade dazu nutzt, sein außergewühnliches, einzigartiges Talent zu entfalten trotz von gewissen Kreisen nach MUSTER losgetretenen Rassimus-Plagen, wer dahinter steckt sich an BILD-ZEITUNG zeigt, ausgerechnet ihm Moral abspricht, oder die sog. ARD-Rassismusumfrage zum Fußball, wiederum BILD der ARD vorwirft, jedenfalls andere aufspringen; Trittbrettfahrer Trittbretter benötigen, allg. beim Shit Storm ebenso.

(SHIT STORM, niemand kapiert, wer dahinter steckt, Motive, Verständnis für Macht entwickeln statt Märchenschlaf, selbst als Anwalt im Visier dieser Reihen war, RUFSCHÄDIGUNG NACH AUßEN, INNEN SO, KAUM NOCH DIGITALES EMPFANGEN MÖCHTE, TRAUMATISCH, MUSIALA VON BAYERN ES AUSDRÜCKTE, SICH DIGITAL ZURÜCKZOG, DA SELBST EIN EINZIGER SOLCHER KOMMENTAR ALLES VERDERBE: MOTIVE DOCH KLAR, EINZELNE TRAUMATISIEREN, STÖREN, FREUDE VERNICHTEN, ISOLIEREN, ANDERE GEFÜGE UNTERBINDEN, MENSCHEN NICHT ZUSAMMENKOMMEN OHNE SIE. EINE DEMO GIBT, NICHT VON IHNEN? BÜRGERINITIATIVEN ZERSTÖREN, SELBST EINE GRÜNDETE, AUFGAB, ECHTER TERROR, SIMULIEREN, VOLK DURCHDREHE, LAUTER GESTÖRTE, ANFRAGEN NICHT MEHR ERNST GENOMMEN WERDEN, ALLES IN EINE SCHUBLADE. SINNVOLLE ANFRAGEN DURCHRASSELN, KOMMUNIKATION ZERSTÖREN, SPALTEN, DAFÜR SORGEN, BEHÖRDEN SICH ABSCHIRMEN WEGEN SHIT-STORMS, OB BEWUSST ODER UNBEWUSST NUR IHNEN DIENEN),

Bei Vinicius, da Macht Rassisten sind, Herrenrasse in Afrika bis heute, Tagelöhner in Plantagen wissen, GEBILDETE bzw. HIRNGEWASCHENE nicht, selbst transformiert und Teil dieses Ganzen, und er weder ein GANGSTER-Rapper, andere versaut mit Shit, Morallosigkeit, Gewaltgelüsten, kriminellen Taten, GANGSTER wie die Herrscher eben sind, MORAL UND FRIEDEN KEINE MACHT ERZEUGEN, noch ein tadelloser Systembediensteter, noch ein Führer, oder aus solchen Familienkreisen, andere sog. Farbige foltert, verfolgt, massakriert, dazu Talent entfalten vor Weltpublikum, auch Maradona, sein Volk dazu MAGNETISIERTE, in den Griff nahmen, oder Ali wegen besonderen Talents, Hautfarbe und KRIEGSVERWEIGERUNG, Albtraum für einschlägige Kreise mit nur Macht als Talent und KRIEGE anzetteln, Waffen produzieren und austeilen, Opfer ohne Ende und verbrannte Erde als Triebgeschehen, doch niemand widersprach MACRON, jener in Dresden herumheuchelte, samt deutscher Führung, eine Kriegsrede als Friedensrede ausgab, typisch teuflisch, Kennedy nicht nachäffte, Affen nicht zu diskreditieren, oder andere Tiere, nachclownte, Passagen auf deutsch sprach zum sog. deutschen Volk, Symbolik zeigt, Anfang und Ende von gesellschaftlichen Reisen, nicht mehr USA Worte in Deutschland verkündet, sondern die wahre Macht in Europa, FRANKREICH UND DEUTSCHLAND mitführend, deshalb Macrons Hervorheben der engen Verbundenheit gerade dieser beiden Nachfahren des Alten Roms, Erben der kaiserlichen Kronen, deshalb nicht Kanzleramt Scholz zugegen war, sondern Präsidialamt mit Königsauftreten und entsprechender Behausung. wobei Präsident STEINMEIER sich besser ernähren sollte, doch stetiger Frust Hungerwahn nach Ungesundem erzeugen kann, Zwerg wie Präsident MACRON, dieser mit dem aalglatten Äußeren und der Ausstrahlung eines Versicherungsvertreters, selbst seine Fäuste zeigt, KRIEG SEI FRIEDEN, ab an die Front mit ihm, auf was wartet er denn noch, sein Ambiente, Freiheitssprüche, wie „iCH HABE DIESEM FUCK….. IN DEN KOPF GESCHOSSEN, hasserfüllte Soldaten, desolate Kriegsführung beider Seiten auf deren Kosten, VÖLKERMORD an ukrainischen und russischen Soldaten, letztere als Kanonenfutter aus anekdierten Randregionen Russlands, VÖLKERMORD an Zivilisten in Ukraine, diese könne gewinnen. PROPAGANDA,

bis dato funktionierte, Zustandserreichung, Etappen, Weg, ob vor zwei Jahren oder gestern, heute, morgen etc.,

darauf hereinfiel, seinen Geisteszustand überprüfen lassen sollte,

Sog „Überfall von Russland. Symbolisch wie sog. „Überfall“ damals auf Polen. Überfall? Weltmächte sich bündeln, in anderen Weltteilen abziehen, sich den Taliban auf Mopeds geschlagen geben, Zwischenziele erreicht, den Faulbrand in vielen anderen Ländern legten, von selbst gedeiht, also zurück nach Europa, NATO stufenweise, teils zur Corona-Zeit Panzer durch Deutschland rollten, Russland ganz heimlich, niemand davon etwas wusste. Stadt Wien vor Jahren warnte, dann Russland selbst, Kataloge der NATO, immer näher an dieses rückten, NATO-Gebiete wie Militärisches. Selbst woanders davor warnte seit Jahren. Geisteskrank, an Überraschung zu glauben, dann auch alle Militärs dieser Welt und Nachrichtendienste, Satelitten etc, versagt hätten. Atomausstieg. Gasabhängigkeit, dies und jenes. jener KRIEG SOFORT IM ANSCHLUSS AN CORONA, die Krone, der Kranz, auch von der Sonne, Stichwort noch anderes droht (Sonne und Magnetfeld), Faktor Trump. Was wäre NATO ohne USA? Und Bundeswehr? Eine Epoche lang mörderischen und versklavenden Imperialismus in weiter Ferne unterstützte mit Ergebnis „weltweites Pulverfass“. Was in Deutschland kann? Angedachtes Pulverfass? Wie clever, Partei zu ergreifen und Russland zum Angriff zu provozieren. Einzuladen? Ganz so erscheint. USA vs. Russland bei uns? Wird die USA dann Slalom fahren? Raketen, Flugzeuge, Drohnen, USA bekannt dafür, alles platt zu machen möglichst ferngelenkt.

Kästners Gedicht „Das letzte Kapitel“

Sog. Apokalypse, letztes Buch der Bibel.

Ein Tarot aus von 1909 dazu gibt.

Kriege und sonstiges Planetarisches.

Kein neues Wissen, die Zukunft bringen soll.

Ukraine nicht Freiheit begehrt. Eine Lüge. Marionette des Westens, dann auch Marionette von Russland sein könnte (übrigens ob Westen, Russland, China, Iran, allesamt Marionetten bzw. Schachfiguren der FEUDALEN VEREINTEN NATIONEN, darin vor allem Russland und China, aber auch Iran mit Schlüsselrollen, da RIESIGE GEBIETE als Nationen befehlen und zusammenhalten, auch mit Hilfe der Vereinten Nationen, der globalen Wirtschaftskreisläufe und der PROPAGANDA in Ost und West). Als Marionette des Westens ein Gefallen für Russlands PROPAGANDA, da nicht wenige meinen, Ziel stimmte, ein Teil von ihrem Volk zu befreien, zumal die Ukraine als Nation jünger als viele in Russland, Warum sollte sich dort die Zukunft der Welt entscheiden? UND WARUM DIESE WORTE NUR HIER, HIRNE AUSGESCHALTET bzw. GEHIRNWÄSCHE bzw. OB OST ODER WEST, NUR MACHT ERHÄLT WORT. Denn heuchelnde Führung der Ukraine sich ergeben hätte. Volk zu schonen statt hinzurichten, Waffen, Waffen, Waffen zu fordern. Russland hätte längst jenes formulierte Ziel erreicht. Ohne in jene Kriegsproduktion und Übung und Frontstellung zu geraten (sich schnell auf Belarus erweitern könnte). Und nun? Weitere Ziele von Russland? Wenn ja, dann formuliertes Ziel durch Russlands Führung nicht stimmte. Das würden dann auch die übrigen Russen blicken. Stattdessen von allen Führungen alles getan wird, dieser Krieg eskalieren wird und soll,

erst zu lügen, Ukraine können sich verteidigen, nun zu erlauben, Russland anzugreifen hinter der Front mit Waffen von BIDEN, der vom Fahrrrad fällt, SCHOLZ, der beim Yogging hinfällt, etc., mit Flugzeugen noch besser funktioniert, deshalb liefert Friedensapostel MACRON Flugzeuge, Russland noch effektiver zu Schlägen zu provozieren, NATO offiziell eingreifen kann, doch längst Kriegspartei ist. Doch offiziell, sich schnell ausweiten würde mit anderen Strategien. Und Weisen, Verwendung und Zwecke von Waffensystemen betrifft.

Eskalation zum Fahrplan gehört. Wie alle Kriege zuvor. Ohne Kriege keine Reiche. Seit Antike. Kaiser und Könige bis zuletzt. Nicht lange her. Kriege um Kriege um Kriege. Bis zum großen Krieg. Große Kriege. Opiumkrieg. Kolonalismus. Ohne 1. Weltkrieg kein 2, Ohne diesen und Kalten Krieg kein 3. Darüber hinaus Brandherde um Brandherde. Konflikte um Konflikte. Und der Heuchler MACRON. Mörder in Westafrika (einen französischen Ex-Soldaten kennenlernte kurz, in einem Club arbeitete als Türsteher, einer von vielen, viele Türsteher in bretonischen Clubs, ganz ausstieg, aus Militär, wegen seines Einsatzes in Afrika, nicht mit seinem Gewissen vereinbaren konnte, so schlimm war, nicht darüber sprechen wollte), zusammen mit den Deutschen dort, und jeweils zuhause lügen, und dies an vielen anderen Orten, spricht von langer Friedensphase in seiner Deutschlandrede, zu bewahren sei, während die Welt immer gewaltvoller wurde nach Fahrplan. Passt zum digitalen. Killerspiele. Horror. Gewaltfilme. Real Milieus. Clans. Kartelle. Banden. Milizen. Militärs. Räuber, Mörder, Killer. Attentäter. Vergewaltiger. MACRON von Beruf Heuchler. Für den führenden Adel. Auch Clans.

Sog. Friedensphase seit 2. Weltkrieg

Quelle: Liste der Kriege seit Antike auf Wikipedia.

Die Arbeitsgemeinschaft Kriegsursachenforschung (AKUF) der Universität Hamburg lässt Kriegsursachen unerwähnt. Mit einem Wort zusammenzufassen. Der Adel. Nennen wir es Theosophie. Inhalt des Lucis Trust als Schirmherr der VEREINTEN FEUDALEN NATIONEN. Getreut des biblischen Mottos, mache die Welt zum Untertan.

Zeit Ukraine schwächt, könnten nicht endlos kämpfen, Einsicht der Soldaten dort, Zeit Russland effektiver macht, Soldaten, rekrutieren, zwei Wege, Freiwilllige und Unfreiwillige, dazu Produktionssteigerungen, Einspielung von Abläufen, und hinzukommende Erfahrungen, etwa Raketen der Ukraine, eine Sorte von 70 Prozent Treffern zu 6 Prozent, Technik anpassen, diese zu stören, Invasion von ihren Gebieten aus, dahinter grenzt Russland. Über 1000 km Front. Sind es dort 500.000 russische Soldaten? Gewaltige Quantität von Waffen und Gerät. Kaum eröffnet Russland im Norden neue Front, drohen der Ukraine bisher unbekannte Nachteile. Auch da Abzüge der Ukraine woanders, wo es eher Verstärkung benötigte. Deshalb weniger darauf ankommt, ob russische Neueröffnungen reichen, dies oder jenes zu erobern. Es kommt zur Gesamtfront dazu. Dehnt die Front noch stärker. Allein dadurch Effekte. WAS WAR MIT GEGENOFFENSIVE? Nicht zwei Dutzend westlicher Panzer aus Deutschland und USA benötigte, Tausende. Plus Artillerie am Fließband, und nicht als Parlamentsdebatten anderswo, dazu Luftraum, Flugzeuge, massenweise alles bekämen, wo die Soldaten dazu mit entsprechender Ausbildung? Bitte die von Russland eingenommenen Städte und Dörfer betrachten. Auch für jene gilt, ukrainische Soldaten sich verschanzen. Fast kein Stein auf dem anderen blieb. Russisches Artillerie-Feuer, Nachschub an Munition dafür am Fließband produzieren. Bekannt als Landstreitmacht. Ihre Panzer davor eher Kanonen-, Drohnen- und Minenfutter, bzw. Minenräumer, die PROPAGANDA DER BIID-ZEITUNG FÖRDERT, DIESE PANZER STÄNDIG ZEIGT, VERLUSTE, BILD SPEZIALISIERT, WO BLUT FLIEßT, KRIEG DAS BESTE FÜR DIESE, GROßFLÄCHIG, VIELE OPFER, TECHNIK, WAFFEN DES ADELS ERRUNGENSCHAFTEN, VORSTELLEN; DOCH EBENSO SPEZIALISIERT ALLES AUSZUBLENDEN, WIE ALLE ADELSMEDIEN, VOLK NICHT WISSEN SOLL, da Waffenverbrauch der Ukraine fördert, während deren Arsenale an Waffen und Soldaten schrumpfen, ca. 11.000 verwundete oder getötete Soldaten in der ersten Juniwoche, deutsche und amerikanische Panzer, Flugzeuge, Artillerie. Munitionslager. ZEIT GEGEN UKRAINE LÄUFT. Verluste an Panzern bei Russen demnach einkalkuliert, wie Kanonenfutter an Soldaten angesichts einer derart langen Front samt sofortigen Eroberungen, Front in der Ukraine festigen zu können. Schützengräben zu besetzen entlang der langen Front. Quantitatives erfordert in allen Fällen. Samt Stellungen, für nicht ganz Freiwillige bzw. Überzeugte kein eigenmächtiges ZURÜCK mehr gibt. Solche Soldaten und solche gibt, Amateure, gar Rookies, und Profis sozusagen, Notgedrungene und Überzeugte, das ALTE ROM auch, wenn möglich, lieber Sklaven oder sonstig Angediehnte opferte statt die besten und treuesten Legionäre der Kernlegionen, während in der UKRAINE beklagt wird, viele gut ausgebildete Soldaten bereits verloren zu haben, teils durch Fanatismus, keinen Raum abgegeben zu wollen, und dennoch geschah. In einem Fall angeprangert wurde, Rückzugsbefehl zu spät kam, ohne Unterstützung, diejenigen, die wenigen, die den Rückzug schafften, zu Fuß auf sich gestellt waren. Indiziert, gar Befehle, Verletzte zurückzulassen. UNMENSCHLICHES AUF BEIDEN SEITEN. KRIEG STETS MENSCHENVERNICHTEND, UND UKRAINISCHE FÜHRUNG SIMULIERTE STATT SICH ZU ERGEBEN, SICH VERTEIDIGEN ZU KÖNNEN, VIELE BEI UNS GLAUBTEN, SO UND SO VERLIEREN WIRD, UND DIE WELT MITHINEINZIEHT, DURCH JENES, WAS GEGENWÄRTIG STATTFINDET ÜBER ZEIT, ODER WENN ESKALATION ZWISCHEN NATO UND RUSSLAND, DANN WOHL GANZE UKRAINE TRÜMMERFELD. Jedenfalls in Russland durch Steitmachtreformen zuvor mehr Berufssoldaten und kleinere, speziellere Einheiten neben Mobilisierungen. Rekrutierungen. Reservisten. Zwei Jahre Krieg, junge Männer zwei Jahre älter, neue mit Eintrittsalter, Zeit für Ausbildung (russischer Apparat läuft, während der Ukraine insofern Mängel gar Versagen vorgeworfen wird). Freiwillige und Unfreiwillige. Letzere teils aus Provinzen, mit dem Krieg nichts zu tun haben wollen, Militär dort notfalls hinkam, sie einzufangen, sich teils im Wald versteckten, doch solche als Kanonenfutter durch PROPAGANDA BEI UNS NICHTS WERT. JUBEL DER BILD-ZEITUNG, diese fallen. Und getilgte Männer aus Regionen, früher oder später Eigenständigkeit begehren könnten, wie ihre Kulturen, sie gebietsweise bewahrten. Gerät betrifft, Nachproduktion, Reparaturen. Schwere Kampfpanzer ohnehin schneller Verschleiß. Doch auch Beschuss durch diese. Wege ebenen, im doppelten, gar dreifachen, sogar vierfachen Sinne, Erstens Vorarbeit durch Beschuss, je effektiver, wo keine Panzerabwehr oder wo Luftunterstützung und Luftabwehr oder wo zusätzliche Beschusselemente oder wo Ziviles statt Militär. Zweitens Grund hartwalzen für nachrückendes Gerät und Standorte. Drittens Deckung und Weg begleiten für/von Fußsoldaten, nach vorne nachrücken zu Fuß und/oder Transportgerät. Viertens mit Kampfpanzern einfallen, wo Voraussetzungen geschaffen, um den Weg endgültig zu ebenen. Allg. Gepanzertes vor Schnellfeuer aus Gewehren schützt, oder vor Gesplittertem, Menschen aus Fleisch davor nicht geschützt, ungepanzertes Gerät wie Laster etc. nicht. Doch Waffen, Panzer zerstören. Je nach Qualität des Panzers gewisse Waffen scheitern, doch andere nicht. Munition im Panzer dies dann verschärft. Zündstoff. Zudem Glühgehäuse. Dieses schnelle Aussteigen, wenn überlebt, von Insassen erklärt. Diese dann an vorderster Front, wie Hasen rennen, eigene Stellungen zu finden, oder Zielscheibe, ob mit oder ohne weißer Flagge, Aufgabe. Diese vielen Stahlleichen in der Landschaft erklärt (oder deutscher Leopard oder USA-Abrams recht schnell von Russland als Trophäen vorgeführt trotz BILD-ZEITUNGS Getöse, der deutsche Panzer kommt jetzt gegen Putin, später dann hieß, deutscher Panzer versagte, allg. ob alter halber Schrottpanzer, Russen vorgeworfen wurde, wohl Altes nach vorne, oder neu und modern, Verschleiß, Liegenbleiben bei Panne, ohne Sprit, Beschädigung durch Waffen, gar ganze Zerstörung). Jene Kampfpanzer, wie auch schnellere sog. Schützenpanzer, schneller aus Visier zu nehmen, oder wie Panzerhaubitzen als Artillerievarianten, schneller platzierbar, alles Teile der russischen Landstreitmacht, Gepanzertes am Boden und Artillerie nahezu ohne Ende, dadurch schnell gelang, EINE FRONT VON ÜBER 1000 KM LÄNGE ZU ERRICHTEN, während etwa die USA weniger darauf getrimmt, ihr eigene Nation durch Landstreitmacht zu verteidigen. Russland ergiebig Gerät dazu besitzt, produziert. Ein absolutes Missverh#ltnis zur UKRAINE. Rund 15.000 Panzer der Russen, rund 5.000 der USA, rund 1.700 der Ukraine, rund 300 der Deutschen. Mag ein deutscher General, oder Ex, abweichend vom Ex-Nato-General Harald Kuja (der zudem vor ESKALATION warnt), im stetigen Podcast Nachteile der Russen behaupten durch Unlogik der höheren Verluste Russlands (bei höheren Kapazitäten), sofern dies überhaupt stimmt, doch kein Prophet sei, welche Seite gewänne als Eingeweihter, zur PROPAGANDA IN DEUTSCHLAND gehört. während Harald Kuja weniger Aufmerksamkeit erhält. Auch aus USA anderes. RUSSLAND WÜRDE DEM WESTEN EINE LEKTION ERTEILEN. JENE LANDSTREITMACHT, dazu nach USA größte Luftstreitmacht, DARAUF GETRIMMT. NICHT DER WESTEN, GENERÄLE, DARIN KEIN TRAINING, KEINE ERFAHRUNGEN. THEORIE:; wie selbst hier zuvor angedeutet, da dies nachträglich fand. DER WESTEN DIE UKRAINE WEITERHIN ANTRETEN ZU LASSEN, WÄRE KRIMINELL. HIER. Sagt ehemaliger Experte der US-Politik. Äußerungen abseits der Front-PROPAGANDA, doch ebenso in der gesamten Klammer. Vielleicht Trump zuzuspielen. Demnach viele Panzerfahrer beim russischen Militär (die zuvor wissen müssten, auf was sie sich einlassen, Befehle mit oder ohne Luftunterstützung und Luftabwehr, über Gebiete mit Minen oder ohne etc,, solche und solche Einsätze gibt). Dann Russland wohl die meiste Artillerie. Ortschaften plötzlich evakuiert werden, da in Reichweite des russischen Artillerie-Feuers geraten. Ein Video vom Militär Österreich ganz kurz zeigte, eine Luftaufnahme, bei Nacht, um die vielen Explosionen besser wahrzunehmen, wohl da von anderen Militärs wie aus Österreich, Waffen- und Kriegsfetischisten, hoch geschätzt jenes russische Artilleriefeuer, vielleicht auch, um kurz Wahrheit zu zeigen, wie die Wirkung spezieller, hochexplosiver Waffen, in ukrainischen Stützpunkten einschlagen. Dieses Artillerie-Feuer jene Ruinen statt Dörfern erklärt. Da die Ukraine jenen Krieg mitführt. Und jene verkohlten Landstriche. Jene verbrannten, zersplitterten Bäume. Menschenschutz im Sinne von AMNESTY. Umweltschutz im Sinne von GREENPEACE. RUDOLF STEINER ehrlicher war, nicht nur BIO, auch vom Abgrund sprach, technischen Errungenschaften, die vorgingen, allesamt Theosophen wie PUTIN. Nennen wir es den führenden ADEL spezialisiert in Schutt und Asche seit Gedenken. Zerstörung und Neubeginn. Phoenix aus der Asche. Krieg und Zerstörung als Machtmittel. Weg. Zwischenziele. Ziel. Leid als Ideologie. Alle anderen in ihren Abgrund reißen. Russland zudem wie USA auch über Raketen und Bomben verfügt. In allen technisch möglichen Versionen und Sprengstärken. Reichweiten. Flugzeuge und Hubschrauber. Drohnen. Auch Landgelenktes. ABC-Arsenale. Marine. Soldaten mehr denn je Kanonenfutter, alle Menschen aus Fleisch. Wie Tiere. Und jene Waffenarsenale von HEUTE.

Alle zuließen diese weltweite Hochrüstung. Alle zuließen. Alle zuließen. Waffen. Waffen. Waffen. Militär. Sog. normal. Normal. Vor allem auch Deutschland mitführend, Exportschlager. Allein die Schusswaffen. Wie viele Schussopfer jeden Tag?

Während allg. Infrastruktur in Ukraine immer schwächer wird, gleichwohl Kapazitäten bindet wie Angriffe auf Ziviles, wie auch Umschichtungen des Militärs, indem Russland agiert, Ukraine reagiert, dazu dort inzwischen aufkommendes innenpolitisches Gezetere, da Aristokraten-Puppe und Zwerg Selensky – BILD zufolge, sich jetzt irren müsste, mit Villa in Florida – Macht ergriff ohne Wahlen und Parlamente. Bei uns bekannte ehemalige Boxer als lange zuvor geplante Figürchen auf dessen undemokratischer Seite, zudem allesamt nicht an Front. Wie Macron, Steinmeier, Scholz sich auch nicht traut. Wie die Grünen. Die FDP. Nur eine Partei gibt. Adel. Braunes. Sich in den Nationen ebenso reiht. Ob aus Welt oder aus Unterwelt. Beides wuchs. Prozesse. Macht über Reiche. Macht über Nationen. Macht über Stämme. Macht über Regionen. Umfang der Macht nur diejenigen kennen, die dabei sind. Bibelwölfe. „Wölfe“ und „Brüder“ samt Gelübde beim Staat. Nicht alle, doch viele. In Kirchen. In Sekten. In Burderschaften. In Logen. In Banden. Gangster, erst jüngst wieder legitimiert durch die EU-Wahlen. Jungen Menschen, zur Wahl gehen, sei verziehen, ältere Erfahrungen haben müssten mit dieser Qual der Wahl. Heute seine Stimme immer noch der Graburne zu überreichen. Desolat. Sog. Rechtsruck Folge der jeweiligen Innenpolitik. Sog. Demokratien in Gefahr, wären diese tatsächlich real, könnte der Adel nicht mehr schlafen, alle Macht ginge vom Volke aus, als dessen Leumund und Vertreter stets der Adel sich sah und sieht, doch wackeln parallel zu den anderen Ereignissen wie jener Krieg herkömmliche Staatsparameter. Es bröckelt. Wie in der Weimarer Republik, der sog. ersten parlamentarischen Demokratie. Mit einem sich anschließenden Bruch.

Obwohl Russland sich noch zurückhält statt einen Dammbruch zu erzeugen (durch allg. Überlegenheit, allg. durch die lange Front, speziell Strategisches, Kumulation von Faktoren, oder durch Großbomben, sog. „sich durchzubomben“, sog. Gleitbomben jetzt schon problematisch, nun verstärkt eingesetzt, Flugzeuge meist außer Reichweite, Höhe käme hinzu, technisches, da Großbomben, die präzise zum unbeweglichen Ziel gleiten, laut CNN „to leave Ukrainian forces with nothing to defend and nowhere to shelter“, jene nun vermehrten Gleitbomben der Russen zudem Steilvorlage für Westen, Ukraine zu erlauben, mit westlichen Waffen russische Gebiete anzugreifen), doch noch kein Dammbruch als quasi Vorentscheidung, um Leid und Ungewissheit zu verlängern (jenes „Z“ von Drogenkartellen aus Südamerika zur Verbreitung von Terror), damit Russland unterschätzt wird bei den Nichteingeweihten, deren Nationen der Ukraine Hilfe zur erlogenen wirksamen Verteidigung leisten, während es die Front festigt, Kriegswirtschaft und -produktion beschleunigt, etwa Bereiche der Munition um das 20fache, teils über Kapazitäten des Westens hinaus, somit noch stärker wird. Dies kumuliert mit der Übung des Ernstfalles samt Austausch von Führungen, Befehlsketten und Abläufe besser greifen. PRAXIS. Zwei Jahre nun schon. Samt Saktionen des Westens, die dafür sorgen, Nationen ohne Sanktionen noch enger mit Russland wirtschaftlich, teils unter Produktionssteigerungen, Wachstum von Wirtschaften, Zunahme und Optimierung wechselhafter Abläufe, hinzukommenden oder entstehenden Abhängigkeiten, und auch sonst enger, sich verflechten. ALL DIES WIE NACH MOTTO, wie schaffen wir zwei riesige Blöcke in den Köpfen der Unwissenden, und wie stärken wir Russlands Kriegsmaschinerie nachhaltig? Auch die inzwischen eingerosteten Bestandteile? Oder diejenigen, deren Technik nicht mehr up to date ist? Genau so! China unter, relativ gesehen, recht kurzer Zeit in die Hochrüstung ebenso up to date einstieg. China noch da! Die größte Armee. Für die Invasion in die Ukraine der Stand Russlands damals ausreichte. Auch ohne Front in und Zutun von Belarus, eng mit Russland ist wie Schröder, Merkel, beide deutsche Bundeskanzler waren, und andere westliche Gesinnunngsgenossen Putins. NATO als Putins Steilvorlage, die Ukraine von den Nazis zu befreien, die WIE DAMALS Weltpolizei beanspruchen und WIE DAMALS Nationen nach Belieben überfallen, wenn ohne Zustimmung der UN, mit sog. „Koalition der Willigen“, und/oder Regime einsetzen (und Kolonien bis heute besitzen und die offizielle Apartheid in Südafrika bis nahezu jüngst zelebrierten), all dies WIE DAMALS unter Schwächung der russischen Positionen und Bedrohung dessen Territoriums, doch, ähnlich WIE DAMALS Stalin darüber schweigt, zu diesem Nazi-Brei gehört. Revolution in Russsland zur Erschließung durch den Westen lange her. Brauner Brei durch FEUDALE VEREINTE NATIONEN inzwischen weltweit homogenisiert, politisch, Gleichschaltung bei CORONA als sog. „erste weltweite Krise“ zeigte, und wirtschaftlich verknüpft sowie hochgerüstet, unter der Ideologie des LUCIS TRUST, auch symbolisch vereint durch die Ringe OLYMPS, in den Farben aller Flaggen der Nationen, Otto von Bismarck es aussprach, die Zeit der Nationen sei gekommen, in den Köpfen der meisten Menschen nur diese existierten, je mehr Wohlstand, NATIONEN UND ADEL AROUND THE WORLD, wobei ein alter Franzose meinte, der fanatischte Teil des Adels sei in Deutschland zuhause, wie es die offiziellen Nazis damals offen lebten, danach die STASI in der DDR. Die BILD-ZEITUNG als blutrünsigstes Medium weltweit. Und Selensky besucht mit feudal blauem Anzug, ihm als Knecht jener Feudalen den Daumen draufzudrücken beim Handschlag. So wie Macron den Daumen auf Trumps Hand legte. Jeweils extra Abgelichtetes: Bei Macron damals gar Bezug zu dessen Handschlag. Merkel und Macron, DEUTSCHLAND UND FRANKREICH. Welch Verhältnis das öffentlich schon war. Die beiden zusammen wie Weltenherrscher auftraten. Medien etwa davon hatten. Merkel über den Wolken, am Flughafen, diese Welt zu vertreten. Die US-Basis Ramstein, Dreh- und Angelpunkt vieler Kriege nach dem Zweiten Weltkrieg deshalb nicht ohne Grund auf deutschem Boden in Nähe zu Frankreich. Der ANTIKE Turm von BABEL in Paris. Nach Eiffel benannt, im Stammbaum vieler deutscher Familien, auch jenes Weingut in der Überschrift, Tochter sich bei einem einschlich und ihre Familie kleinredete. Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg als Nation zunächst vom Rhein aus. Vom Westen. Rhein schon prägend im ALTEN ROM war. So wie der Wein. Lange Linie und Kreuz der Himmelsrichtungen. Deren Anschluss. Hoher Aufwand nördlich. Limes. Jedenfalls Hauptstadt, BKA, ZDF, Chemie, Banken. internationaler Großflughafen. Börse, Deutsche Bank, Hohe Gerichte. Großdom. Rhein-Metall. Bonn, Wiesbaden, Mainz, Frankfurt, Mannheim, Karlsruhe, Köln, Düsseldorf. Leverkusen. Ruhrgebiet. Zudem Schnittstelle großer Bundesländer. Bayern, Baden-Württemberg, Hessen. Nordrhein-Westfalen. Rheinland-Pfalz. Wie oft fällt heute das Wort Kaiserstadt Aachen? Alte und/oder bedeutende Universitäten in Freiburg, Trier, Darmstadt, Heidelberg, Würzburg etc. Letzeres mit Kaiserstraße und Residenz. Und Wein. Am Main. Rhein-Main. Westlicher Rhein-Mosel. GÜNTER JAUCH gemäß Abstammung tolle Lagen in jenem Wein-Westen. Dazu vorzeigefähiges Hofgut: Wie zu alten römischen Zeiten. Samt Investitionen in Land. Und Technik. Und Knechte. Gigantische Kohle für Doofe, diese zu unterhalten, verdient. Die Germania gegenüber am Rhein von Hildegard von Bingen. Flusstäler. Schloss- und Burgenlandschaften, Rhein bzw. jene Achse Schnittstelle von vielen Nationen heute. Frankeich, Belgien, Lichtenstein, Deutschland, Schweiz, Niederlande, England., Dänemark, aber auch Spanien und Portugal als westliche Halbinsel. Wo Schweiz und Frankreich, Italien nicht weit. Die Französische Revolution Europa formte. Umstrukturierung der FEUDALGESELLSCHAFT, wird so beschrieben auf feudalem Portal. Politische und wirtschaftliche Gebilde, Institutionen, Parlamentarisches. Freiheit loben. Wie soll das gehen bei allein 500 Freimaurer-Logen allein in Deutschland? Dieses mit den Grundstrukturen des Kaisterreichs zuvor. Die Bruderschaften des Adels, Freimaurerei vorstehen, eine Frage der ABSTAMMUNG und ebenso wenig im GRUNDGESETZ zur Machtausübung legitimiert. Ein-Parteien-Staat dadurch. Dazu Kirchenstaat. Sekten dazukamen. Adel interner seine Vorstellungen leben kann. Menschen zu befehlen. Sekten als Funktionalitäten und Reihen, wie alles andere. MILITÄRISCHES DENKEN DES ADELS. Aber auch jene Anschauungen abzudecken, sich nicht dem Kirchenglauben unterwerfen. Und damit doch. Der übergeordneten Theosophie, Sog. Pluralistisches des Kaisers und der Kirche, deren neuen Kleider. Kaiser und Kirche wie zuvor. Rathaus samt Einwohnermeldeamt und Personenstandsregister. Exekutive. Beamte, Judikative. Militär. Sonstige Monopole. Kirche und Taufregister. Zusammen noch dazu Gottesdienste, Türme und Glocken. Friedhöfe, Kindergärten. Schulen. Universitäten, Berufe, Innungen. Kammern. Verbände, Vereine, Stiftungen, Institute. Karitatives, Krankenhäuser, Liegenschaften. Betriebe, Produktion. Dienstleistungen. Ob Kommunikation oder Transport. Letzeres für Personen und Fracht. Abwasser und Abfall, Wasser- und Energie. Staatliches und Halbstaatliches. Wenn sog. Privates, dann allg. Aufsicht. Auch über Banken. Währungsmonopol, Steuerung davon, Bundes- und Landesbanken. Europäische Zentralbank. Banken beachten müssen. Versicherer. Aufsichtsräte als Prinzip. Anteilsmehrheiten. Auch bei Betreibergesellschaften. Ministerien dazu im Staatsapparat. Verordnungsgeber. All dies allg. der Adel aufstellt und besetzt, so wie die Ausschüsse, welche die Gesetze zu alledem schustern, Ob Verordnungen oder Gesetze. Vorgaben umzusetzen von noch größeren Gebilden wie EU ODER VEREINTE NATIONEN. VON MÖGLICHST WEIT OBEN NACH UNTEN. Wie Bundesverfassungsgericht. Oder GOTTSCHALK, MACHT DURCH MIKRO, Zuschauer, der protestierte; ohne. Laut vor allen sagte. Allg. ein SCHALK. Und deren GOTT kennt. JEDENFALLS VOM VOLK all dies nicht ERSCHAFFEN wie Medien. Zeitungen, Sender, Verläge. Rundfunkverträge. Register für Geschriebenes. Also Archive. Kaiser und Kirche. Aber auch Steuernummer. Staat Steuern für Kirche eintreibt. Sonstige Privilegien an diese verteilt. Und sonstige Ringe über Ringe. DEUTSCHLANDS Export der STAATSORGANISATION. ABSOLUT MACHTSICHER. ALLES GEREGELT VON OBEN. Für oben. Unten dies bezahlt. Absolute Strukturen. Diener ohne Ende. Funktionäre, andere alles organisieren, DAS VOLK entlastet zum Malochen. Nicht durchblicken zu können. Zu müssen. Gesetzlich angeordnete Betreuung volksgesellschaftlich, gespiegelt, Volk entmündigt. Ausnahme, wenn Stimmabgabe an sie bei Wahlen. „Ihre Stimme zählt“, damit Wahlbeteiligung jenes System rechtfertigt, statt fest statuierte Mitwirkungspflichten wie in vielen anderen exekutiven Bereichen. Unzählige Vorschriften, deren Vollzug, Vollstreckung, Bußen und Strafen. Wer etwas möchte, möge Antrag stellen, wie damals. Antragen. Zur Niederschrift. Gar schriftlich. Heute mehr lesen und schreiben können. Nicht alle. Wenn Beruf. Befristeter Urlaub. Rückkehr, Visum abläuft. Ab zurück ins Hamsterrad. Hohe Abgabenlast. DOCH VOLK wählt, laut sich kaum beschwert, VOLK somit OHNE HORT UND WORT, Ob Branchen. Ob Religionen. Ob Milieus. Ebenso Adelssache. Ob DEUTSCHLAND ODER FRANKREICH, EU allg. GLEICHSCHALTET, VEREINTE NATIONEN NOCH DARÜBER, REGIONALE MACHT VOR ORT, PASSEND zur GESAMTLAGE, und zum DEUTSCHEN UND FRANZÖSISCHEN Präsidenten in Dresden – Ministerpräsident von Sachsen anwesend, begrüßt, regionale Macht präsentiert, Von Dresden und Sachsen, sog. „im Herzen Europas“, s.o., – OLYMPISCHEN RINGE, s.o., OLYMPIADE 2024, IN PARIS. Die Europameisterschaft im Fußball in DEUTSCHLAND DFB aus Kaiserzeit. FUßBALL UND VOLK. Sog. Volksseele. Während Macron Parlamente auflöst. Neuwahlen. Scholz zum Deppen gekürt, da keine. Deutschland sei allg. unfähig, dabei strikt nach Plan (und Ausbilder und sonstige Berufsexperten weltweit, oder Forschungen, viele zusammen mit Frankreich, wie auch EU-Raumfahrt, dies und anderes Thema deren GEMEINSAMEN SENDERS ARTE). Zeit gewinnen. Über viele Wege. Allg. Meinung machen. Weltbilder zurecht schustern. Füllen. Doch auch deren Errungenschaften weltweit zu zeigen. Etwa die gefährlichste Waffe aller Zeiten. Technisches. Konflikte. Regime. Mafia. Banden. Gegenwart. Historie. Ursprunng der Piraten. Freibeuter unter Krone zunächst, so ARTE. Wie Drogen. Neben Umweltschutz. Zwiespälte vergrößert. Wie Umwelt als Terrorist. Vulkane. Zerstörer. Totbereiter. Grab. Schicht darüber. Doch fruchtbares als Wegbereiter des sog. neuen Garten Eden. Sog. Hot Spots tief unter Wasser, durch die Dunkelheit ans Licht sich kämpften. Motive dahinter? Was meinen die Menschen? Zu ihrer Unterhaltung? Neben ihrer Schaulust. Zurück nach Paris: Der dortige Brand von Notre Dame zur Schau gestellt, laut DER SPIEGEL als „Symbol eines europäischen Neustartes“. Die Modemesse in Paris damals laut SPIEGEL „Was tragen zur Apokalypse?“. ALT ZU NEU.

(wie die Evangelien des NT, die 66 Kapitel des Jesaja im AT, samt Offenbarung und Zahlen Rudolf Steiners Lieblingsthema, Essenz aller Weltregionen und Weltanschauungen, Nibelungen als Weltdokumnentenerbe der UN, König Artus und Heiliger Gral, Gebrüder Grimms Hänsel und Gretel, Langstrumpfs Welt, wie sie uns gefällt samt Zahlenspielen und feudaler Neune, der Film Einer flog übers Kuckucksnest gemäß englischen Kinderreims, zahlreiche andere Hollywoodfilme wie Angel Heart, Rainman, 12 Monkeys nach, was sonst, französischem Vorläufer La Jetée, „Mit 66 Jahren fängt das Leben an“, „99 Luftballons“, die 66 Sonnenstrahlen am Kreuz auf der hauseigenen „Bibel“ bzw. „Des Wort Gottes“ des Universellen Lebens, Thema in griechischen „Wiederauferstehungssagen“, Thema rund um Sagen des Chinesischen Drachens oder des Sagen-Königs einer durch Intrigen im Meer untergegangenen Stadt namens  Ys (Is), die nach einem alten bretonischen Sprichwort als Insel (neu) im Meer aufsteigen soll, wenn (alt) Parys (Par-is) verschluckt würde. Dies in anderen Sagen und Märchen, Popkultur für Jugend, Künste, alte wie Mona Lisa, Abendmahl, dazu viele neue etc., 1000 Verse des, was sonst, Franzosen Nostradamus samt Schlüssel, doch vieles auch mit klaren Worten. Etwa zum Nordpol, die Offenbarung mit gläsernem Meer umschreibt. Kristall, Smaragd. Wie oft Nordlichter. Johannes dorthinversetzt. Ein Kampf im Himmel entbrennt. Auf Erde etwas geschleudert wird. Nostradamus viel ausführlicher dies, und noch anderes, als das, was Offenbarung, letztes Buch der Bibel, preisgibt. Vor allem im Schlüssel deutsche Begriffe ebenso benutzt hätte. Extrem, destruktiv, verkürzt, Thema des, was sonst, Deutschen Irlmaiers, altes Wissen, Bibel, Plagen, Abgründe. Gericht. Konflikte. Doch gleichfalls Nostradamus und Offenbarung Planetarisches lüften. Diplomatisch ausgedrückt all dies zusammen, doch sich spiegelt in deren gefühlter Unantastbarkeit, zur Schau gestelltes ABSOLUTES FÜR ALLE, die sog „New Era“. „Neue Zivilisation“. Durch sog. „Krisen der Transformation“ i.S. des LUCIS TRUST, zuvor Lucifer-Trust, DER VEREINTEN FEUDALEN, THEOSOPHISCHEN NATIONEN).

Demnach des SPIEGELS Offenbarung, einen Umbruch beträfe, s.o., kurz danach dann CORONA, sog. COVID, C = 100 / 0 (keine Römische Zahl) / V = 5 / I = 1 / D = 500; 100+5+1+500=606. Die Null weg: 66; 19 steht für 2019, 9-1-2=6, also beides 666,oder 2+0+1 +9 =12=6+6 und 9–1–0–2=6. Ebenso beides 666. Zahl der Offenbarung, Selbst entdeckte. Sonst nirgends. Liebe der Herrscher zu Zahlen. Deren Altes Rom. Römische Zahlen. CORONA in EU eingeleitet durch ein sog. Geisterschiff namens ALTA, passt zu ALT und NEU, angeblich unerkannt in Merlins Wunderland am 16.2.2020 uferte mit den Farben der EU, sich durch Geisterhand, Fotos auf Wikipedia vergleicht, Havarie 2018, zum Blau noch gelber strich, stark verrostet, ganze 77 Meter lang. In den 18 Monaten seit der Havarie hatte es eine Strecke von etwa 4300 km zurückgelegt. 7. „Über sieben Brücken musst du gehen“, 777 aus französischem Königshaus, Black Jack, macht 21, nicht darüber hinaus, was war 2001?, Titanisches wie der Untergang der Titanic am 15.4.1912, Gründe des Untergangs bis heute strittig, Viele nicht ahnten. Nicht von den Stühlen gerissen wurden, stehend geschleudert, bei einem fatalen Aufprall, mit jener behaupteten Beschädigung, selbst wenn noch weitere Faktoren, wie offiziell – etwa Material zwischen den Platten, diese zu verbinden. Stablilität verloren hätten bei Temperaturschwankungen. Feuerungen innen. Kohle ohne Ende. Gar Schwellbrände. Kaltes von Außen. Offene Bullaugen von Fahrgästen. Schottenverwerfungen -, die meisten einen jenen Aufprall deutlich stärker hätten bemerken müssen. Kraft und Gegenkraft. Masse im Raum. Eis nicht sticht, drückt. Je mehr Gewicht. Gewichte. Gewicht des Schiffes. Behauptete Schnelligkeit der Titanic Physik erhöht hätte. Energien an Menschen weitergegeben werden. Ein kleineres Boot mit etwas Speed ein Kanu rammt. Kanute aus dem Kanu geschleudert. Ähnlich die Insassen eines kleinen Bootes, Wasserflugzeug in dieses fuhr beim Abflug wohl. Etwas Tempo. Bus rückwärts. Langsam. Laster mit Speed von hinten auf Autobahn, Busfahrer hatte Abfahrt verpasst. Massen, die wirken. Fürchterlich. Das Geräusch allein. dazu wie explodierende Materie um einen herum. Verhalten Bus. Laster. Durch physikalische Gesetze..Busfahrer deshalb. wohl noch einer vorne, aus Bus geschleudert. Kräfte die wirkten, vor an Windschutzscheibe, Seitenfenster offen und raus, Bus zudem gekippt. Für den LKW-Fahrer tödlich war, die Folgen des Aupralls. Auf Hindernisse treffen. Mit Tempo. Auch Skifahrer vermeiden sollten, Bobinsassen, Radfahrer. Ob großer Eisberg, Felsen. Grund. Mit Speed auf Wasser. Schwer zu ignorieren an Bord. Viel härteres schwereres als Wasser schlägt und drückt abrupt. Widerstand sich anders als Wasser verhält. Anders mit Auto gegen Luftwiderstände. Runde Reifen als Bodenkraft. Oder gegen Baum. Mauer. Bordstein. Newtons Größen: Kräfte. Gewichte. Meter. Sekunde. Eine Kugel an andere. Diese an andere etc., Wirkung in Meter und Sekunde verpufft bei einer der nächsten Kugeln. Lässt sich berechnen. Durch Größen. Ob das dadurch leicht abgebremste Wasserflugzeug noch ein anderes Kleinboot mit dieser Wirkung für Insassen in dieser Stellung treffen würde? Berechnen. Kein Zug, keine Titanic, kein riesiger Eisberg, noch schwerer als Titanic, allg. in jenen Massenverhältnissen, Tempo nach dazukäme der Titanic. Behauptete Schäden dadurch. Metallrumpf aufbricht über Länge. Samt Kräften, auf Schiff wirkten. Auf Passagiere, Viele nichts ahnten (jemand behauptet statt Fahrerflucht. nichts bemerkte an Kollision. Sog. Bemerbarkeitsgutachten möglich. Ein Staatsanwalt in Auftrag gab. Viele nichts ahnten. Bedrohliches. Bis zu den Befehlen. Schwimmwesten anlegen. Oberdeck. Unterste Decks, Schürer und dritte Klasse vielleicht schon eher betroffen waren von eindringendem Wasser. Widrigkeiten nach oben zu kommen. Unten tätige Besatzung unten blieb bis zuletzt. Stets an Kälte des Wassers zu denken. Zügig eintretende Unterkühlungen. Wasser und enge Gänge, Treppenstrukturen. Gar durch Wasserdruck nicht mehr zu öffnende Türen. Oder Mitriss. Gegenstände, mit dem Wasser herumfliegen. Menschen. Gar Einstürze. Eine Schockatmung von Wasser könnte reichen. Bis hin ganz umschlossen davon zu sein. Wie Kellergefahren. Samt Stromschlägen, ob Keller volllaufen oder Titanic. Allg. Panik. Stress. Halbe Ohnmacht. Ganze. Etwa Schock. Starre. Staunen. Entsetzen. Schwächere und Stärkere. Ältrere und Fidelere. Position und Wege im Schiff. Desorientierte. Orientierte Vernünftige. Doch jeder mehr Last und Gefahren, anderen hilft, Kleinstkindern. Frauen. Oma nach oben. Samt Dackel. Rettungsboote ins Wasser. Besetzen mit Menschen, ohne deren Fall ins Wasser. Je früher dies mit Rettungsbooten und Menschen geschah, desto mehr Erfolg. Wie viele es ans Oberdeck schafften? Frauen und Kinder noch an Bord. Evakuierung so vieler Menschen. Mit Rettungsbeibooten. Selbst ohne Notfall vieles abverlangt. Teilevakuierung gelang, wohl immer aussichtloser wurde, trockene und standfeste Plätze sich auch am Oberdeck verringerten über Zeit, bis sich Wasser ganz mit Schiff vereinte. Energie dabei freisetzte. Materie zerbricht, abfällt. Bewegung des Schiffes. Gewichte. Wasserkräfte. Sog vom Schiff. Dessen stringenter Fall in Tiefe. Gewicht. Reichlich beladen. Mitzieht, im Gehäuse nicht nach außen gelangt, das Wasser tragen könnte, oder langsamer sänke. Deshalb sollte man aus sinkendem Auto rechtzeitig aussteigen. Bei jener Titanic kein Ausgleich durch Verdrängung mehr, Untergang und rasanter Tiefenfall dann als Formel. Kräften geschuldet im Raum und Zeit. Newton übrigens mathematisch Weltende durch Bibel berechnet hätte, hieß es jüngst populär. Ob ihm dabei half in seinen Vorstellungen, auch Astronom war? Wie Nostradamus. Andere Quellen noch als Bibel. Background. Nostradamus gar sog. Hocheingeweihter. Unbeschadet der gängigsten Diskussion, Titanic oder ihr vorgeschädigtes Schwesterschiff Olympic auf dem Grund des Atlantiks läge, merklich, wie jenes Ereignis populär und aktuell gehalten wird bis HEUTE, alle drei Schiffe aus dieser Serie als Symbol des Aufstiegs ins technische und industrielle Zeitalter, auch Bequemlichkeit Vorzug erhielt, zumindest in den Wohlstandszonen, einer Welt, der Titanic gleicht samt darin gefangenen Insassen, zurück zum 11.9.2001, beides 23 enthält, Zahl des Feuers, Symbol der Transformation, biblisch wohl Tod und Wiederauferstehung, alt und neu, wie ein erneuter Wendepunkt, ein Tarot von 1909 (99, 66) doch glatt kommen sah, Bush, bekannter Name aus Deutschland, Busch, verkündete dies damals „Mit uns oder gegen uns“, also erst CORONA, Ring, Herr der Ringe, Kranz, Krone, „als kaiserliche Idee“, „Sprachrohr Gottes“, und „Wehe demjenigen, sich diesem in den Weg stelle“, so in einer deutschen Reportage über die Kaiser, das ist “sub corona vendere”, mit Kriegsgefangenen und Sklaven im Alten Rom geschah, nicht geimpft wurden gegen CORONA, gleichwohl sog. unter dem Kranz verkauft, Corona des Löwen, der Sonne, also erst CORONA, dann der sich anschließende sog. Überfall durch Russland auf Ukraine. Samt Eskalationsstrategien über diesen Krieg hinaus, s.o.. Symbolisch angelehnt auf Überfall der Deutschen auf Polen samt 2. Weltkrieg.

Demnach noch kein Dammbruch oder Großzerstörungen weit hinter Frontlinie durch Russland, damit tatsächliche Ziele und Motive für diesen Krieg noch schlummern, beide sog. Seiten sich darin einig waren und sind. DAMIT WAS? DAMIT die

PROPAGANDA im OSTEN greift, es würde sich nur um eine Spezialoperation handeln (eine interviewte Russin einer Randregion helle, bei so vielen Zwangsrekrutierungen und russischen Verlusten der Dritte Weltkrieg begonnen hätte),

PROPAGANDA Im WESTEN greift, Ukraine wehrfähig, Freiheit, Demokratie und die alles übertrumpfende Menschenwürde im Westen, wer das so empfindet, mit ihr stünden oder fielen,

und sie greift, da Menschen alles aufsaugen von außen statt klar und logisch selbst zu empfinden und zu denken, jene Zeitdauer zudem Wirtschaftliches lenkt, von anderen Dingen ablenkt, Spaltungen erzeugt, gar Wahlen beeinflussen wird wie in den USA, Milliarden für die Ukraine, während USA innerlich verkommt, Trump zurückkommt mit großem Jump, Rissen, Kluften, seinen Reichsleuten, der Adel dies alles lenkt, Zeitplan anzupassen an die Politik, NATO-ERWEITERUNGEN zu erzielen, Russland noch näher zu rücken unter NATO-Befehlen, zu eskalieren, Punkt X betrifft (zu erinnern an ZDFs Reportage „Tag X“ in Deutschland, in der u.a. Adelspolitiker zu Wort kommen, Demokratie sei in Gefahr, durch Faschisten, sie dazugehören), in Russland max. Budget für Krieg, da NATO zunehmende Bedrohung für dieses, freizusetzen bzw. zu rechtfertigen, aber auch geheimen Ziele, u.a. der Freiheitsheuchler-Nationen, zu überlagern. Einen erkennbaren Fahrplan seit Antike.

Doch apropos Freiheitsgaranten aus dem Westen, MACRONS Frau betrachtet, auch deren Stellung, samt ihrem Gelächter am jüdischen Mahnmal, sich äußerlich gibt wie aus Rotlicht, Blaulicht und das Rote, sog. Welt und Unterwelt, BITTE AUSGANGSBEITRAG HIER BEACHTEN, früh nach ihm griff, erzog, für heutige Rolle, und ihn genau betrachtet, seine wahren Gesichtszüge durchschimmern, Lucis Trust, benannt nach Luzifer lässt grüßen, AUCH IDEOLOGIE DER NAZIS war, bis heute, VEREINTE NATIONEN deren bisher größtes Reich, viele nicht erkennen, gar an Blöcke glauben, Abstand benötigte mit anderer Gesinnung, ohne Befall, für Klarsicht, ALL DIES NUR HIER ZU LESEN, absolute KONTROLLE zeigt, die eine Seite, absolutes UNWISSEN, die andere, da nur Infos aus Machtquellen, dazu weit verbreitete IGNORANZ, im Freiheitsland Frankreich, freiheitssichernd als Garant für diese Welt, AM BESTEN MIT RAKETEN, niemanden kennt, sich davon berührt empfindet, darüber spricht, zumindest in Bretagne als Deutscher der einzige wäre, Meinungen kundzutun außerhalb der PROPAGANDA, und selbst in deren Rahmen nichts vom Volk Sichtbares und Hörbares gibt, gerne Flächen nutzen würde für wenigstens ein paar Worte, sich realer zu fühlen statt dieses wie digitale Verhalten der Menschen zu erleben, eine Weise, real geben kann, alles, was real seit langem zu empfinden ist, teils zu beobachten, teils steigernd dafür zu bezahlen, allen trügerischen Sprüchen nur trügerische Taten folgten, nichts dazu führen kann, den Trott der Wohlstand-Menschen zu tangieren, tatsächlich erst der Einschlag von Raketen direkt bei ihnen, da selbst Umweltturbulenzen nicht wecken können wie vorhandene Waffenarsenale, deren möglichen Wirkungen. Raketen woanders einschlagen, und dann bei Raketen, einen betreffen oder bei noch größeren Umweltturbulenzen, die Offenbarung, nicht religiös auszulegen, wie den Krieg beschreibt, nur Chaos folgt, dies erleben muss, sonst nicht zu glauben, bzw. zu wissen, doch in Region, erschwerend sonst wo, Macht schnell wüsste, wer dahintersteckt, hinter realbezogenen Botschaften an Flächen, und vielleicht in Deutschland, wieder nichts aus Vergangenheit lernte, diese nicht einmal anseitweise durchschaute, BIS HEUTE, und vielleicht nur Zuhörer als Zutaten der Freiheit und Demokratie vertreten waren, ausgewählt wurden dafür, jenem SYMBOLISCHEN AKT von Frankreich und Deutschland, die Unwissenden narrten BIS HEUTE, wohl auch bis morgen etc. sog. im „Herzen von Europa“, Dresden. Das zudem massiv zerstört wurde im 2. Weltkrieg. Gegründet 1206, welch biblische Zahlen, wie die 12 Sterne der EU, 666 enthält, ob Offenbarung oder wissenschaftliches Logo von CERN, benannt nach gehörnter Gottheit, mit Statue Shiva am Eingang, Gott der Zerstörung und Neubeginn, zurück zu Dresden, mit dem schwarzen, drachenartigen Löwen, dieser auch in der Sphinx enthalten, in Ägypten den Regenten im Sternzeichen Löwe im Visier, Mona Lisa, wer kapiert? Löwe Assad bedeutet, ein Stamm, einer davon offiziell Syrien „betreut“, mit Kettenfolgen, wie vieles, vier Löwen auf der Würzburger Löwenbrücke, Brücke bei Mona Lisa mit vier Pfeilern, ein Löwe im Bayerischem Staatswappen, Löwe als Symbol eines Evangeliums, auch Babylonisches, zurück zu Dresden, dieser Löwe auf gelber bzw. goldener Farbe samt seiner Corona im Stadtwappen. Freiheitsstatue auch etwas auf dem Haupt trägt. Zurück nach Dresden. Schwarzes und Gelb/Gold. Auch bei Mona Lisa Inhalt. Zurück zu Dresden. Dieser Löwe züngelt wie ein Drache. Ein großer Drache als moderne Kunst am französischen Atlantik. Könnte auch eine Schlange sein. Geschlängeltes bei Mona Lisa. Zurück nach Dresden. Auf zwei Beinen. Der eine Fuß, der andere Fuß. Wenn der Löwe brüllt. Den Aristokraten seit Geschichtsschreibung in ihre Köpfe betoniert. Sich in jenen Reihen vererbt. Auch das Zerstörerische. Heuchlerische. Gewissenlosigkeit. Generationsvermächtnisse.

Dies alles noch nicht so konkret wusste, noch Fußball spielte. So bei Real Madrid keine Stütze in Abwehr werden wollte.

Indem Real Madrid als AUSNAHME, Königliches mit Moral, Anstand, Respekt und anderen Talenten samt Spielern, wahrhaftiges und eher friedfertiges Team verbindet nach Philosophie jenes Clubs ohne Logen-Zwang samt Bestrafung nach Verweigerung, wie als deutscher Anwalt, während auch Spanien der Ukraine Waffen liefert, und gewiss Logen verordnet. Wer nimmt sie nicht an? Real Madrid deshalb Kroos noch banden, ohne Logen-Zwang, sich wahrhaft auch ohne dessen Logenzugehörigkeit bewährte, bzw. lohnte, Spielweise zum Alter, nun alt genug, noch anderes neben Fußballern, Trainern, Trainingseinrichtungen, Umkleidekabinen, Flugzeugen, Bussen, Hotels und Arenen sehen und erleben zu wollen, andere Ziele, vielleicht besser, er nicht zu viel weiß mit seinem ehrenwerten Charakter, doch bis zuletzt als Fußballer bei Real Madrid, verkrault bei Bayern München zuvor, Muster Hoeneß mitwirkte, ihm nicht diese große Zukunft zutraute damals, durch Beständigkeit, wenig Fehler, Klarheit, auch dessen Kommunikation, Erfahrungen zusammen mit anderen wie Nacho Fernández, Luka Modrić und Daniel Carvajal, gereifte, statt auflösen, noch dazu in Betracht anderer Veränderungen, also Kroos noch behielten, er startet, Gewähr gibt, dann ab und zu noch anderer dran, nicht meckert, wenn er ausgewechselt wird, TEAM gut tut, da andere auch spielen wollen und können, HIER ALS NACHTRAG, auch gegenläufig Schwarz/Gelb gewannen, Championsliga, sein Abschiedstitel, auch dank ihm, Rüdiger ein Pfeiler in Abwehr, Valverde, dieser gleich Entlastung wollte fürs Team, den Ball ins Tor knallen, er kann aus dieser Richtung, doch kaum fassen konnte, wie schlecht er den Ball traf, doch er versuchte es, neben vielem, was nicht so auffällt, doch wichtig war, wie der Einsatz von Camavinga, Bellingham zu viel jammert, hinfällt, Foul wittert oder erhält, ja, schon drei mal, er hat Recht, doch mit seinem Körper robuster auftreten sollte, andere die Tore, Vinicius lässig seine Chance nutzte, und allg. Schnelles mit Ball, DOCH KROOS nicht ausgewechselt hätte, niemanden, mal Kritik am Trainer, der hier nur Lob empfängt, da sie gerade das zweite Tor schossen, jene auf dem Feld besser wurden, erfolgreich, lange benötigten, sich als Team zu finden,, diesen Moment zerrissen durch Auswechslungen, Dortmund mit seinem Geschiebe hinten, alles andere als souverän, von Anfang an, Vinicius früher nutzen wollte, einmal zu Tormann und Linie grätschte, Gelbe Karte erhielt, statt Showeinlage am Boden vom Torhüter Denkzettel für alle hinten darin zu erkennen, wie schnell und dynamisch Vinicius dazwischen auf Torlinie, besser gewesen wäre, und dann, später, Tor dadurch fiel, Vinicius, zuvor Bellingham hellwach, schneller Pass zu ihm, wie in anderen Spielen bei Dortmund, ganzer Verein wohl blind, dies betrifft, OPTIMIERUNGSbedarf, und dann diese Summen, um die es geht, und OPTIMIERUNGSbedarf gegenläufig, Strategisches betrifft, ausgerechnet Kroos auswechseln (und mit Rodrygo ein Konterstürmer raus für Stürmer Joselu als eher Brecher, wenn Dortmund alles noch vorne wirft, der zudem gut mit Bellingham kann, der jedoch ausgewechselt wurde, zudem Künstler Modric neu ins Mittelfeld, und Körperliches raus, förmliche Spielzeiten im Endspiel schaffen? Genau um sowas dort nicht gehen sollte, höchsten bei 3:0), Füllkrug anschließend mit Tor, Zack, und Ball aus Netz holen und schnell zum Mittelkreis angedacht, und noch eines … doch abseits, doch Füllkrug-typisch, auch Zeitpunkt, zwei Tore in kurzer Zeit, möglich, Real wissen sollte, selbst schon vollbrachte, zu früh freuen wie Bayern zuvor gegenläufig zu ihnen? Bayern verlor, da nur 1 Tor hatten, bei Real mit 2 von Dortmund (doch im Halbfinale oder Viertelfinale auch ein kleines Wunder am Schluss vollbrachte, Füllkrug-Kopfball zur Krönung, sich jetzt nicht irrt), dann Verlängerung, und KROOS auf Bank, diese Vorfreude zeigt, angestoßen durch Trainer, Spieler auswechseln, auch KROOS, diesen abfeiern, in ihnen vorging, die Erleichterung, vollbracht, nicht versagt, gut ausging, doch wenn Füllkrugs Tor nicht abseits gewesen wäre, dann noch Gezittere, selbst ganz anderes Gefühl hatte nach dem 2:0; vielleicht 3.0, etwas krampfig, jetzt kurze Kür, jedenfalls Kroos in jenem Spiel auf dem Feld gut tat, bis zum Abfiff gut getan hätte, erst recht bei Verlängerung, wie lässig er spielt, und fehlerfrei, seine Ecke und Kopfballtor, nicht nach Zufall aussah, zuvor nahezu identischer Versuch bei Ecke, dann extrem gekonnter Kopfball von Carvajal, der recht klein ist, sein Können dazu zeigt, zuvor schnell dorthin und hoch, Kroos hinflankte exakt, Freistöße, Paraden durch Tormann, der eine Freistoß mehr Wucht bedurft hätte, dann jedoch schnell übers Tor ginge, demnach stets Tor traf, auf Tormann ankam, Abpraller dann ebenso möglich, teils sich zurückfallen ließ wie Libero, da Real Madrid sich nicht gut staffelte, zu lahm als Team, Dortmund mit Räumen, vielen unbedrängten Ballannahmen in der Hälfte von Real, einmal sie alle versetzt, wie sie es gewöhnlich tun bei anderen, siehe sogleich, Dortmund allein aufs Tor. Torhüter Nr. 1 von Real, verletzt war, wenig Praxis, doch seinen Fuchs zeigte, clever, zumal ohne Foul und Elfmeter, nicht Beine, Erfahrungen dazugehören, seine Riesenlänge noch dazu (ein US-Footballstar, ziemlich groß, Real besuchte, Spieler ziemlich klein wirkten, plötzlich der Torhüter als Riese neben ihm stand), demnach spezielles rettete in jener Situation, Erfahrungen und Länge, wie auch einmal Pfosten, wieder Zack von Füllkrug, sich nicht irrt, Reals Tormann half, souveränes, sicheres mit Fuß, s.o. allg. seine Souveränität, scharfe Schüsse blockt, Wucht nutzt, damit Ball weg statt diese Vorlagen. IHN ZUDEM AUSZEICHNET, NACH LANGER VERLETZUNG RECHTZEITIG ZUM FINALE EINSATZBEREIT, UND DIES IM ERGEBNIS MIT ERFOLG, ZU SEIN. Reals Feldspieler offenbar Druck spürten, bisschen, gelinde gesagt, klemmte. Sie seien kein Favorit, doch das Gewinnen dieses Endspiels, Dortmund, abgeschlagen in Bundesliga, viele erwarteten von ihnen, sie von sich selbst, für den Club, auch Belastung sein kann, für so einen Club zu spielen. Sie auszeichnet, nicht ihr bestes Spiel, nicht ihr kampfreichstes, doch gewannen ohne Gegentor, INSGESAMT IN LA LIGA UND ALLEN WETTBEWERBEN NUR EINE NIEDERLAGE. In La Liga. Lange her. Wollten in jenem Finale einen Rückstand unbedingt vermeiden, diese Worte fielen zuvor, ihnen diese Saison oft gut tat, sie vielleicht entfesselt hätte, bisschen Blockade, spielen wollen, wie sie können, doch ohne Rückstand in Form einer quasi Garantie, dabei ist doch ihr Trainer so begeistert von deren sog. Comeback. Und auf diese andere Weise, alles nur kein Rückstand, sich nicht beschweren hätten können, in Rückstand geraten wären recht früh. Selbst erlebten, und je länger die Zeit läuft, Rückstand noch weniger gefragt. Etwas zwiespältig, was sich kumuliert, Spielern wie Bellingham und Rodrygo nicht entgegenkommt, Mut und Feuer hinter ihnen ganz fehlen (ANTI-BILD mit ANTI-REIF, ANTIS sich finden, Rodrygo würde sich so aus Team spielen, was soll das?, besser zu erkennen, jene Spielweise ihm nicht gut tat), Vinicius vom Ansatz her Eigendynamik über längere Strecken entwickeln kann, wenn jetzt nicht, vielleicht demnächst, dann nicht so an ihm nagt, gleichwohl als Ergebnis für Real funktionierte, und nochmals verdeutlicht, warum Valverde gleich zu Beginn entschlossen den Ball aus Entfernung ins Tor knallen wollte, s.o.. ähnlich wie Messi, nicht Uruguay, dafür Argentinien, nicht aus dieser Entfernung, sein Weltmeister-Team bei der WM in einem Spiel tatsächlich erlösen konnte, sich kaum zu bewegen trauten, keinen Rückstand zu fangen, das kann ohne LIBERO heute schnell gehen, dann in Schwung kamen, wie Real viel später nach Toren ohne Rückstandsakutsorgen (Real offiziell hinterher einer Systemumstellung zur Halbzeit zuordnete, Trainer mit Team besprochen hätte, dieses zustimmte, doch selbst eher in der Erlösung durch erstes Tor sieht, und bei Dortmund etwa Ballannahmen nach vorne nicht mehr optimal verliefen), RÜCKSTANDSSORGEN, vor dem Spiel schon, die Kroos durch seine Positionierung vielleicht abzumildern versuchte, gar etwas therapierte, wie Rüdiger als Anker in Verteidigung zentral, einmal flottes nach vorne lenkte und flankte nach dem mentalem Motto, ich mich traue, ihr doch dann auch, und jener dynamische Kopfball nach Präzesionsecke Kroos, Standard nutzen, Entladung des Kopfballschützen, damit ein Tor. Oder Fehler Dortmund, Vinicius sofort nutzte. Zweites Tor. Demnach sichtbar, einzelne unternehmen, eine Team-Blockade zu lösen, wie auch Camavinga, wenn sein Heißblut köchelt, Verantwortung phasenweise übernahm, toller Schuss aus Entfernung, Zweikämpfe, Kopfballtor und Einsatz von Carvajal, ohne definieren zu können, wer wie zum Fesseln beitrug, da echtes Team ist Team, hängt eng zusammen. Etwas stockt. Der Blick von Kroos sich weitet, erst recht sich zurückfallen lässt, der Blick von hinten. Ob KROOS oder VALVERDE, in einem solchen Spiel nicht akut auffallen, etwa durch Strecken, besondere Bemühungen, auch ihre Gestiken und Emotionen nicht, wie halbe Gespenster, Valverde einmal zum Kopfball nach Kroos-Ecke stieg, jetzt die Erlösung, Team helfen mit seiner allg. Torgefährlichkeit, die er neben Arbeiter auch besitzt, nicht richtig hinkam, doch versuchte es in einem Moment, beide eher unauffällig, dann haben sie durch Flexibilität und Blick genau die Rollen eingenommen, das Team in diesem Spiel benötigte, Stabiles, Absolut Verlässliches. Doch deren Disziplin, dann nur dem Halt des Teams zu dienen, dann vor ihnen etwas fehlt, wie bei Dortmund, sich hinten nicht ganz herauslocken lassen, andere Teams zu überrollen oder zumindest Schlagabtausch phasenweise einzugehen. Ähnlich Leipzig, Real nicht besonders lag. Modric nicht mehr Starter war, Bellingham inzwischen halber Stürmer, nun KROOS weg. Bei der Siegesfeier in Madrid vor großem Publikum seine Nr. 8 mit tollem Auftritt und Rede, mit Stil, an VALVERDE, s.o., übergab. Somit keine internen Flüsterungen, sondern damit alle sehen dies, VALVERDE damit zu stärken. Seine Wichtigkeit und Zukunft im TEAM.

Hier viel über Valverde, wenige Momente benötigte, ihn erstmals in einem Spiel sah, ihn einzustufen. Der Libero von damals. Objektives. Verstärkt, ihn noch nicht kannte. Dazu dann seinen Werdegang kurz studierte, Und was Real und seine Mitspieler von ihm halten. Wie er sich selbst beschreibt. Positiv entwickelte bei Real. Früh als Kind überragte, s.o. seit U 15 Nationalspieler in Uruguay (bedeutend, sich in Südamerika so früh klar durchzusetzen, noch dazu Reals Blicke zu bewegen so früh im Schatten von und zwischen Brasilien und Argentinien), diese frühe Stellung in seiner Heimat, seine Bekanntheit, seine Arroganz beflügelt, niemand ihm Benehmen beigebracht hätte. Nun reifte. Rarer Typus als Mittelfeldspieler, weder nur Spielmacher, oder nur defensives Mittelfeld, oder nur offensives Mittelfeld, eine Mischung davon, was benötigt wird, Vielseitigkeit, Flexibilität. Teamverständnis. Arbeiter. Glanz möglich. Merkt, wann seine Tore wichtig sind. Toller Schuss, Südamerikanische Technik. Körperliches, wenn benötigt. Sog. kein Kind von Traurigkeit. Südamerikaner auszeichnet, nicht nur Techniker, Körperliches, dann echter Feldfußball, spezielle Torhüter, sich dort erst entwickeln mussten in deren Gedanken und auf dem Feld im Tor. Uruguay zudem etwas unterschätzt wird bei uns, eben im Schatten von Brasilien und Argentinien, deren National-Team, noch verstreuter deren besten Spieler. da etwa Brasilien prominentere Vereine zuhause hat. Für Findungsphase jeweils wenig Zeit in Turnieren. Valverde demnach südamerikanisches, doch auch spezielle Tugenden beim Fußball, Europäer stärker prägt, vor allem das, was deutsche Fußballer auszeichnen sollte, zumindest früher niemand gerne gegen sie spielte, Glanz und Schnick-Schnack Erfolg behindern könnte, anderes teils gefragt, Effizienz außerhalb dem, wie oben beschrieben, was sofort auffallen müsste, Strecke zählt, neben Momenten, Kühlheit, etwa während Spiels bei WM nicht an Stimmung in ihrer Heimat denken sollten wegen des Spielverlaufes. Nur Fokus aufs Spiel. Ergebnis. Emotionen den Takt nicht beeinflussen oder pausieren lassen sollten. Rudi Völler, DFB, dieser wie vieles heute aus Kaiserzeit, nicht beherzigte, bei WM angespuckt wurde, ausrastete, erinnerungsgemäß deshalb auch Rote Karte erhielt, beide (selbst als Libero einen Faustschlag eines Stürmers im Mittelkreis ins Gesicht erhielt, nicht damit rechnete, ihn nicht provoziert hatte, Motiv zuvor wohl entstand, vielleicht durch eigenen Körpereinsatz, jedenfalls den Schlag kaum realisierte, da nicht zum Spiel gehörte, nur auf Schiri blickte, ob er es sah, so war, der Stürmer Rote Karte erhielt, der ob im eigenen Team oder gegenjäufig und wechselseitig zu anderen). SOMIT Pensum selbst bei sowas durchgehend absolvieren, selbst schätzte als Libero, die anderen beobachtete von hinten, diejenigen, egal was, weiter gehts, immerzu (Muster Madrid gegen Dortmund, erstere ungewohnt starteten, unbefriedigend, weiter gehts, kann nur besser werden, Wege entstehen zum Ziel, wenn Strecke durchgezogen wird, wiederum Analyse, s.o., benötigte, was los war, da nicht in Gesichtern trugen, oder ihr Unbehagen aufs Feld brachen) . Afrikanische Fußballer durch all dies von Deutschen als Maschine sprachen im Kollektiv gegen sie zu spielen, sich zeigt destruktiv in Historie, bis heute wirkt, wie das Kaiser- und Kirchensystem statt Demokratie, doch ebenso positiv sich manifestiert, logische Analyse offenbart, rar deratiges, also Analysen über Teilhorizonte hinaus, demnach allles andere als ein Zufall, Valverde Trikot-Nummer und gewisse Stellung von Kroos bei Real erbte, s.o., der wiederum mehr als nur typisch Deutsches präsentiert. Können und Tugenden von Valverde demnach effektive Mischung für Fußball. Als Ergebnis beide folgerichtig viel von der Philosophie Real Madrids intus haben. Teilhorizonte und Horizont darüber hinaus. Tugenden und Tugenden: Real sich deshalb bestimmt mehr Ausnahmen unter deutschen Fußballern wünschte, noch Deutsches überschreiten, da spezielles Deutsches bei ihnen gefragt, sich wiederum zeigt, Beklemmtheit bei Dortmund, Leipzig, gar, nicht nötig gewesen wäre, bei Bayern.

HIER UM FUßBALL GEHT, DOCH MEHR ALS DIES, MUSTER ÜBER MUSTER, ZUDEM WIE GEHEN MENSCHEN MITEINANDER UM: Offenbar bei Real anderes Klima als etwa bei Bayern. Analysen. Ursachenforschungen. Hilfreich. Sich selbst dabei nicht ausblenden.

Noch jüngere Talente dort, Transfermarkt, Entwicklungen. Reals Präsident, KROOS es sich noch anders überlegte, ein Anruf genügte, zeigt, wie sie ihn schätzen, hat mit jener logischen Analyse zu tun, s.o., und sein Trainer so nebenbei erwähnte, in all den Jahren kein einziges mal fehlte (eine Stärke im eigenen Jugend-Team war, wegen ein paar Schwachpunkten alle Stützen notwendig waren, an Fehlzeiten dieser sich nicht erinnern kann, auch selbst wohl in keinem einzigen Training oder Spiel fehlte), und das, selbst ansprach hier, als Libero auf Mittelfeldspieler ohne stures Ego angewiesen war, TEAM geht vor, gerade im Mittelfeld als Brücke von hinten nach vorne, von vorne nach hinten, von Mitte nach Mitte, Verteidigung beschissen aussehen kann, Mittelfeldspieler diese im Stich ließen, dann noch Flexibilität dazukommt. Vielseitigkeit. Blick. Willen. Einsatz. Hang, eher Erfolge zufließen als Misserfolge. Kroos sich Einsatz spart, seine Herangehensweise, das Zuvor, seine Lässigkeit erklärt, diese von seinem Ballkönnen und Typus noch verstärkt. Bei Real sein besonders Spezielles als Teil eines Gefüges. Ihn entlastet.

„Hoeneß von Bayern ihn ganz anders sah, Deshalb Kroos bei Real landete. Hoeneß und Fußball. Einmal zugab. Läufer war, Beckenbauer der Fußballer (und Anführer). Noch andere. Betrachten, das Gezetere bei Bayern, seitdem Beckebauer keinen Einfluss mehr hatte. Trainer von Real, wie schön, dort in Familie zu sein, nicht Industrie. Hoeneß Industrieller. Wurstproduzent. Jenen Trainer verstieß. Deshalb bei Real landete. Somit alles seine Gründe hat. Wieder bei der Überschrift angekommen. Industrie wie Militär. Befehle von oben. Nicht immer zum Wohle aller. Bei Bayern ein Vergrämungsfaktor. Klares Konzept bei Real, passendes dazu. Bei Spielern besonders passend, Karrieren dort beenden wie Kroos. Partiell passendes bzw. temporär, wie bei Ronaldo, etwas beanspruchte, Entwicklungen nicht unbegrenzt zuließen. Kroos und Ronaldo. Spezielle Stärken. Kroos diese umso mehr einsetzte, sich darauf konzentrierte, je älter er wurde. Ronaldo vielleicht nicht in Wüste geschickt hätte statt Champions-Liga, dies ebenso beherzigt hätte, selbst etwa großen Respekt vor Stürmern hatte, mitten im engen Pulk so hoch durch Dynamik, also mit Kraft und schnell, abspringen und in Luft stehen konnten, um zu köpfen aufs Tor, also im Pulk sich körperlich durchzusetzen unabhängig davon, der Kopfball sitzt, etwa dies eine Stärke von ihm wie sein Schuss aus Halbdistanz, oder schnelle erste Täuschung, je länger am Ball, dann recht leicht zu durchschauen, oder wenn er glüht, da er erfolgreich, meist Team zugutekam, Stärken statt Ultimatives zu beanspruchen, Ausdruck davon er der Schönste und Stärkste, vor allem bei Letzterem selbst weiß, stärkere als ihn gibt, warum dann jene Illusionen vor Weltpublikum erzeugen, seinen Körper zu betonen, zu zeigen, seine Muskeln anzuspannen?, um Fußball und nicht darum geht, sonst ab auf Bodybuilding-Bühne, wo er sich blamierte wie beim Kraftdreikampf, bei UFC ebenso wie beim Boxen, er beides im Blick hat, dort oft Zuschauer, seinen Hang dazu zeigt, doch dadurch eben erst recht weiß, er Fu0baller ist, sich darauf auch als Erwachsener festlegte, um ganz großen Erfolg zu haben, und nicht dies und jenes noch zu können, oder Herkules zu beanspruchen, jenes mit ihm Eingang in Fußball erhielt, mühsam bei ihm aufgebaut durch viel Fitnesstraining, für Äußerliches, echtes Krafttraining dabei nicht entdecken konnte, wobei er auf dem Fußballfeld nicht der Schwächste ist, Körperliches (doch typischer heutiger Stürmer, der unfähig ist, auch mal nach hinten zu denken), und selbst toll fand, er Coca-Cola wegstellte, wie ein symbolischer Akt bei Pressekonferenz, Millionen wahrnahmen, Sponsor von Fußball, nicht passt, er zeigte, danach ins Schussfeld geriet, auch von ANTI-BILD-Deutschland.. So vielleicht Championsliga statt Wüste, auf eigene Stärken zu besinnen, Stärken anderer zu schätzen statt ICH BIN ALLES, und nicht alles Geld zu fordern immerzu. Doch Real und Ronaldo somit eine Zeitspanne funktionierte. Dort funktionieren musste, da Team Vorrang dort hat. Erfolge. Real demnach Erfahrungen mit Ronaldo sammelte. Denn nun ganz aktuell, Real und Mbappé, doch wohl ablösefrei, Vertrag bei Paris auslief, doch weder zu TG Höchberg noch für O Euro Abslöse zu Bayern München mit Kane für 100.000.000 Euro Ablöse an England wollte. Zu Real. Dieses ohne Benzema, s.o., sich sogar steigerte, Entwicklungen, Mbappé spezielle Stärke, Schnelles, nicht Ultimatives dort auf ihn wartet, sondern Konzept und Gefüge. Tore von ihm erwarten kann beim Ketten-Fußball, alt und erfahren genug dazu, seine Stärke (bestimmt nicht nach hinten zu arbeiten oder mal zu denken, wenn dort Not), Tore Stürmer populär machen, s.o./u., Einnahmen durch Trikot-Verkauf, deshalb Real gleich Video mit seinen Toren postete. Best of. Webseite sogleich kurz mit Störungen wegen Überlastung. Geschäft, gar Gewinn für Real, ohne Ablöse, Gehalt kompensiert durch Trikotverkauf. Zusätzliche Zuschauereinnahmen etc. Und Zündstoff. Wenn charakterlich, Tribüne, doch zünden könnte mit den schnellen Brasilianern dort. Schnelle vs. Ketten, s.o./u. Vorsorge für Ausfälle, etwa Vinicius hart einstecken muss, s.o. Und vielleicht, die Brasilianer mehr ans Mittelfeld anzubinden, jene Lücke, s.o., zu schließen, und doch ganz schnelles ganz vorne, und/oder Bellingham wieder stärker als echten Mittelfeldler zu trimmen. Je nachdem, vieles möglich, Real auch nicht versteinern möchte, s.o. Andere Teams sich dadurch zudem immer wieder neu auf sie einstellen müssen. Mbappé erste Pluspunkte für Vertrauen, schwieg, ohne Trubel bis Finale der Championliga, keine Störungen im Team, sonstigem Verein und Öffentlichkeit zu erzeugen. „Ein Traum wird wahr. Ich bin so glücklich und stolz, dem Klub meiner Träume beizutreten.“ Das ist Real Madrid. Dort könnte er, wie andere, menschlich reifen. Da dort von Rolle nicht zu trennen. Bei ihm Nachholbedarf, sonst noch hinzugefügt hätte, er möchte dem Team von Real Madrid bestmöglich helfen. Somit der einzige Club, er sich weiterentwickeln könnte als Person. Real ähnlich denkt, dessen Konzept, deshalb in aller Regel derartige Spieler in den Griff bekommt i.S. des Teams. Durch dieses selbst wegen Gefügen und Rollen, Neuankömmlinge schnell entdecken, darin als Rolle gefragt mit ihren Stärken, und nicht als Ultimatives. Sich zeigt, Kroos und Rüdiger dort recht schnell mittels ihrer Stärken aufblühten. Da für echte Teamspieler eine Entlastung und Genuss, Gefüge und andere Stärken praxisbezogen vorhanden und erfolgreich sind. Eingespielt. Wertschätzung zudem, als Neuzugänge dort mit Rolle und Stärke anerkannt zu werden, hinheinzufinden, sie beflügelt in ihrer Rolle, Selbstvertrauen erhöht, einerseits, andererseits Demut fördert, sich zeigt, wie sehr Reals Spieler stets betonen, glücklich zu sein als Teil jenes Teams. Selbst wenn es nicht optimal läuft, wie gegen Dortmund, doch alle wissen, was ihre Rolle dort ist.

(sich zeigt, ANTI-BILD versuchte, Missstimmung im DFB-Team zu erzeugen, EM-Training, Füllkrug und Rüdiger etwas aneinandergerieten, ZWIST, Kroos, darauf angesprochen, witzelte, da er Rüdiger von Real kennt, nach dem Motto, wer sich mit ihm anlegt….und dieses Rollenverständnis so wichtig ist, dieser hat dies als Stärke, jener dieses, da Spieler dies noch deutlicher wahrnehmen, und deshalb schädlich ist und unsportlich den anderen Stärken gegenüber, einer dem Publikum gegenüber simuliert, er das Ultimative wäre, wie es heute, angespornt durch Bühne, Michael Jordan im Basketball für damals behauptet, obwohl er durch sein Team- und Rollenverständnis, und Wille zum Erfolg, nur Spieler akzeptierte, die Gefüge und Rolle zelebrierten, sein Team dadurch sehr erfolgreich war, beständig,, ihm zugutekam, seine Rolle stärkte, dadurch Spiele auch mal entscheiden konnte, als Sieger in Erinnerung durch beide Faktoren, die spätestens in den Ausscheidungsspielen, allerspätestens im Finale zusammen gefragt waren, wenn andere starke Teams gegenläufig antraten, und damalige Mitspieler enttäuschte, was er heute von sich gab, doch Zeitgeist, seine Rolle plötzlich. Jedenfalls beim Fußball noch mehr auf Team ankommt bei 11 Spielern gegenläufig zu 11, und einer sich gegenläufig zu allen anderen Stärken messen lassen und behaupten müsste, um zu behaupten, das Ultimative zu sein, der Schnellste, der Sprungstärkste i.S. von bester Kopfballer, am meisten Ausdauer, die wenigsten Fehler bei Pässen, das beste Stellungsspiel, den besten Überblick, der Zweikampfstärkste, das beste Teamverständnis, das meiste Ballgefühl, die meiste Kraft , führend im Mentalen, die anderen am effektivsten mitreißt, der beste Verteidiger, Mittelfeldler und Stürmer, doch solche sog. Götzen beliebt beim Volk, Stärken anderer nicht ausmachen kann, nicht einmal so weit denken, Stärken, Rollen, Gefüge, Teams, Fußball geeignet als Muster dafür, da Feld zu goß und zu viele Spieler, nur auf einen ankäme, und selbst absolute Ausnahmetalente, ihre Rolle und Stärken betrifft, ohne Team beim Fußball stets ganz alleine und verloren dastünden, ANTI-BILD und ANTI-REIF, Messi, absolute Ausnahme, sei kein Führungsspieler, REINE OFFENSIVSPIELER AUCH GAR NICHT SEIN KÖNNEN/DÜRFEN, s.o./u., Messis Team- und Rollenverständnis zeigt, sein Wissen, Erfahrungen, Reales und Praxis auf dem Feld BILD UND REIF GAR NICHTS DAVON, zudem nicht jeder Charakter Führungsspieler, gar nicht funktionierte; nur solche gäbe, Rollen und Rollen, und Messi als rares Ausnahmetalent stets auf Teams wertlegte, seine Rolle kannte und sehr erfolgreich war bzw, ist bis heute, in den USA alle begeistert, sein Team in liebt, und jüngst für Argentinien, ihn auch schätzen, gelinde gesagt, gewohnte Stütze war, seine Rolle, und als sog. USA-Pensionär (obwohl USA vor Deutschland in sog. Weltrangliste, so weit kam ohne Beckenbauer mit Rolle auf dem Feld oder außerhalb, oder Kroos mit Rolle im Mittelfeld als Schnittstelle der Teamteile, Rollen und Rollen, andere ihre Rolle nun wieder empfinden und einnehmen könnten) zwei Tore schoss, Messi stets als Teil seiner Rolle sah Torerfolge, und Teamerfolg, folglich mit Team Argentinien GANZ ohne BILD UND REIF aktueller Weltmeister und Nr. 1 der sog. Weltrangliste, Ränge und Statistiken, den Herrschern wichtig, wie Generäle, Rang bitte an Uniform erkennen, und Opferzahlen bei ihren Kriegen, Teams auf anderes fixiert sein sollten, beständig erfolgreich sein zu können, als Libero damals eher Spieler schätzte, in 50, davon 40 verwegene, Zweikämpfe sich begaben, vielleicht dann nur Quote von 40 Prozent an Zweikampfgewinnen ,als ein Spieler nur einen Zweikampf eingeht, zuvor sich sicher war, 100 Prozent, oder einer mit hoher Quote in ankommenden Pässen, was bringt es, in entscheidenden Momenten geregelt nicht ankommen, gar Tore auf der eigenen Seite verursachen, Vorlagen und Tore, das zählt in Statistiken, symbolisiert Ansehen, auf nach vorne, und nach hinten die Deppen, und befriedigt Teamerfolg einen sog. Superstürmer laut Statistik, nicht in jenem Spiel traf? Welcher Druck, alle stets Tore erwarten, gar destruktiv, wenn Stürmer durch Gier nach Ansehen nicht nur bei einem Spiel aus dem Teamgefüge fallen, anderen im Gefüge missfallen könnte, oder Spiel,, anderes gefragt wäre und/oder andere die Tore schießen. Teamtore iin allen Fällen. In der NBA beim Basketball Statistiken noch verheerender, da die sog. Superstars über 80 Spiele hinweg ihren Status und Statistiken erfüllen wie müssen, Jahr für Jahr, sich dadurch teils selbst verbrennen, manche gar verkrüppeln, und wer hält Richtung Finale, wenn es dann wirklich zählt, voll durch, Intensität noch dazu steigt, Andere zu kurz kommen, deren Entwicklung nicht fördert, und gerade, es Richtung Finale geht, Spieler benötigt, die sog. Stars entlasten und etwa mitpunkten, je mehr Spieler, desto effektiver, sonst oft nicht reicht, es richtig ernst wird, doch dann kaum erwarten kann von genügend Spielern, wenn zuvor Einsatzzeiten und Rollen, also Praxis samt Selbstvertrauen, dazu fehlten, doch Deutschland dadurch Weltmeister im Basketball wurde, da die sog.. Stars mehr denn je überstrapaziert waren, die Deutschen als überwiegend Bankspieler ausgeruht, Schröder zuzuschreiben war, Spiele seines Lebens, zuvor in NBA-Play-Offs den sich aufbäumenden Senior LeBrown James ziemlich im Stich ließ, NBA-Teams ständig wechselt, für sich spricht, so wie die Wagners ihr NBA-Team nicht wirklich weiterbringen Richtung Erfolg, Play-Offs zählen, Richtung Finale zu kommen, wie Detlef Schrempf mit tragender Teamrolle gegen Jordans Bullen, so wie Dirk Nowitzki mit NBA-Titel, wer weiß, was dazu bei beiden erforderlich war an Entwicklung, Schrempf vor NBA in USA ging, um körperlich zuzulegen, mental, Selbstvertrauen, Rollenverständnis, mit Kombi, Nowitzki mit eigen-frei Trainer außerhalb Vereins, riesiges Talent und Größe, ohne jenen Trainer und Dirks Disziplin, jene Phase zu durchschreiten ohne großen Kommerz, sonst nicht gereicht hätte für das, was kam, mit deutschem Basketball zu tun hat, obwohl er vielseitiger Ballsportler war, doch riesige Defizite bei uns und sog. Weltmeister, während die Bundesligen ohne sog. Ausländer erlöschen würden, Alba Berlin und Bayern München aus Europa-Liga absteigen, wenn das eine Jahr nicht, das andere, doch dort keine Absteiger gibt, Real Madrid mitdominiert, Basketball, jedenfalls Dirk erlebte, von jung an, Würzburg, und im selben Verein, diese zwei aus Deutschland, dann …………, Pause ……. andere, zu welcher Zeit auch immer, weniger NBA, doch tragende Rollen woanders, während andere Deutsche in NBA nach sog. Weltmeister noch weniger Einsatzzeiten erhielten, jedenfalls Spanien unglücklich ausschied, die USA nicht davon profitiert, andere Kontinente, Europa darunter, weniger die Deutschen, die NBA übernahmen, dazu viele sog. Stars überspielt, andere verletzt waren, andere Weltmeisterschaft absagten, sich für die kommende NBA-Saison zu schonen. bzw. zu erholen, etwa Nikola Jokić aus Serbien, sog. wertvollster Spieler in NBA war und Titel errang, er allein Statistiken sinnvoll macht, in vielen Bereichen vorne dabei fürs Team, total von ihm profitiert, allein an ihm gemessen Defizite der Deutschen hoch hinausragen, und dies gar nicht ihre Kraft- und Dynamikdefizite betrifft, schon eine andere Grundschule, Bausteine fürs Team, Grundfertigkeiten, Spanien ähnlich, und Anschauung, welchen Blick auf jenen Teamsport wirft, Muster Horizont, Intelligenz dazugehört, bzw. Logik zu verstehen, Dirk deshalb Physikbücher vom eigen.frei Trainer erhielt, Logik sich auf individuelles bezieht,, bei Dirk als Überriese zu dribbeln, niemand hinkommt, zu werfen, seine Riesengröße half, niemand hinkommt, die Momente vor dem Wurf, und dann Logik der Abläufe im Team, die eigene Rolle darin, die Rollen anderer, weder Dirk noch Nikola Herkules sind, riesig, Riesiges, das viel kann, teils was Kleinere können, dies in Deutschland gespaltet, Große dies, Kleinere jenes, Dirk deshalb im Würzburger Verein Freundschaft zu einem überriesigen und breiten Landwirt entwickelte, fast kein Basketball konnte, aus Bezirksliga Schweinfurt in Bundesligen, doch Rolle unterm Korb, Zone einem Käfig gleicht, Dirk abnahm, was dieser schätzte, wusste, an ihm hatte, und dieser ihm nichts streitig machte, denn je besser Dirk wurde im Verein, weniger Thema war bei anderen Spielern, sich auch ihr Unvermögen eingestehen müssten, erst recht jenes Dirk-Können als Überriese, die wenigsten waren und sind, und auch niemand aussprach, einseitige Basketballer tabuisieren, welche Bälle er sonst noch spielen konnte, Stichwort Ballgefühl und Vielseitigkeit, Dirk also ein echter Ballsportler, und riesige Entwicklung, doppelsinnig, in Höhe schoss, Zeitpunkt gab, er alle haushoch überholte, zuvor in einem Endspiel beim Streetball absagte, da das eigene Team sehr körperlich war samt Jugoslawen als Punktmaschine an Bord, doch damals schon durch Können ins hart körperlich umkämpfte Endspiel unter Männern kam, älter als er, wobei keine Profis aus Bundesligen mitspielten, dann ein Zeitpunkt, sich lächerlich vorgekommen wäre gegen ihn zu spielen, er einfach nur wirft, dann besser aufhören, selbst tat, auch ohne ihn aufgehört hätte, ob Fußball oder Basketball oder Kraftraining, oder dies und jenes, nicht als Erwachsener all zu lange, alles oder nichts, max. Leistungssport beträfe, nie als Erwachsener vorhatte, das Leben füllt, Energien für anderes entleert, Basket ein geeignter Ausglaich zum Studium war, früh als Kind erkannte, Männer und Sport, als Kind und Jugendlicher mehr dabei aufblühte, auch das Fair-Play genießen konnte als Regel, bei Männern damit nicht immer zu rechnen, gar Verbissenheit noch dazu kommt, erst recht, ein Mann nur eines kann, gar dies nur halbwegs, und als Erwachsener unter Betreuung sich zu geben, Trainer, Verein etc, Dirk alles, auch als Erwachsener, nachvollziehen kann, da ganz besonderes Talent und ganz besondere Größe, und höchstes Niveau als Rahmen bzw. Ziel davor, und jener Weg mit diesem eigen-frei-Trainer, nachholte und erweiterte, was in Deutschland bei Spielern fehlt, ihn so gut machte, Überriesenwuchs dazukam. diesen Sumpf der Neider, Verbissenen und Halbkönner flott verlassen konnte als Mann, zuvor davon ihn etwas abschottete, Dirk so außergewöhnlich Freiwürfe traf, da er ständig gefoult wurde unter Männern und Freiwürfe erhielt, 2. Bundesliga kein Zuckerschlecken für ihn war, von Jugend als Jugendlicher und als Bohne dorthin, wo Können teils mit anderen Mitteln kompensiert wurde, sein Wurf noch nicht perfekt aus Ferne war, zumindest dabei gefoult werden konnte, und oft zum Korb zog und Prügel erhielt, oder, wenn Lücke, stopfte, in NBA kaum noch so sah, da er schwerer wurde, reine Bohne und NBA, und sein Wurf perfekt traf, seine Erlösung, SEIN TRAINER DARAN FEILTE; da er sich auskennt und Dirk kannte, ihn bewahren wollte vor stetiger Prügel-Zone, deshalb, der Wurf sich steigerte, leichter für ihn war kurz in 1. Bundesliga, Würzburg aufstieg, viel zu tun hatte mit einem Kroaten, selbst paar mal sah, wie ein Rentner spielte, da sein logisches Können, Erfahrungen noch dazu kommen, andere in 2. Bundesliga zu hoch überstieg, dribbeln, niemand hinkommt, werfen, zwei Schritte vor, Oberkörper max. nach vorne stemmen, Verteidiger nach hinten, könnte zudem auch ziehen, auch tat, doch warum, wie Dirk später, wenn Wurf reicht, da wieder einen Schitt zurück, auch wenn Dirk in NBA zum Korb zog, sich wieder mehr Raum beim Wurf zu verschaffen, da er ja auch ziehen könnte, Verteidiger nur auf Wurf fixiert, dann Dirk schnell vorbei, Varianten, oder sein Rücken zum Korb als Überriese, sog. aufposten, dribbeln, näher hin, werfen nach hinten fallend, wer soll an den Ball kommen (Statistik und Rang 6 bei den meisten Körben in allen NBA-Zeiten, sog. deutsches Wunderkind)? Oder Ball reinlegen nach vorne, wie ab und zu längerer Ballflow zum Korb durch ebenso überhöhtes Ballgefühl, Geschick, Beweglichkeit und Größe, zurück zum Kroaten, in seinem ersten Spiel im Pokal gegen Erstligisten rund 50 Punkte machte und das Spiel entschied mit einem Wurf von der Mittellinie, Zuschauer war, sich nur noch an ihn erinnern kann, zumal er den Ball viel band, damit keine Ballverluste, teils gar Aufbau auch noch übernahm, damit keine Ballverluste, bzw. diese zu reduzieren, kurz vor Endsirene von Mittellinie warf, Verantwortung, und mehr Erfolg versprach in kribbeliger Crunchtime als nach vorne zu passen, anderen werfen zu lassen, wenn überhaupt jemand anzupassen war, Vollprofis aus erster Liga, wenige Sekunden noch, gut deckten, führten knapp, durch jenen Dreier verloren, nicht davonziehen konnten, da er das Spiel an sich zog, verlangsamte und stetig traf, eben keinen großen Raum dazu benötigte durch schnelle Teamspielweise, da logisch privilegiert agierend auch im engen Raum, so gekonnt, sich nicht so viel bewegen musste, s.o. wie Rentner, doch extrem lässig und souverän wirkte, doch sieht, viele an Grenzen stoßen beim Korberfolg ab einer gewissen Durchschnittsgröße und Können eines Teams, besonderes Können verlangt, auch um auf engem Raum den Ball nicht geregelt zu verlieren, oder in Not zu geraten, gerade bei technischer Spielweise wie jener Europäer (Spanien etwas profitiert, Jugoslawien geteilt, andere kleinere Nationen wie Litauen etc., viel weniger Spieler, Spieler um Welt verteilt, überstrapaziert), und selbst wenn anderer frei gewesen wäre, ohne jenen Basketball von seinem Stern samt Erfahrungen, Ivo Nakić – Wikipedia, Kukoc-Epoche, Anlass, USA EIN DREAM-TEAM plötzlich entsand, Nr 1 zu bleiben, Kukoc dann im Team von Jordan landete in NBA, Titel um Titel, doch jener Kroate, für Würzburg spielte, nicht der größte für Rolle war, etwa Kukoc riesig, doch für Deutschland locker reichte gegen alle Größen, dazu jene Youngsters inkl. Dirk, er dann NBA, wo seine Würfe auch nicht verhindert werden konnten, somit einen Zeitpunkt gab, gegen alle Größen und Verteidigungen sicher werfen konnte, Logik seiner Größe und seines Wurfs, vieles dazugehört. Feinheiten, dann einen Zeitpunkt zuvor, außerhalb Bundesligen auch locker über andere hinweggeworfen hätte. Und jener Serbe, s.o., auf serbische Grundschule aufsetzte als beständiges Können, das wie lapidar bei ihm erscheint, mit Lässigkeit, eigentlich weiter verbreitet sein sollte beim Basketball als Fundament, als Selbstverständnis, zudem klug, welche wie er an Gesundheit denken, Weltmeisterschaft auszusetzen, s.o., ohne diese nichts geht, und eben wissen, von ihnen in jedem einzelnen NBA-Spiel, ganz viele, als Topspieler erwartet wird, und empfinden, erleben, wie das schlaucht und auf Gesundheit drückt. Dirk Nowitzki ein Lied davon singen konnte und kann, da Schäden, die er bereut, da er etwas eher aufhören hätte sollen, als Ballverliebter total gesättigt, sich ziemlich zurückzog aus diesem Sport und allg. ihn sympathisch macht, sein Ansehen nicht chronisch vermarkten zu müssen, es genießt, nicht in Blickpunkten zu stehen, kein Wahn hierzu wie viele andere, Ali ihm einen seiner Boxhandschuhe zukommen ließ, ihn besonders ehrte, warum? Sich in ihm wiederfand, lange ausharren musste dazu, fast zu lange, für Brief Betreuer benötigte, ähnlicher Charakter, Alis Sprüche und Schallplatten-Gelabere doch nur, er bei sich in der Einheit blieb, indem kein anderer zu Wort kam, außerhalb des Rings Dominanz zu scheinigen, zu Beginn zudem zu zurückhaltend gewesen wäre, großes Interesse auf ihn zu lenken, also Konzept jener Worte, und oft stimmte, wann Gegenläufige zu Boden gingen, vor Profi erfolgreich Amateur samt Gold bei Olympia, und beide andere Herangehensweisen, andere Stärken als Kraft, Kraft anderer beiden Grenzen hätte bereiten können, doch Geschick, Fußarbeit, Logisches, Intuitives, Gefühl, Schnelle (physikalisch Wirkung von Alis schlägen erhöhte), Können mit Konzept, Momente, gar Strecken, Horizont anderer überstiegen i.S. von Hilflosigkeit, bei Dirk jener Wurf samt Moves, andere, egal wer, in Röhre blickten. spielerisch wirkt, leicht, andere sich mehr anstrengen müssten, so treffsicher vorzugehen, den Takt hierzu schmälern könnte, s.o. nur 5 in NBA-Geschichte, mehr Körbe warfen, und wer so lässig durch logischen Wurf durch Übergröße, letztere dazu erforderlich war, und vieles mehr, s.o., wohl nie oder nur einmal halb beim Wurf geblockt wurde, unzöhlige Würfe, in Anbetracht jener Sprungfedern dort, Körperliches Längen. Doppeln. Als Deutscher in deren Revier samt Zuschauern, als USA noch dominierte in NBA. Zudem sich von rasant schnellen Kleineren den Ball nicht stehlen lassen dabei, Michael Jordan aussprach, Dirk mit Korberfolgen, andere davon träumten, s.o. dann besser aufhören, etwas prinzipiell nicht verteidigen kann, viele Baskets davon träumen, das vor Dirk größte Talent aus Würzburg, in Jugend Nationalspieler war, früh 2 Meter groß und Werfer, aus sog. Konkurrenzstadtverein, ihn in komplette, engste Ganzfelddeckung nahm, damit er nicht zum Wurf kam, um Demoralisierung ging, jedenfalls stets gewannen, deshalb in unser Jugend.Team gelangte, mit ihm gewannen überregional, wo zuvor kläglich verloren. da die meisten nicht mithalten konnten, ein Genuss war, mit ihm zu spielen, der eigene Basketball begann, schnell endete, zu den Männern abgezogen wurde zu früh. Stammtischspieler aus ihm wurde, doch in Jugend 2 Meter und so einen Wurf; Zug zum Korb, gar Brettspiel, technisches, auch Dribbeln betrifft, Ball halten statt verlieren. Seine Jumper in Jugend. Wer kam hin? Dazu passen. Selbst Raum gewann unterm Korb, Muster Nikola Jokić, s.o. wie das Team von ihm profitiert, da auch Brettspiel, Rebounds und Sachen weiter weg als Riese, selbst ,aus Fußball kam, der Aufbau auch, Einsatz, Tempo, und eben endlich auch stark im engen Raum durch ihn gegenläufig zu diesen Teams wie Bamberg oder Bayreuth, wie eine Mauer einem zuvor vorkamen, welche im Team verharmlosen komplett, dieses Phänomen, s.o., bei besseren Teams mit Durchschnittsgröße, dynamischer Verteidigung, einige keine Korberfolge mehr erzielen können, unter Männern ab einem gewissen Niveau und vielen Riesen einem auch hätte passieren können, allerspätestens gegen Spanien -)), bei nicht wenigen schon in Jugend: Riegel sitzt: Mit ihm, dieser stets brandgefährlich und Riese, nur seinen Verteidiger wegsperren musste, und abrollen, er meist hoch, aber auch tief, und Korberfolge auf mehreren Wegen, Dazu sein Wurf vorab Gefahr war, Verteidigung band, sonst einfach warf. Fokus erzeugte, den Fokus auf andere reduzierte. Nicht wenige der jeweils Gegenläufigen, etwa von Bamberg und Bayreuth, wie er, Nationalspieler in Jugend waren, ihn kannten, gewarnt waren, doch davon überrascht wurden, wie sich das Team mit ihm vervielfältigte. Zudem teils überforderte bzw. verwirrte, er als Riese meist Flügel spielte, selbst mit Zonenrolle, dafür eigentlich zu klein war (unter Männern auf hohem Niveau nur als Aufbauspieler funktioniert hätte mit eigener Größe, 1.90 Meter nicht übersteigt), ungewohntes für andere, doch früh jene Rolle übernahm. da die meisten zu schwach dazu waren, zudem Körpereinsatz vom Fußball kannte, von Kind an schon, s.o./u., einer der Nachbarfreunde, Fußballer und Basketballer, älter und 2 Meter, prägte, zudem Unorthodoxes, oft schneller als Lange, je schneller das Spiel, deshalb so profitierte vom Aufbau, Fußballer, Einsatz und schnell, Team- und Rollenverständnis aus Fußball, UNTER BASKETS KEINE SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT WAR, und selbst allg. gewisses Reboundtalent, allg. Ballsportler war, hilft in Zone (später als Erwachsener höheres Gewicht von all den Jahren des Krafttrainings dazukam für jene Rolle gegenläufig zu allg. Kraftdefiziten deutscher Basketballer, noch gravierender, wenn Einseitigkeit, an Dirk doch sah, wie er Faktor Kraft durch Vielseitigkeit kompensieren konnte, doch ab gewissen Größen und Können von Teams Grenze mit eigener Größe nach oben in Zone unter Männern, obgleich Charles Barkley durch vieles, u.a. Charakter, Willen, Einsatz, Gespür, Kraft, Dynamik zeigte selbst in NBA mit 1,96 Metern ein Faktor war in Zone, solche fehlen, da die Langen sich über Größen absichern statt sie mit Dynamik durch den Ring mitzustopfen, Stichwort Dynamikdefizite, bzw. das, was in Kombi etwa Charles Barkley auszeichnete, selbst sich viel zugetraut hätte unterm Korb etwa mit 2 Metern, doch wieder vorausgesetzt hätte, alles andere an Eigenschaften mit jener Grö0e erhalten geblieben wäre, unter Erwachsenen Missstimmungen im Verein zunahmen, von Dirk nie hörte, positiv im Rückblick über jenen Verein sprach, unter Bundesliga Cliquen, Spielertrainer, die das sicherten, Studenten-Cliquen, aus Verein und sog. städtischen Konkurrenzvereinen, letztere dazukamen, kurzum, mit anderen Genervten schließlich neues Team gründete, in Kreisliga oder Kreisklasse, ganz unten, begannen. aufstiegen und aufstiegen und aufstiegen und ……, je tiefer, eine Erfahrung war gegen Landteams, kleine Orte, die sich teils reinhängten ohne Ende, wie im Fußball, dadurch wohl geprägt waren, dann aufhörte, genug war, andere Interessen). Trainer jenes Potenzial sofort sah, und jene Spielzüge mit uns einstudierte zuvor gegen jene überregionalen Teams, nur Trainer war, leider, da Knie verletzte, zurück in erste Männermannschaft ging, jenes Talent auch, zu früh, s.o., Männer gehen vor. Nur Jugend (Dirk samt Youngsters in Jugend gar Deutscher Meister wurden, eine Sensation für den Verein, erfragen musste, nicht grundlos ein Trainer von außerhalb Dirk ergriff …….. dieser zufällig als Altherrenspieler in Halle, Dirks Jugendteam spielte…… lang und dünn ihm auffiel, durch sein Spiel ……….  und dann habe ich ihn gefragt: ‚Wer bringt dir denn die Sportart bei?‘“ „Niemand“, so habe Dirk Nowitzki geantwortet, laut Wikipedia, s.o. dazu, uns selbst auf Straße Fu0ball beibrachten, Praxis durch offizielle Spiele, reicht, keine Ambitionen hat, alles auszuschöpfen, doch Talente wie Dirk, der einfach nur Basket spielen wollte, dies liebte, langfristig im Auge hatte, IM VEREIN NIEMAND FÜR IHN, ÜBRIGENS SELTSAM, ALLES SICH UM BASKET DREHT, HIER EIN JUWEL, BLIND DAFÜR, DOPPELBLIND, NICHT RICHTIG SEHEN KÖNNEN UND WOLLEN, DA IHR NIVEAU SO JUNG SCHON ÜBERSTEIGT, doch Erwachsene mit Überblick benötigt, MUSTER HORIZONT, s.o., mit Wissen, Erfahrungen, Dirks eigen-frei -Trainer Nationalspieler war, sog. „eigen-frei“, Dirk sein Training, seinen Trainer als einzigartig beschrieb, Talent anstoßen, nachholen, was versäumt wurde, überflüssige Schwächen abzubauen, auf Stärken Sinnvolles und Realistisches aufzubauen, Kontakte herstellen etc., Dirk dann kaum noch sah, außerhalb von Würzburg, sein spezielles Training nicht im Verein, Abstand gut war, wo jener Trainer zuhause, HOFFENTLICH ERKENNBAR, um was sich dreht? Wie gehen Menschen miteinander um, abstrakt, hier Erwachsene mit JUGENDLICHEN). Zurück zum Basket-Jugendteam, sich vervielfachte durch Zugang jenes Talentes, s.o., auch Charaktere. Zwei Fußballer, er ganz anders, half ihm, half den anderen, sein Können und seine Größe. Dirk noch viel größer, jenes andere Talent unter Männern eben auch nicht überriesig war, und wehe, ein Jugendlicher unter Männern hatte Talent und konnte werfen. Unterbinden. Zum Überriesen ja auch noch längere Arme dazukommen. Das sind große Unterschiede. Und wunderlich, Dirk in jene Überriesengröße schoss. Groß war, dann riesig, noch riesiger, plötzlich überriesig. Ihm gut tat, dann selbst die 2.10 Meter noch zu durchbrechen, jene Höhe klare Verhältnisse schuf zu den allerallermeisten in Würzburger Vereinen. Zudem seine Begabung spiegelt, sein Ballkönnen und Geschick unter jenem Wuchs flüssig einzuordnen. Charles Barkley nach Freundschaftsspiel ihn gleich mit über den Teich nehmen wollte, Überriese, jung, und rennen und springen kann, und Ball streicheln, auch um zu punkten (zuvor jene Größe in der Vereinsjugend nicht gab, allg. Größe fehlte, doch einige gab, andere Stadtvereine hinzuzog oder Neuzugänge, jung, schneller Wuchs, auffielen, aus der Reihe tanzen vs. Selbstvertrauen, gar sich lustig darüber gemacht wurde, doch nicht so riesig wie Dirk waren, lange dauerte von einem Korb zum anderen, oder Reaktion nach Ballverlust, Ball häufig verloren, demoralisiert werden konnten über Verteidigung etc.; deshalb Spieler Aufsehen erregten, bis heute, als Riesen, gar Überriesen, die mit Ball etwas konnten, sog. Motorik und Beweglichkeit dazugehören, andere Nationen viel weiter waren, bis heute sind, Center, vielseitig genug, mit Skills, um in NBA zu gelangen, Serben, Kroaten, aus Litauen etc. schon damals, jedenfalls sich wundert, heutige Durchschnittsgrößen beim Basketball betrachtet, wo all diese Riesen plötzlich herkamen, auf Straße kaum sieht, damals fehlten beim Basketball in der Breite, früh prägend Rollen übernommen wurden, für die viele langfristig zu klein waren, etwa Center mit 1,96 Metern statt Flügel, Flügel mit 1,93 Metern statt Aufbau etc., jenes Talent mit 2 Metern als Flügel deshalb zunächst in einem Stadtverein war mit dem Längsten in Jugend, damit sein Talent nicht festgenagelt wurde als Center, der andere übernahm, wiederum, als er ins eigene Team wechselte, einen auch deshalb schätzte, vieles in der Zone übernahm, sich schließt der Kreis, Muster, warum Dirk jenen Landwirt, beide Überriesen, in erster Männermannschaft so schätzte, Freunde wurden, s.o., der für ihn vieles in der Zone übernahm, ähnlich wie Kukoc, in Jugoslawien am Strand über Größe entdeckt wurde beim gewandten Ballspiel, Muster Ballsportler war, eingeladen wurde in Verein, seinen Freund Rada mitbrachte, all dies zumindest so las in einem Beitrag über Kukoc, mit ihm als Center lange Strecke, etwa beide Silber bei Olympiade mit Kroatien hinter jenem legendären sog. Dream Team, das Original, das erste, damit Kroatien USA nicht überholte, s.o. zu diesem Motiv, Rada auch in NBA schaffte, KURZUM, TEAMS fördert; Ballkönner als Riesen,, gar Überriesen, außerhalb nur Center-Position, Beispiele Kukoc, Dirk, Schrempf, Larry Bird, Magic Johnson, aber auch Jokić, der mehr kann als Center, s.o., jenes Jugend-Talent im eigenen Team damals), jedenfalls über den Teich, s.o., amerikanische Spielweise, selbst wenn zunächst College statt NBA, zu früh gewesen wäre damals für Dirk ohne jene speziellen Abläufe. Und selbst fortgeschrittener, sein NBA-Trainer ihn anfangs stützte, Europäer Zeit benötigten, sich anzupassen in jener Liga (spiegelbildlich dazu später einmal ins Fettnäpfchen trat, übermäßiges Training dann irgendwann nicht mehr effektiv gewesen wäre, Äußerung, nach Außen drang, wohl da Anpassung stattfand, Abläufe saßen, die vielen NBA-Spiele bereits an Gesundheit nagen, s.o.). Unter Jugend in den USA sofort einschlug, sein eigen-frei-Trainer in über den Teich nahm, angeblich für Dirk und Verein überraschend, Verein maulte wegen Abwesenheit bei einem Spiel. Abartiger Spruch, was wolle er dort unter Jugend, zuhause Männer. Muster NEID UND KOMPLEXE. Dirk in jenem Nachwuchs-Game wohl zum wertvollsten Spieler gewählt wurde, 33 Punkte, 13 Rebounds, dann bekannt in USA-Szene war. NBA Männer später. Schon etwas Zeit benötigte. Doch bereits in zweiter Saison enorm sich steigerte. Seine Eltern jenen Wuchs nicht hergeben, doch sportliche Begabung, Vater Handball, Dirk neben Tennis zuvor spielte, Mutter Basketball, darunter Nationalmannschaft, seine Schwester, auch erfolgreich Basket spielte, in Würzburg Bundesliga, sowie Nationalmannschaft, groß als Frau, bzw. als Jugendliche schon, nicht riesig, gar überriesig. Häufig bei uns Jungs mitzockte, älter als Dirk und recht stark und standfest war. Dirk nicht durch Kraft auffiel, sondern als echter sog. 7footer, zuvor schon auffiel, daneben sich kurz vorkommen kann, Jordan sich bestimmt kurz vorkam neben Kukoc in seinem Team. Dirk noch größer, eben echter 7footer, wo gibt es diese zu erwerben fürs Brett? Dirk zu schade nur dazu, bzw. dies als Hauptrolle ihm zu ersparen. Dirks Trainer wusste, jene Abläufe samt Überriesengröße, gar berechnete mathematisch, den Wurf, seine Länge, leichter Sprung und Abwurfwinkel, ob jemand hinkommt, kam einer hin? Wer brachte Ali am Boden K.O.? Am Ende einmal aufgab, zu spät aufhörte. Muster Schäden. Bei Ali zudem mitbetrachten, er jünger und leichter war, Gegenläufiges getanzt umrudete, teils ohne Deckung, sog. Deckungsboxen wie üblich, bei dem der Körper preisgegeben wird für Schläge, gar auf Kopf, Deckung misslingt, auch Körpertreffer unschöne Wirkung hinterlasssen könnten, stattdessen, je jünger er war, mit viel Bewegung im Raum, mit flüssiger und vielfältiger, Muster Vielfalt, Fußarbeit, nach links, doch nach rechts, und umgekehrt, vor und doch zurück und umgekehrt, Körpertäuschungen sozusagen, schwer vorauszusehen war, wie die schnellen Abstände, Näherungen, Reflexe. Ketten davon, in einem Kampf aus nächster Nähe einer Vielzahl harter und schneller Schläge auswich im Stand, total knapp jeweils, doch gelang, übermenschlich wirkte, dazu plötzliche Rhythmusänderungen bei ihm, Gegenläufige teils meinten, als würde er bei ihnen die Fäden ziehen, auch ihren Takt bzw. ihr Verhalten ändern zu müssen, teils in der Wüste standen, zurück zum alten holperten, während Ali schon wieder ganz woanders war mit seinen Absichten, je jünger und leichter er war (mit zunehmendem Gewicht später etwas mehr wegstecken konnte). Dazu passsend seine mögliche Schnelle bei Schlägen, die teils präzise treffen konnten. Zudem gerne klammerte, das Gegenjäufige übernehmen wollte statt zu reagieren oder nur zuzuschauen, wohin sich Ali bewegte. Andere teils bisschen vekrampft und engstirnig wirkten, mit ihrer Deckung herumstanden, während Ali ohne herumtänzelte: Allg. die Strecke im Blick hatte, nicht nur Runde für Runde, gerne auch über Punkte gewann, Punktsiege über die gesamte Strecke als Folge seiner Herangegensweise.. „Mit dir gehe ich über volle Runden, damit du deine Defizite besser erkennst.“, zumindest sinngemäß. Derjenige, ihn besiegte (bei so vielen Kämpfen auch verlor, vor allem gegen Ende, doch in seiner Glanzzeit dies sagte), müsste erst geboren werden, diese andere Herangehensweise sich aneignen samt seinem Talent dazu, indem sein Grundmuster taugen würde, zu deeskalieren, einer möchte Schläge austauschen, Kopf an Kopf, Duell, denkste, fange mich, wenn du es schaffst, Bewegung gefragt, je jünger er war. Mit Mike Tyson, im Gegensatz zu Ali mehrfach K.O. ging im Rind, sog. Iron wie Kampfpanzer, s.o., obwohl Menschen aus Fleisch alles andere als Iron sind, s.o., verletzlich, gar durch tödliche Faustschläge (ohne Polsterung) auf Kopf, genau in andere Richtung ging, i.S. der Herrscher, „Drauf hauen“, samt unsportlichen Tabubrüchen im Ring, Hemmschwelle fiel, wie einem anderen ins Ohr zu beißen, dieser DESHALB bis heute aktuell und populär gehalten wird, auch durch BILD-ZEITUNG: Fürs Volk. Doch wer kann Motive erkennen? Analysieren? Logisch denken? Zeiträume betrachten? Etwas gelebte Vielseitigkeit und Realitätssinn benötigt, sich mit mehreren Sparten beschäftigen zu können, auch damit die Vorstellunskraft nicht einseitig tendiert. Muster zu erkennen. Dazu beide Beharrlichkeit, dies zu erlernen, beizubehalten, allg. und über jeweilige Strecken, sich nicht anstecken zu lassen von anderen Weisen, hormonüberladene, starke, gar verbissene Männer zu bändigen, ob Ring oder Parkett, beide sich durch ihre Herangehensweisen im kritischen, engen Raum, wo Materie aneinandergerät, Körper, mehr Zeit und Platz i.S. von Raum verschafften, deren Fußarbeit, Abläufe, Fläche nutzen, trotz engen Raums Kontrolle zu behalten auf ihrem Weg zum Ziel, Dirks Übergröße dabei half, Zeit gewann durch Höhe, wo nicht jeder ständig hinkam, beide zu Prozessen fähig waren, etwas zu erkennen, gegebenenfalls etwas daraus umzusetzen, bei Ali noch stärker im Konzept, zu testen, Deifizite und Stärken des anderen, Lücken erzeugen etc.,, da nicht Abläufe wie bei Dirk, wo die Höhe bereits allein reichte, und dann eben bei beiden, da Gegenläufiges nach Muster keine Schallplatte, je nach Moment durch eine Mischung aus Talent, Intuition, Gefühltes, Erfahrungen etc. angemsessen zu reagieren, dies jenes, Dirks Trainer auffiel, ihn erstmals spielen sah, s.o., macht viel richtig, anderes lernen könnte, Erfahrungen allg. anwachsen über Zeit und Momente, und beide auch einstecken konnten, körperlich und mental, Ali Treffer kassierte, nicht einplante, Ali blieb, Dirk, wenn zum Korb zog teils auch am Boden landete, gleich ob Ball zuvor im Korb war, andere austeilten, sein Gesicht kurz verzog, aufstand, und Dirk blieb, damit Vieles, was gesamtbetrachtet das jeweilige ergibt, ob Dirk auf Parkett oder Ali im Ring, Dirk sog. Wunderkind, s.o., der bis dahin unbesiegte Foreman, zuvor 40 Siege 37 K.O., viele in der 1. oder 2. Runde schon, der mit seiner Überkraft schlug und schlug und schlug, ein Wunder sah, nicht Ali, sondern er plötzlich in der 8. Runde am Boden lag, zunächst Prediger wurde deshalb., Ali oft Seile nutzte, Schläge von Foreman nach hinten abzufedern, Physikalisches. Damit Foreman seine Energie verpuffte, jene Grundlage seiner enormen Härte der Schläge war. In der 1. Runde recht kraftvoll mitboxte, damit Foreman Überlegenheit durch sein Körperliches gleich zu Beginn einbüßte. Stichwort Mentales. Ali zwar in erster Runde Energie kostete, sichtbar, doch danach viel Strecke an Seilen verbrachte, sich zu schonen. Ali mit Rücken an Seilen kurz vor Ende der 8. Runde erneut Foreman einlullte, im Ringeck, zuvor auf der anderen Seite im Ringeck, auf dem Weg dorthin Foreman nach vorne Treffer kassierte, dann Ali Foreman ein Stück wegschob aus Eck,, mit ihm ging, ein Herkules mit ausreichenden Reserven sich nicht so schieben ließe, dann einem Schwinger von Foreman auswich im Eck, dieser nach Motto jetzt, sonst Alis K:O: über noch weitere Strecke ins Unmögliche rückt, Ali nutzte, Foreman durch dessen Drall übers Seil halb aus dem Ring dominant zu drücken, bei einem Herkules mit ausreichenden Reserven nicht so spielerisch funktioniert hätte, danach Foremans weitere Versuche, Uppercut darunter, Ali jetzt zu Boden, wieder nicht klappte, dann Kopf momentweise tief, teils halb in ihn fiel, nichts Gewaltiges mehr von Foremam kam, zeigte Ali, Foreman reichlich Kraft auf der Strecke bis dahin ließ, überdies Runde für Runde Kopftreffer kassierte, da er nur den Weg nach vorne kannte durch sein Selbstverständnis, bei Ali nicht funktionierte, er noch nie K:O. ging und derjenige ist, andere K.O. schlägt, Ali hingegen durch seine Strategie, häufig an den Seilen, Reserven behielt, dort ohne Bewegung tanzend durch den Ring zwar einstecken musste, doch durch sein Können harte Kopftreffer vermied. Allg. durch Konzept, nicht K.O. zu gehen, welche Kämpfer klnnen das behaupten, beständig ohne K.O.? Etwa Tyson Fury beim Boxen und Jonathan Jones bei UFC, Besonderes. Letzterer zudem unbesiegt, neben dessen Konzept auch wegen dessen Vielseitigkeit. Konzepte i.S. von Herangehensweisen, die dann meist jeweils nicht typisch sind. Ali danach Foreman in jenes andere Ringeck lockte, Ali mit Rücken zum Seil, Foreman mit Schlägen, Ali nicht gefährdeten, noch mehr Energie verpuffte, somit wenige Erkenntnisse, sog. Prozesse, samt Flexibilität bei Foreman auf Strecke. Zudem Muster Einseitigkeit statt Vielseitigkeit. DOCH ALLG. GILT. SYSTEM FÖRDERT EINSEITIGKEIT, HIER DIE VORTEILE VON VIELSEITIGKEIT DARGESTELLT: Bis Ali plötzlich eine Kombination von 7 Treffern austeilte. Beim ersten samt Geschiebe Foreman halb auf Seil hing mit Kopf, wie schon zuvor durch seinen eigenen und durch fortgeschrittene Schwäche nicht kontrollierten Drall auf der anderen Seite im Eck, der Treffer davor vielleicht schon Wirkung zeigte, als Ali nutzte, Ringrichter sie zuvor auseinanderschob, Foreman gleich wieder zu Ali ging und dabei eine fing, dann zweiter von Ali, der sich daraufhin löste vom Seil, Foreman noch am Seil blitzschnell den dritten erhielt, Richtung Ringmitte stolperte in vier präzise, blitzschnelle Treffer von Ali hinein. Das wars. Der sog. unbesiegbare Foreman zirkelte zum Boden, wie platziert mittig im Ring. Alis Ansehen nochmals enorm steigerte. Ihm vielleicht half, die Zuschauer in Zaire, Afrika, er doch für die Rechte der sog. Afroamerikaner einstand, bei jedem seiner Treffer aufschrien. In rund 80 Auftritten Foremans einzige K.O.-Niederlage blieb. Da ein Büffel. Somit wieder auf Beine kam, obwohl am Boden ziemlich hart schnaufte, doch etwas zu spät. Sekundengenau von Ali, da der Gongschlag zum Rundenende Foreman, wieder auf Beinen und kontrolliert in sein Eck lief, sonst gerettet hätte, in einem anderen Fall einer kurz vor Gong durch Ali ähnlich zu Boden ging, Gong ertönte, Betreuer ihn hochzerrten ins Eck, weiterging in nächste Runde, in der Ali endgültig gewann, indem Foreman 11 Sekunden vor Rundenende auf Boden fiel, und Ali nicht durch Abbruch des Ringrichters gewann, sog. Technischer K.O., sondern durch K.O. sog. 10 Sekunden-Regel, just in Time. Nicht exakt nachzuvollziehen war, da am Bildschirm Rundenzeit ausgeblendet wurde, Foreman zu Boden fiel. Und kein Gong zu hören war erinnerungsgemäß. Obwohl Ablauf der 10 Sekunden und Rundenende fast zeitgleich. Wann genau Foreman wieder oben war, ob schon nach 9 Sekunden oder erst nach 10, zumindest für einen selbst nicht richtig deutlich war, die der Ringrichter zählte, doch damit nicht stichgenau mit Bodenfall Foremans begann, etwas verzögert, da Ringrichter anderen Boxer erst ins Eck schickt, ob nach alledem Rundenende schon da war, bevor Ringrichter bis 10 zählte, und dessen Zählweise nicht mit Uhr übereinstimmen muss, wiederum Kämpfe gab, teils von außen durch Uhr korrigiert wurde, also tatsächlcihe Zeit am Boden, wie bei Ali gegenläufig zu Liston, der auch als unbesiegbar galt, den ersten Kampf verlor, im zweiten gar in der ersten Runde schon lag, und danach meinte, er sei nicht K:O: gegangen i.S. der 10 Sekunden,, sondern hätte sich am Ringrichter orientiert, der wiederum gar nicht sichtbar anzählte, da Ali stehend nicht vom liegenden Liston weichen wollte, alle überrascht wurden vom sog. Phantomschlag Alis, während Liston halb aufstand, nochmal hinfiel, wieder aufstand, erst Schiebung gewittert wurde, da jener Schlag so schnell war, kaum jemand zunächst sah, und gegen Schiebung wohl spricht, Liston auf so einen schnellen Schlag nicht genausoschnell showweise fallen hätte können, wohl Kinn oder Schläfe traf, und Liston nach vorne in Schlag, Physik, Überraschung noch verstärkend wirkte, da Liston mit jenem unkonventionellen Schlag Alis nicht ansatzweise rechnete, zudem zu schnell war, jenen Schlag aus seiner Perspektive sehen zu können, ob es Regel ist bzw. damals war, Ringrichter von außen korrigiert werden kann, jene 10 Sekunden, Liston demzufolge am Boden lag, entzieht sich der eigenen Kenntnis, wie genau dies bei Foreman war, all dies im Lärm der Zuschauer und der in den Ring stürmenden Betreuer von Ali, vielleicht noch andere, im allg. Trubel unterging. Foreman jedoch nicht reklamierte, sich wohl geschlagen fühlte und gab durch ein für ihn neuartiges und wie wundersames Ereignis. Als sein Anwalt Einspruch eingelegt hätte, dies genau überprüfen zu lassen. Regeln sind Regeln, gleichwohl, je länger die Strecke noch gewesen wäre, Foreman eher noch mehr nachgelassen hätte, auch durch jenen Niederschlag, selbst wenn das Rundenende ihn gerettet hätte vorübergehend, so wie Liston nach Niederschlag nicht gut aussah, Ali nachsetzte, bis der Ringrichter nachträglich abbrach nach Hinweis von außen. Allg. gilt, wenn kein zuvor abgesprochener Betrug, Fehlentscheidungen von sog. Richtern auf oder neben der Sportfläche den Erfolg des Gewinners nicht schmälern sollten, da dieser nichts dazu kann, Richterversagen, unabhängig davon, ob der Verlierer sich darüber beschwert. So wie allg. gilt, nicht zu meckern und zu reklamieren, oder Gestiken von sich zu geben, doch oft vorkommt, wenn eine Entscheidung des Schiris absolut richtig war, was Betroffene wahrnehmen, die Regeln kennen, bei Teams diejenigen, es nicht genau oder gar nicht sahen, ebenso dies hinnehmen sollten. Etwa, zurück zum Fußball, bei Roter Karte, die eine war, derjenige, sie erhielt, wusste, was er angestellt hatte, auf Unschuld tat, ganze Mannschaft Bayern München sich beschwerte, wäre kein Foul gewesen, dem Schiri lästig wurde, ihn körperlich umstellte, teils beleidigte. Gelbe Karten. Kimmich, der es wohl nicht genau sah, voran. Schiri für Zeitpunkt des dadurch entstehenden Elfmeters nichts konnte, auf alle zurückfällt, nicht gut ankommt, gerade wenn Übertragung samt Zeitlupe es deutlich zeigten und gar Brutalität im Spiel war: Dann noch Titel und Erfolge ausbleiben, anderes Fans missfällt, Spieler sich nicht wundern und noch dazu jammern müssen, Rufe nach neuem Kader bzw. Schnitt. Zurück zur Story zuvor, zwei Sportler, in Geschichte eingingen positiv. Foreman sich darüber wunderte, was ihm mit Ali im Ring geschhah, s.o.. Sog. German Wunderkind Dirk, mit Konzept und vielseitig, jedenfalls Ali, mit Konzept und vielseitig, zurückschrieb, sich bedankte für dessen Post, s.o., und hinwies, nicht er selbst, sondern er, Ali, der größte Sportler gewesen wäre, diese Welt betreten hätte. Beide in ihrem Sport und mit ihrer Herangehensweise extrem erfolgreich unter extrem körperlichen Männern agierten mit Körperkontakten. Beide im relativ engen Raum, wo es deshalb kritisch werden könnte, ob Ring oder Parkett. Beide mit Herangehensweisen, nicht auf Hau-Ruck basierten, auf extremen Kräften bzw. Körperlichkeiten. Letztere jeweils andere reichlich für sich in Anspruch nahmen, und beide besonders erfolgreich waren, viele darunter es ihnen deshalb besonders zeigen wollten, damit verbunden war, dass sie die sog. echten Männer sind. Doch Ali, der Dirk pries, der wiederum Ali pries, Ali zudem wusste, was es bedeutet, ein Überriese wie Dirk solche Bewegungsmuster samt Geschick zeitigen kann. Wobei Dirk bestimmt unterstellte, Ali auf sich allein gestellt war ohne Team, und in den Ring stieg, Dirk sich nicht zugetraut hätte. Dies so schreibt, da man selbst bei Dirk versucht hätte, als er noch kein Überriese war, und jünger, wie bei jenem Streetball-Finale, s.o., ihn über Körperlichkeiten, Einsatz und Demoralisierung auszuschalten, wie jenes Talent vor ihm damals, dann zu uns ins Team kam deshalb, s.o.. Bei beiden, oder allg., damit eigenes Team jeweils erfolgreich. Also wer schafft es bzw. tut es? Gegenläufige in NBA nicht anders dachten. Gegenteiliges erfahren mussten. Dann Einsichten, ähnlich wie bei Luka Dončić, vor NBA, Dirks Dallas, bei Real Madrid Basket spielte. Er wird punkten, in vielen NBA-Spielen bewies; und dies als seine Rolle sehen, also unterbinden wir andere bzw. anderes in seinem Team. Dončić auch anfangs, neu in NBA, wie Dirk stoppen wollten als Topscorer. Ebenso wenig bei ihm gelang trotz großer Mühen nicht weniger Spieler, gar Verbissenheit, gar etwas aus Ruder lief, gewisse Spieler, da gewisse Einsicht bei Dirk aufgrund seiner Überriesengröße, Sondergröße, nicht jeder hat, i.V. mit Wurf, ich kam nicht hin, du nicht, er nicht, andere nicht, zudem nicht ständig wie jener Slowene übers ganze Feld aktiv war, schneller einleuchtete. Doch Dirk zum Korb zog, je weiter die Strecke, Chance zum Austeilen für andere war. Dirk teils am Boden lag, s.o., Ball vielleicht trotzdem drinnen war, Freiwürfe allemal, und allg. teils erfahren mussten, wie gewandt er dies tat mit einem Ballgefühl, deren meist überstieg, und sein musste auch schnell mit Entschlossenheit. Können allemal, Dirk in Zone schnitt mit Schnelle, wenn Lücke, mit seiner Höhe, Drive, Sprungkraft, dann nur schwer zu stoppen war, etwa teils Dunking und Foul,.und eben wusste, es könnte funktionieren oder nicht, oder raus aus Zone, Entwarnung für Gegenläufige unterm Korb, denkste, schnell wieder rein, zumal er gerne stopfte, nicht ganz darauf verzichten wollte, zudem etwa Karl Malone zuvor nur digital sah, nun Gelegenheit sich ergab, über ihn hinwegzustopfen, oder über jenen etc., wollte er vielleicht erleben, wurde beobachtet, füllt Best of, er ja auch ein sog. Allstar wurde, in Allstar-Games, Dirk mit Speed angeflogen kam zum Dunking, Malone stand, Lücke für Dirk zuvor, muss Malone beim Hochsteigen rasant schnell den richtigen Punkt treffen statt danebenzulangen, ihn ehrte, kein Foul dabei beging, doch Dirk klug genug war, schnellen, unspektakulären Korbleger zu erledigen, um Erfolg oder Misserfolg ging, schneller oder überraschender an Korb zu gelangen, und gerade Malone, in seiner Karriere wohl noch mehr Punkte zustellte als Dirk, zu jenen 5 Spielern gehört, sich nicht irrt, oder vorne dabei, The Mailman, der Postbote, machte es vor, je älter, Effizienz zählt, Energie zu schonen und Verschleiiß, um Beständigkeit geht, Hauptsache, Ball im Korb, doch nur dies und jenes in Zone ohne jenen Wurf hätte Dirk nicht jene Erfolge beschert allg.. Oder In Kategorien mit einem Niveau, zuvor nur welche vollbrachten, in den USA geboren waren. Hätte ihn berechenbarer gemacht, schneller abgenutzt, ihm gar Verletzungen viel früher bereitet, höherer Aufwand, Körpereinsatz, stets die Stärksten sich um ihn bemüht hätten. Anderes als Stärke. Doppelsinnig. Doch überriesig, also nicht nur Dreier, Näher. Varianten, zudem Teamverantwortung durch Sondergröße, wie Rebounds. Sein Trainer wusste dies. Jener Wurf Dirks Bonus iwar. Aus allen möglichen Lagen treffen konnte, allg. außergewöhnliche große Riesen auszeichnet, zum Korb agieren zu können, weg vom Korb, gar Ball vordribbeln, ohne ihn zu verlieren. Neben technischen, logischen Feinheiten, zu erlernen sind, Begabung benötiigt. Und Vielseitigkeit. Interesse. Für Dirk jenen Trainer. Für Detlef Schrempf ab in USA, Deutschland verließ, s.o., wußte, was er benötigte, tun musste. Deutsche Systeme dies nicht hergeben. Funktionäre ohne Horizont, und/oder zu kurzfristig denken, du spielst unterm Korb: Ja gerne, zieht es einen von alleine hin, doch darf ich dann als Feldfußballer wirklich nicht mehr den Ball vordribbeln? Funktion. Einseitiges. Besser wäre gewesen, wenn du jetzt unterm Korb spielst, das prägt dich, wirst du keine große Zukunft haben, da du dazu zu klein bist langfristig. Müsstest auf Aufbau geprägt werden von Anfang an. Antwort, stört mich nicht, habe keine langfristigen Ambitionen. Möchte unter Baskets als Erwachsener nicht der Kleinste sein. Doch wie wäre es, Größere noch beizuholen, auch in Zone spielen können, bzw. denjenigen zu ersetzen, der verletzt ausschied, übrigens ein toller Charakter war, mit ihm wechselseitig uns steigerten schnell, niemand es als bedauerlich ansah, er ausschied, selbst schon, und was sollen diese Flügel, „Ich bin Flügel“, da für Zone und Aufbau nicht reicht. Jenes junge Talent, oder Dirk, Flügel, die Sinn machten, gerne Vorrang bei Punkten haben dürfen, doch wenn „Ich bin Flügel“ sich beschwert, Zonenspieler ihm den Ball nicht mehr zurückspielt, ja, sonst Ballverlust, zu wenig Körbe durch „Ich bin Flügel“, und wo Eigeninitiative, was hilft dem Team, ein Flügel, der irgendwo abseits von Zone steht, auf Zuspiel wartet, später als Erwachsener echter Flügel dazukam, zuvor National-Team, dann sog. älterer Herr, lange aussetzte, zu schnell Gas gab, sich verletzte, gleich wieder ausschied, wie Larry Bird in Zone zirkelte, einen ansah, ob man auf der Spur war, sich Larry Bird vielleicht veranschaulichte, da es nicht wenige gibt, für die Larry der beste Basketballer aller Zeiten ist, zu denken an Erfolge von Boston Celtics damals, Legendäres gegen Magic Johnson u.a. von LA Lakers, zwei, ob Teams, oder jene zwei Spieler, Ära prägten, Basketball in NBA zu dem machten, was es dann war, jedenfalls, von so einem, älterer Herr, gar etwas lernen hätte können damals, und Begeisterung statt sich über „Ich bin Flügel“ aufzuregen bzw. sich von diesen mobben zu lassen, etwas drauf hätten, sich mit Zonenspieler verstehen würden, und automatisch zu Punkten kommen würden, doch Weiteremtwicklung verlangte, vielleicht auch mehr Begabung, oder nennen wir es Einstellung zum Spiel, etwa Tugenden und Körperliches von Detlef Schrempf, s.u., dann vielleicht auch beim Streetball es weiter gebracht hätten in Turnieren, wo es keinen Schiedsrichter, stattdessen Hiebe gab, nichts für Weicheier, auch da viele von Ihnen in Jugend kaum zum Zuge kamen, als Erwachsene samt Spielertrainern und Cliquen, s.o., nun verständlich wohl, mit anderen Genervten neues Team gründeten als Studenten, oder was auch immer, und ganz unten in sog. Kreisklasse begannen, s.o., wieder Freude daran zu erhalten, noch andere gab, eigenen Verein gründeten, weg dort, zudem den Feldfußball nicht so zu beschneiden beim Jugend-Basket durch Funktion, könnte dem Team mehr helfen jene Prägung, in Schulmannschaft noch vielseitig spielen durfte, im Verein funktionalisiert wurde, gut lief,, mit jenem Fußballer als Aufbau, s.o., doch dieser sich dann beim Fußball schwer verletzte und beim Basket ausschied, und Kraft und Stand alle trainieren sollten, daran fehlt, Furcht vor Zone besteht bereits als Kind. Doch über Kraft und Stand nicht einmal gesprochen wurde. UNTER MÄNNERN. FRAUEN IM BASKET DARAN ARBEITEN. WIR SIND FRAUEN, SCHON IN JUGEND DAMIT BEGANNEN, WIE MACHEN WIR UNS STÄRKER, STANDFESTER, AUCH AN TECHNIK ARBEITEN. Formationen. Schnelle Pässe. Teamplay. ANDERE SICHTWEISE, EHER WIE SPANIER ETC., BAUSTEINE DES TEAMS. BALL LÄUFT IN REIHE: Die Würzburger jungen Frauen damals, Bundesliga, mit der Mehrheit der Männer im Verein verglich? Letztere sollten sich schämen. Selbst, obwohl NICHT DER GRÖßTE WAR, und dennoch Zone, wenigsten Kraft besaß, Einsatz, Willen, Ballsportler war. Und wer kam damals in 2. Bundesliga-Mannschaft? Die alleallerallerrmeisten nicht. Jener Überriese aus Schweinfurt, fast nichts konnte, doch Höhe und Kraft, Gewicht, Stand, ein paar aus alter Schule, wie derjenige, kurz unser Jugend-Team trainierte, doch über Zeit zu alt wurden, verletzungsanfällig, keine Führungsspieler, Sportstudenten aus Basket-Hochburgen, nach Würzburg kamen, doch Ausländer als Führungsspieler, dann schließlich jene Youngsters um Überriesen Dirk, an ihnen lag, so weit brachten recht jung. Und wie das Team besser wurde, vor allem auch Robert Garrett zu nennen, Kraft, Einsatz, Dynamik, eben nicht in NBA kam mit 1,93 Metern, als diese andere, s.o., ersetzen. So jung. Robert früh Aufbau übernahm, die Älteren, bzw. älter als er, mit Phasen des Ballverlustes, Einbrüche, er sich notfalls nach vorne durchtankte, Barrieren wegfielen. Oder zu kleine Flügel, besser Dirk als Überriesen, da 2. Bundesliga anspruchsvoll, Zone voll, eng, teils Haue, hin und her, Ballverluste, Energie verpufft, Überriesen in Zone, nur verteidigen konnten, ja keinen zum Korb lassen. Topmannschaften gute Ausländer hatten, erfahrene, vor allem welche, in Zone punkten konnten, auch verteidigen, wo viele auf Grenzen stießen. Auch bei Punktausbeute. Nicht viele stetig zweistellig punkten konnten, 3er, welche Quote? Groß genug etwa als Aufbau für sicheren Wurf? Oder Aufbau und. Flügel, vor ihnen vollgestopfte Zone, Überriesen vs. Überriesen, sich neutralisierten, eher Verteidigung ihre Sache war, vor allem Ausländer als Topscorer gefragt waren, sich körperlich durchsetzen konnten. Mit den Youngsters besser wurde. Ausgeglichener. Doch sich erinnern kann, erste Spiele von Dirk und Robert, von Jugend auf dieses verbissene Schlachtfeld unter Männern zu geraten. Wo es viel krampft und stockt. Dirk erhält Ball, besser von Zone wegdribbeln. Zeit benötigte. dieser Form des Basketballs ausgesetzt zu sein, Ihn erinnerte, wie wichtig es war, seinen Wurf zu perfektionieren, irgendwann über alle hinwegzuwerfen, wie in NBA. Für Robert, erst einmal Abstand zur gegnerischen Zone, mit Anlauf aus eigenem Halbfeld nach vorne durchstarten, am besten über die Außenbahnen. Mehr Länge kam dazu, mehr Dynamik. neben Robert Youngster Green, Ball erobern, ab nach vorne. Dann zwei, Robert und Dirk, 3er abdrückten, der eine hier, der andere dort, sich übten darin. Mehr Räume dann in Zone schuf, wenn Gefahren durch Schützen. Jenen Top-Kroaten benötigte aufzusteigen, s.o., mit den Youngsters in 1. Bundesliga, später dann Desaster, Kroate recht schnell weg war, Dirk in NBA, schließlich die anderen Youngsters. Doch Würzburg irgendwann wieder hochkam. Wie viele aus Region spielen heute in der ersten Würzburger Männermannschaft, 1. Bundesliga? Die Starting Five, bitte nicht falsch verstehen, sog. Ausländer, alle möglichen Nationen. UND, UND, Trainer aus Ostland. Mit anderem Ansatz, s.o., heutigen Erfolg, Würzburg Halbfinale in Liga, erst möglich machte. Somit besser wäre, Maxi Kleber aus NBA Dallas, da er sehr riesig ist und Ball aufspringen lassen kann, doch kaum Spielzeiten, aus Würzburg, käme zurück und machte dort Punkte wie am Fließband, wie Dirk vor NBA. Als echter Leistungsträger. Doch dann KEIN MILLIONENGEHALT. Dirk lange darauf verzichtete, s.o.; Auch nicht in 1. Bundesliga wechselte woandershin, gar in Europa, in 2. Bundesliga benötigt wurde, in 1. Bundesliga dann gar noch mehr Punkte warf.. Sein Trainer eben mit Horizont, und er gefördert wurde durch ihn, von Neid abgeschottet oder nicht hinhören, der dazu kommt neben beschränkten Horizonten und kurzfristigen Betrachtungen, Detlef würde wie andere ein guter Bundesliga-Basketballer werden, hätte der Würzburger Verein von Dirk auch erwartet, Detlefs Größe für Dirks Wurf nicht reicht. Doch riesig. Technisches Talent. Lege dir Kraft zu, besorge dir einen Körper, steigere deinen Willen, Selbstvertrauen, und dazu dies und das, Kombi, und ab in NBA. Und selbst dort viele Spieler betrachtet. Dirk dort extrem auffiel.als Wunder. Detlef „The Threat“, mit Kombi zu tun hatte. Effizienz, ergebnisorientiert, Willen, Einsatz. Verteidigungsbereitschaft, unberechenbar nach vorne, Disziplin. Beständigkeit. Team- und Rollenverständnis. Eher Tugenden, MUSTER, s.o., DOCH MENSCH ALLES TEILT, damals weniger unter deutschen Baskets, sondern eher unter guten deutschen Fußballern zu finden waren, s.o., andere sog. ungerne gegen sie spielten, wie im NBA-Basket „Det The Threat„. Seine Rolle kannte. Bei Seattle damals zu Jordans Bullen-Zeiten in einem der besten NBA-Teams Rolle hatte. Diese flexibel. Hin zum Korb, weg vom Korb, s.o., wie in Nationalmannschaft, bzw. dort fast alles ausfüllen musste, andere nicht mithalten konnten mit ihm oder gegen Dream Team. Gegen die er auch in NBA spielte, doch gegen Deutschland sich auf ihn konzentrierten. Nicht murrte, im Team von Seattle noch größere Stars gab, Payton und Kemp, alle eint, Finale gegen Jordans Bullen verloren, Karl Malone und John Stockton mit Utah davon ein Lied singen konnten, keine Titel wie Charles Barkley, but Dirk, fast zwei, doch allesamt Top-Teams waren miit Top-Verteidigungen, nicht 130 Punkte zuließen wie heute, nach vorne populär, MUSTER, zu einer Zeit, dies verfolgte, sich etwa ausklingte, andere Interessen, Dirk in NBA kam. Sein erstes Spiel wohl gegen Seattle, Dirk wird eingewechselt, besitzt kurz vor Mittellinie den Ball, Payton von Seattle, einer der besten Ballstehler und Verteidiger aller Zeiten als rasant schneller Guard, wittert seine Chance beim Überriesen als Frischling, will Dirk den Ball klauen, schnellt vor, Dirk dribbelt Ball intuitiv hinterm Körper auf andere Seite im trefflichen Moment. Payton rast ins Leere. Detlef mit Phase, sog. 6. Mann war, wichtige Rolle in NBA. Neben Masse an Mittelmaß auch in NBA; Kader füllen. Einseitiges. Oder Mentales hinkt. Oder dies und jenes. Heute keinen Bezug zu Teams mehr aufbauen kann. So viele Punkte zu kassieren, vor allem in sog. regulärer Saison, dann diese abschaffen: Wenige, es tragen, es ernst wird, einer mit Mitverantwortung Soll nicht erfüllt; tut mit Leid, lag an mir, Team ausschied, und 3er und 3er und 3er, dann Zone besser abschaffen oder Basketball. Digitales Zeitalter viele zudem dementsprechend aussehen und zappeln lässt. Nikola Jokić sofort erkennt, auch an seiner Weise. Bereits Titel gewann. ? setzt. Hinter viele andere. Hinter das, wie viele andere ihren Blick werfen auf das, was er mit ihnen teilt. Unterschiedliche Sichtweisen, Herangehensweisen allemal. Sich deshalb auf Anhieb durchsetzte, dies erlebt hat Typisches. Stetiger Erfolg unter jenen Prämissen Lotterie bei hohem körperlichen Verschleiß in vielen unwichtigen Spielen, sich reihen. Reguläre Saison. Zudem interessantes sagte, das eine Team hätte sich so umgebaut, sein Team – knapp – zu schlagen, an ihm nicht lag, noch nicht feststand, dieses gegen das nächste klar verlor. Nicht nach Flexibilität klingt, unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden zu können. Und was brachte es jenem Team, sein Team zu schlagen? Lachender Dritter war Dallas, wiederum im Finale unterging. Vielleicht nach Real Madrid wechseln sollte. Eher seine Sprache spricht als NBA. Nicht jene Gehälter zahlt. Dafür sportlich seriös. Während dem Mutterland der Charakter des Dream Teams samt Wunder verloren ging. Entwicklungen erleben muss, um zu erkennen, damals oder heute. Typisches sich kopiert, Dirk wird ein Wunder aus Germany bleiben. Mathematik. Sein Trainer von damals weiß. Formeln, dahinterstecken. FÄLLT AUF, TYPISCHES IN ALLEN BEREICHEN WIE PFLICHT?! Sowohl damals und heute, typische Boxer betrachtet. Dazu Ali veranschaulicht, offiziell zum Sportler des 20 Jahrhunderts gewählt wurde, für besonders typische Boxer bis dahin spricht, wobei jene Wahl nur sinnvoll wäre, die dahintersteckende Formel zu definieren, da es nicht darum geht, wer der größte ist, sondern Muster menschlciher Beschränkungen zu sprengen. Wobei die Beschränkungen bereits daraus resultieren, Horizonte sich darin einfügen. Ein Zirkelschluss, sofern keine Impulse vorhanden sind, die eigene Wahrnehmung zu erweitern durch Analyse von Zuständen. Letzterer Begriff als Platzhalter. Ali war ein Zustand. Wobei Beschränkungen durch Verhaltensmuster wie irreale Züge annehmen; sich wahrnehmbaren realen Zuständen zu versperren. Etwa Boxer im Ring vor dem Beginn Alis Fußtänze nachahmen wolllten, vielleicht,, ihn zu hänseln statt zu erkennen, wie beschränkt ihre Fußarbeit iwar, erst recht dann, 1. Runde eingeläutet wurde: Als Boxer wie nicht wenige von ihnen gegen Ali angetreten wäre, sich dämlich vorrgekommen wäre. Ali so, selbst so. Liegt es an Steifheit? Unbeweglichkeit(? Unsportlichkeit? Er ein Körper, der flüssig ist. Fluss. Seine Bewegungen. Andere teils mit Ecken. Gar Getrenntes. Was ist die Ursache der eigenen Realitätsverkennung, eigene Defizite betrifft. Fragezeichen bzw. Ausrufezeichen. Ist man im richtigen Fach. Fragezeichen bzw. Ausrufezeichen. EIN NICHT-BOXER DIES SCHREIBT, WELCHER BOXER DAMALS HATTE ERKANNT, UM WAS ES ALI GING? SEINE GEGENLÄUFIGEN? HEUTE´? WAS WISSEN BOXER ÜBER ALI?. VIELLEICHT DIRK MEHR WEIß. Profis, sich dem höchsten Niveau stellen. Mit der eigenen Größe neben Dirk zu stehen. Das mit NBA machst besser du. Selbst Ali Matte angeboten hätte, im Ring, darin früh begann mit klassischem Boxen, lässt sich so gut wie nicht aufholen, zum Schwergewicht noch wurde, sein Können anerkennen, ZUDEM SICH AUCH NICHTS MIT FÄUSTEN SCHLAGEN SOLLTE, OHNE DÄMPFUNG DURCH BOXHANDSCHUHE ERST RECHT NICHT. HIER UM SPORTLER GEHT, UM ALI, DER AUCH TÄNZER HÄTTE WERDEN KÖNNEN, DOCH WOHL SEIN TALENT DAZU NICHT UNTERDRÜCKEN KONNTE UND UNTER BOXERN EINE AUSNAHME DARSTELLT LETZLICH BIS HEUTE, UND NICHT IN SEINER SPARTE ANDERE PREIST ODER STETS SICH SELBST, SONDERN AUSGERECHNET DIRK NOWITZKI, DER ALLES ANDERE ALS EIN SCHLÄGER IST. Ali als Boxer anzugehen, könnte das eigene Fach bereichert werden mit dem, was Alis Philosophie entspricht. Nicht kopieren. Doch hatte er Gründe für das, was er tat. Diese gilt es zu analysieren. Erster Schritt. Da Einsichten, s.o.. Ein Sportler zeigt konstant Leistungen. Ist real. Nicht wenige lagen am Boden. Verloren. Einer wird ihn wegpusten. Noch ist er real, gar unbesiegt. Wahrzunehmen. Zu betrachten. Zumal er sich anders dem Fach nähert. Erst recht, bei ihm unter die Räder kam. Selbst Alis Einstellung. Einmal gegen Ende aufgab. Denn unter die Räder kommen. K.O. Aufhören. Ziel nicht erreicht. Mike Tyson, einmal K.O. mit ihm bergab ging, zu klein fürs Schwergewicht. Lennox Lewis, Größe, Schlag und Technik, ihn streckte. Schafft es Lewis, Ali K.O. zu bringen? Wie würde es sich nach Punkten verhalten? Beides nicht einfach bei Ali war. Lewis wie Ali Olympiagold. Doch erlebte, Ali vermied. Lewis eben auch ein Starker war. Nicht so einfach, eine Herangehensweise komplett intus zu tragen, sein Hammer sich stets einfügte iin eine Melodie. Rein hypothetisch. Darum geht, Ali sein Konzept kannte: Auch Starke. Bei Fury auch nicht einfach ist, ihn zu besiegen. Verlor jüngst. Knappe Entscheidung nach Punkten. Seine erste Niederlage. Sah zunächst wie Sieger aus. Hat auch Konzept. Sollte sich außerhalb des Rings nicht so aufziehen, sich auf den Ring fokussieren. Erste Niederlage tut ihm weh: Noch nie K.O. ging. Jüngst sich rettete. Nehmerqualitäten zeigte. Darf und kann nicht sein. Bis zum Ende weitermachen konnte. Seine Riesengröße beachten und Fußarbeit. Abläufe. Über gesamte Strecke gehen kann, Boxer gibt, nicht einfach, sie zu besiegen. Fury dazugehört, gleichwohl Momente, Schläge anderer sitzen. Sich für den Besten hält in jener Zeitspanne, eruieren sollte, jene Nöte entstehen, ihm die erste Niederlage bereiteten nach Punkten, doch auch am Boden enden könnten. Sollte er mit seinen Ansprüchen unbedingt vermeiden. Oder aufhören, bevor es eintritt. Auch Fury ein Zustand ist. Jener Ukrainer schwer zu boxen. Muster, andere noch nicht kennen. Am Rande des Schwergewichts und doch kompakt, weniger Fläche als echte Schwergewichter. Fury vielleicht zu sicher war, nach Punkten zu gewinnen. Höheres Gewicht besser nutzen. Besser Reichweite einsetzen statt Kopf als Ziel so nah für jene Stärke des Ukrainers, wenn in Offensive geht. Fury ihn erlebte, und der andere, bei dem auch nicht alles optimal lief, ihn. Zustände wie Dirk. Alles ist Zustand. Schöne Zustände. Darf jeder selbst füllen. Sollte jedoch real sein. Unschönes wie Kriege real. Woran liegt es? Jeder selbst ist ein Zustand; Erlebtes waren Zustände. Was hatte es damit auf sich? Warum blühen Fußballer bei Real Madrid auf.? Wieso schlug man als Jugend-Fußballer einen Profi-Vertrag bei Real Madrid aus?-)))). Somit zurück zum Fußball. Dem Faden vor jener Klammer.

Real Madrid vielleicht schon zuvor etwas krampfte, Dortmund nicht optimal für sie, während dieses in Championsliga erfolgreicher war als in Bundesliga, dort auf ihr ähnliches Muster stoßen, gerade wenn keine Topmannschaften, und Leipzig behaupten kann, in Champions-Liga am Sieger knapp scheiterte. Gewinnen. Scheitern. Welten. Und doch manchmal so knapp, auch Real weiß, erst recht wenn nur ein Spiel am Ende. Nicht Hin- und Rückspiel, fairer wäre in Anbetracht dessen, wie viele Spiele zuvor. Gruppe. Dann Hin- und Rückspiele. Jetzt kennt man sich, oder kennt sich schon, Madrid gegen Barcelona sein könnte, bzw. LEWANDOWSKI, s.u., nicht im Finale, Bayern gegen Dortmund, bzw. Dortmund im Finale, Bayern nicht, oder sich aus Gruppenphase schon kennt. DOCH jetzt Finale, alle GELBEN KARTEN löschen, keine Nachteile aus dem, beide wechselseitig nicht betrifft. Liegt zurück oder führt nach erstem Spiel, Empfindungen, Wahrnehmung, wie gehen beide damit um, Prozesse, Vereinteams, keine zusammengewürfelten Nationenteams, ihre Fähigkeiten offenbarte. Mit anderen Worten, Bayern München zweimal gegen Real antreten durfte im Halbfinale, dann Dortmund im Finale auch, DOCH auf deren Webseite, etwas beklemmend und engstirnig wirkt wie jenes Geschiebe vor dem eigenen Kasten, s.o., etwas vermisse, nicht danach suchen sollte, GANZ OBEN Glückwunsch an Real Madrid. Respekt zeigen. Anerkennung, was dieses leistet. Wie Real, Respekt äußerte, Dortmund ins Finale über Paris, Atlético de Madrid, was Dortmund auszeichnet, vorher schon betonten, und danach, deshalb nicht ganz optimal durchgehend lief, Dortmund in erster Halbzeit besser gewesen wäre. NACHTRAG ZU ENDE, KROOS, sein Zuckerpass auf Vinicius gegen Bayern im Halbfinale zuvor, kennen sich, AUCH DESHALB LIBERO GAB, DIES ZU VERHINDERN, dennoch Gefahren, solche Abläufe, präzise von Kroos, Tempo und Torgeschick durch Junior; hinterher zu laufen, wie die von Bayern, sinnlos, er trifft, Neuer als Tormann einfach gestaltete für Junior, halb aus dem Tor raus, in jenem Fall ganz oder gar nicht, als Libero, damals Rolle, optimal durch Stellungsspiel und Antizipieren Ball abfangen, bei jenem Kroos-Pass möglich gewesen wäre, dieser so nicht gespielt hätte, wenn Libero vorhanden gewesen wäre, Ball lange lief, bis Vinicius dran war, Abwehrkette so weit vorrückt, hätte Neuer den Libero übernehmen müssen, dies dem Libero nicht gelänge, Ball wegspitzeln, auch nicht gelänge, Flitzer blockieren, gar nur dies, Ball durchrollen lassen zum Tormann, oder sich ausfahren, verzögern, abdrängen, er muss Vorstopper stehen lassen und hat Libero noch zu bewältigen, zunächst stehen gelassener Vorstopper durch präzisen Pass in Tiefe, auch bei schnellem Doppelpass passieren könnte, wieder dazukommt. Somit SCHLIMMSTENFALLS Vorstopper Flitzer hinterher, vor diesem der Libero, und noch der Tormann. Nicht erinnern kann, auf diese Flitzer-Weise durch Mitte solche Tore fielen (gefährlicher, einer rausrückte, ein anderer mittig, oder von Seite nach innen, der andere raus, Kombination, schnelle Schüsse, also zwei Schnellle, gute Abläufe, Schüsse, schnell wie möglich zu erkennen, Maßnahmen einzuleiten, auf höchstem Niveau Vinicius und Rodrygo, beide nicht in direkter Manndeckung, Kette im Rückwärtsgang, Kroos passt zu einem der beiden, die mit Tempo nach vorne, bleibt stehen, das machen die schon gegen vier, ihn entlastet solche Spieler nach vorne, nicht noch mehr benötigen, die mitkommen, Strecken, Energien, Konterrisiko, teils vielleicht noch ein Offensivspieler dazu nachrückt, seitlich, Raum in Breite ziehen, provisorisch, da die Abwehr ihn im Auge behalten muss – s.u. MUSTER, der Türke als Stürmer im eigenen Jugendteam dazukam, alle nach vorne entlastete -, einer führt Ball, vertrödelt ihn nicht, legt ihn sich nicht zu weit vor, selbst gefährlich, einen stehen lässt, und abdrückt, was macht der andere, selbst dann nicht in Kette sich wohl fühlen würde als Verteidiger, erst recht nicht im Rückwärtsgang, daraus Stand sucht, Zack vorbei, als LIBERO GALT, sicher im Stand oder entschieden nach vorne zu rücken, Abwehr hinten raus kommt, der andere spurtet plötzlich von etwas Seite nach innen in den 16ner, flotter, präziser Pass, schneller Schuss, Verteidigers Bein etwas zu spät, Tor für Real, vier in Kette nur noch, etwas Raum, schnell wie Kontersituation, und bei Bayern ein Schneller, Vinicius, ein Pass, Kroos, wie Konter, keiner war, oder Kane, geht etwas nach innen oder außen, einen los, noch etwas näher zum Tor, der andere kommt, cleverer Schuss kurz zuvor, noch etwas näher zum Tor, da exakt rechtzeitig vor Kontakt abgedrückt, in allen Fällen sein könnte, der eine aus Kette bleibt dran, vorher zu beobachten wie Kette agiert, oder wenn unerwartet, gar nicht harmoniert, womit auch Lücken entstehen zum Abdrücken, und echte Torgefährlichkeit wie Kane, einen Bewacher benötigte, dieser Gefahr auf dem Fuß steht, niemals frei im und am 16ner zum Schuss, Vinicius ebenso, und Libero, allg., bei ihm besonders, der aushilft, durch Tempo und/oder Anlauf und/oder Passgebung und/oder Überraschendes, konstant Schnelles, gar Unkonventionelles und allg. Mitte oder links oder rechts Manndeckung davon zieht; oder bei Sonderbewachung diese herauszöge, mehr als ein Stürmer, unter jenem Trainer erfolgreich entfalten kann, allg. Raum nutzt, Nähe, Zack und vorbei, Abstand nutzt, oder einen Schritt schneller, auch für Momentum gälte, Pass von Seite vors Tor, und er einen Schritt schneller, selbst einen festen Bewacher hätte, und staubt rein ins Tor, Schnelle und Intuition, auch per Kopf dort kann, Real ihn früh vertraglich schon band, rare Ausnahmen erkennt, bei Flamengo in Brasilien spielte, s.o. Reals Blick nach Südamerika, so längst Endrick aus Brasilien vetraglich banden, scheint, sein Best of kurz sah, eine Mischung aus Messi, Maradona, quirliges, technisches, und Pelé, Tortrieb und Gaul, zu sein, alle drei teils unaufhaltsames, auch eine Stärke von Vinicius, im und um Fünfmeterraum an Gerd Müller erinnert, neben dortigen Tortrieb, doppelten Oberschenkeln, durch stabile Körperlagen, 18 Jahre, 2 Spiele für Brasiliens Männer, 2 Tore), ALS LIBERO, LETZTER MANN, SICH JEDENFALLS NICHT ÜBERLAUFEN LASSEN SOLLTE, ob Jugend oder jenes Niveau, dies einem Libero passierte, seine Tauglichkeit als Libero in Frage stellte, deshalb Liberos Stand so wichtig war, als letzter Mann, grätschend am Boden, Ball nicht traf, das wars, nach vorne Verteidiger vor riskanten Zuspielen zu bewahren, ebenso den Tormann, WIE VIELE TORE HEUTE UNTER PROFIS DURCH DIESES HIN-UND HER-GESCHIEBE VOR DEM EIGENEN TOR, WIE PARIS LETZTES JAHR IN CHAMPIONS-LIGA, RIESIGE INVESTITIONEN, DIESEN TITEL ZU ERRINGEN, DANN VERGEBLICH, hohe Pässe nach vorne, oder Techniker aus Mittelfeld anvisieren, notfalls weg mit dem Ball, deshalb gerne diese Rolle übernahm, durch kompromissloses Sicherheitsdenken, Stärke im Stellungsspiel und als Hindernis, Libero vielen nicht angenehm war, da Verantwortung groß, nicht partiell, sondern breit gefächert, Fehler möglicherweise fatal, in Erinnerung, wie eng BECKENBAUER als Libero den Ball nach vorne führte, ihn nicht zu verlieren, sich nicht zu schade war als Techniker, sein Vorhaben abzubrechen, anzuhalten, sicher abzuspielen, Risiko zu vermeiden. Überblick zu behalten. Denn hohes Risiko, Libero Ball verliert oder Fehlpass nach vorne spielt. Libero Risiken minimierte, auch risikofreudigere gab oder welche mit mehr Spiel nach vorne, defensives Mittelfeld, Manndecker und Tormann stärkte. Liberos Drang nach vorne, Teams dann vielleicht nicht ausgeglichen genug waren, oder auf ihre extreme Torgefährlichkeit nicht verzichten wollten, doch nichts ägerlicheres gab, Libero mit Tordrang ohne Erfolg, stattdessen das Tor bei ihm hinten fiel. Einzig erlebte, Libero als Motor nach vorne stetig funktionierte, das Ausnahmeteam der Älteren war, mit Libero, Charakter, Spiel zu entscheiden, bevor anderes Team dies versuchte, anderes Team hatte sich zu unterwerfen, begnadet im Standspiel, Kurzpässe, Doppelpässe, aus 30 bis 40 Metrn den Ball ins Tor knallen konnte, Vorteil eines begnadeten Mittelfeldes, mit dem er nahezu fehlerfrei spielen konnte, starke Verteidiger, darunter die beiden älteren Nachbarfreunde, dennoch nach hinten losging, er als Libero nicht auf seiner Position war, mit mehr Toren kompensieren konnten. Team einverstanden war, wie er den Libero spielte, ebenso Voraussetzung war, zumal es in jenem Team niemanden gab, diese Rolle übernehmen wollte. Extrem guter Fußballer war, Kraft und Gewicht, Mentales, Einstellung, HEUTE durch Fitnesstest fallen würde, damals unbestrittener Chef des Teams. Ein CHEF in jenem Team wichtig war, da extrem viele gute Spieler, dominante in allen Teamteilen, er darüber stand, alle EINTE, im eigenen keinen CHEF gab, stetige Stützen, sich dem bewusst waren, da ein paar abfielen (s.o.), diese EINTE, zentrale Abwehr präsentiert durch Libero mit dem letzten Wort, auf dem Spielfeld, in Umkleide hinterher zu spät. TRAINER VON PROFIS GIBT, WIE TUCHEL VON BAYERN MÜNCHEN, STÄNDIG AUF TRAINING ABSTELLEN, DORT FUNKTIONIERTE, MÜSSTE IM SPIEL FUNKTIONIEREN. SCHÖN WÄRS. GEGENLÄUFIGES KEINE SCHALLPLATTE, ZUDEM TAGESFORMEN, DEMNACH NICHT REALBEZOGEN, STATTDESSEN ROLLEN UND TEAMGEFÜGE, WORTE SIND WICHTIG, AUF DEM FELD, LETZTES WORT, NICHT STÜRMER, SONDERN MIT BLICK VON HINTEN, VERANTWORTUNG FÜR GEGENTORE TRAGEN, JEDES TOR, HINTEN FÄLLT, SPIELER BESCHÄFTIGT, VIELLEICHT KNICKT, ANDERES TEAM BEFLÜGELT, VORNE AUSGEGLICHEN WERDEN MÜSSEN . ……………. WÄHREND DES SPIELS NUR TRAINER WORT, kein Team, SONDERN SCHULE, STAAT, KIRCHEN, SEKTEN; MILITÄR (siehe Überschrift). S.o. MUSTER Real Madrid, Trainer in Halbzeit Systemumstellung mit TEAM besprach, dieses zustimmte, da der Trainer nicht dabei bei Umsetzung, das TEAM leisten muss, nicht auf dem Papier, real gegenläufig zu realen anderen Spielern, Teams. DARAUS FOLGT, ERFOLG AUSBLEIBT, NICHT NUR TRAINER, SONDERN SPIELER IN PFLICHT. DIES ZU SCHULTERN BENÖTIGT VERTRAUEN, TRAINER/VEREIN IHNEN SPENDET UND VERANTWORTUNGSBEWUSSTSEIN STATT DUMMEN SPRÜCHEN WIE VON BAYERN-TORMANN NEUER, NACH MISSERFOLGEN, „WIR SPIELER SIND UNSERE GRÖßTEN KRITIKER“, IM NÄCHSTEN SPIEL WIEDER TORE VERSCHULDET DURCH ZU RISIKOBEHAFTETE ZUSPIELE, s.u.. ALS LIBERO DAZU WORT ERGREIFEN WÜRDE IM JUGENDTEAM (dort niemand wollte, Spieler ihre Fehler ständig wiederholen), DORT UNTER PROFIS NIEMAND TUT, WEDER SPIELER NOCH TRAINER/VEREIN. DOCH WEHE, EIN FELDSPIELER MACHT EINEN EINZELFALLBEZOGENEN FEHLER. Jedenfalls Kroos und Junior, bekannt dafür, dennoch den Bayern passierte, laut Tuchel nur der Verteidiger fehlerhaft, jener Koreaner, dem Tuchel, wie vielen anderen, noch nie Vertrauen zusprach, nur hin und wieder spielte, Spielpraxis nicht stärkt, Neapels Abwehr ohne ihn nicht wiederzuerkennen, Liga gewann, nun abgeschlagen, dort sog. Monster genannt wurde wegen Abwehrstärke, der Brasilianer zudem nicht nur jenem entlief, allg. gilt, also TEAM gefragt, die Abwehrkette von Bayern so nah rückt, die anderen Ketten sich schon auflösen jenseits des Spielgeschehens, Pseudodominanz des Teams, Feld gehört uns, Koreaner auch mit vor muss in Kette, zudem Kroos bekannt für solche Pässe, ANDERE TEAMS LERNEN könnten von solchen Typen, etwas ausnutzen, SOFORT bemerkten, Dortmund und Geschiebe vor dem Tor, s.o., Vinicius erst Denkzettel, dann Strafe, Tor, Kroos und Vinicius, letzterer Kroos als Genie beschrieb, damit zu tun hat, beide verbindet, etwas sofort zu erkennen, nutzen, präzises, Schnelles, was könnte Bayern davon ableiten? Daraus Folgerungen fürs Team schließen, Training hin, her, Kroos und sein Comeback für DFB, sein Pass gleich nach Anstoß, auch quasi aus Stand, TEAM Frankeich auch schlief, Profis, denen das Zuvor fehlt, Millionäre, doch Defizite, obwohl jene gegenläufigen Stärken ZUVOR bekannt; wenn nicht, Tagesformen dazu führen könnten, Umstellung von Taktiken inkl. Veränderung von Rollen, Bankspieler als Starter, Neuzugänge, nicht im Voraus zu wissen, Regel bei Jugendspielen damals, keine Videoaufzeichnungen, ohnehin keine Rolle spielten damals, sich nie im Video sah, keine Übertragungen der Spiele, sich verschiebende Altersklassen, vom letzten Jahr kannten, max. Hinrunde, keine Gewähr, Team komplett war, oder Absteiger oder selbst aufgestiegen, oder jenes Team aufstieg, EXAKT DIES ZU ERKENNEN WAR ALS LIBERO NOCH RECHTZEITIG IM SPIEL, der Blick von hinten, zwei Spieler, schnell gehen könnte, etwa Gewohntes für diese, gut und vor allem schnell miteinander können, oder einer, derart präzise Pässe im Visier hat, sofort klappt, gefasst sein, aushelfen, sich ankündigt, sofort Verteidiger warnen, gar zusätzliche Sonderbewachung zuordnen, spontan, sonst vielleicht zu spät, als Libero entschied (oder sofort ganzes Team defensiver ausrichten, wenn Gegenläufiges extrem im Vorwärtsdrang von Beginn an), oder gewisse Spieler Ausflüge nach vorne vorerst oder heute gar nicht, einzelne gegenläufige Spieler, gar ganzes Team nutzen könnten, oder, wenn akute Gefahr durch Spieler hinter Stürmern, letztere bereits manngedeckt wurden (NICHT ÜBER KETTE), einer aus defensivem Mitteffeld als Sonderbewacher zuteilen, oder als Riegel, Passgeber zu attackieren, Räume für Pässe zu schließen, Vorstopper stärken, Überzahl herstellen, dahinter Libero, OB Jugend TG Höchberg, ODER WM-Endspiel der Männer, BUCHWALD, echter Arbeiter, heute selten jene Sorte, als Hengst besonders lauf- und zweikampfstark, Sonderbewacher aus defensivem Mittelfeld für Maradona,, KOHLER, Vorstopper, einer der robustesten und effektivsten aller Zeiten, Mittelstürmer der Argentinier ausschaltete, AUGENTHALER Libero, dahinter, kein Beckenbauer, doch besondere Zweikampfstärke, sich in jenem Team bündelte, und immer Libero, darauf getrimmt, Libero i.S. der Abwehr, nichts anderes, vorne nicht auf Rechnung, frei vor dem Tor der anderen war, doch zu ungeschickt, sog. Verteidigerlast, die höchste, am Fuß, als Libero sofort zurück, MATTHÄUS als Kämpfer noch speziell dazu, alle auf Achse (Matthäus sich heute etwas überschätzt oder Team-Gefüge von damals verkennt, dieses Kämpferische in jenem Spiel gefragt war, doch er etwas zum „bloßen“ Kämpfer mutierte, zu viel wollte, wegen seiner Verantwortung für Hinten, nicht abstreifen konnte, selbst dies empfinden kann zu seinem Gunsten, DOCH er Libero spielte, UND defensives Mittelfeld, UND Spielgestalter, UND recht offensiv und technisch; torgefährlich, seine Karriere begann, vielleicht einer Entscheidung bedurft hätte, Verteidigerlast am Fuß ODER nicht, also Talent nach vorne einsetzen ODER nach hinten, beides schwer fiel, nicht einfach mit Verteidigerlast am Fuß befreit nach vorne zu spielen, selbst einfacher hatte, größer als er, nicht so quirlig nach vorne wie er, dann Entscheidung für Libero als sog. Abwehrchef, zentrale Verteidigung,, NUR NOCH DIES, auch die beiden großen, älteren Freunde aus Straße Verteidiger wurden im älteren Team, FRÜHE PRÄGUNG: Verteidigung wegen überhöhten Körperlichkeiten Grundvoraussetzung war, untereinander bestehen zu können, stets fair, unorthodox, viel mehr spielten als nur Fußball; auch Vielseitigkeit von Anfang an förderte, der ganz Lange und selbst deshalb auch sofort über Gymnasium Rolle im Basket-Verein erhielten, jener mit 2 Metern beim Fußball mit fester Rolle als rechter Verteidiger im älteren Jugendteam, wo nicht wenige aufhörten, da dieses so stark besetzt war, s.o., ein anderer Nachbar, eigentlich aus einem Ort weiter stammte, doch wie ein Zwilling verwurzelt war mit dem ganz Langen, auch größer und älter, besonders stark war, Cousin vom Libero, Chef und Ausnahmespieler der Älteren, s.o./u., und neben Verteidiger auch lauffreudigen, defensiven Gaul spielen konnte bei den Älteren, mit Stärke wie HANS-PETER BRIEGEL, Befreiungsschläge von hinten, Ball reichlich vorlegen und wie eine Dampflock hinterher, an Außenseite, eine Seite somit deckt, die andere der bullige Körper samt Tempo, der Freund noch dazu mit Linksfuß, damals selten war, wegen Durchsetzungskraft zuvor Stürmer war, bis die beiden Türken als Stürmer, einer bei uns Jüngeren, einer bei den Älteren, dazukamen, s.u. Gesamtkörperliches und Durchsetzungskraft früh prägten, etwa u.a. beim Hockey auf Rollen wie Eishockey mit vollem Körper, echte Torkästen dafür zimmerten, Ball über Schnur mit Rollen, um hinzufallen, Stand stärkte, ohne Rollen, viel Sprungkraft gefargt war, Wettrennen mit Fahrrädern oder Rollen, bei letzteren über Nottreppen auf Gewerbedächer, Kiesbett der Strecke waren, Wasserball ohne Regeln, eher Ringen war, welcher Kopf bleibt über Wasser und findet das Tor? Die Schwimmer maulten, unter ihnen um die Wette tauchten. Dann Art Football auf Rollen. Diesen Gesamtkörpereinsatz bei allen Spielsorten auch beim Fußball, auf dem engen Wendeplatz uns auf den Füßen standen, dort oft mit Tennisball, zu den Hockey-Torkästen passte, Technik verbesserte. im Wiesengrund unter Wenigen uns ins Delirium rannten, Oberkörper einzusetzen auf diese Weise typische Fußballer nicht kannten, nicht mochten, lieber etwas American Football als andere mit Beinen umzusäbeln, Verletzungsgefahren, viel auf Beton spielten, uns nicht verletzen wollten wechselseitig, nie passierte trotz dieses körperlichen Einsatzes, allg. GANZER KÖRPER IM EINSATZ, sich damit Raum verschaffen, gleichwohl wir uns dadurch auch etwas verkürzten, schwierig war, Ball unter jenen körperlichen Lasten und für viele andere nahezu fanatischen Verteidigereinsatz länger zu halten i.S. eines MARADONA, ohne BUCHWALD. MATTHÄUS, KOHLER, AUGENTHALER, also mehreren Verteidigerspezialisten, doch – neben unerwarteten Torerfolgen, kleinsten Raum zu nutzen – Vorteile als Verteidiger, „hey, was soll das?“, man wäre in der falschen Sportart, sich oft anhören musste von gegenläufigen Spielern, doch Schiri selten pfiff, da weder Schubsen, noch Ellenbogenschlagen, noch Niederreißen, noch Festhalten, noch Trikotrupfen, stattdessen Körper ausfahren, automatisch tat, sonst untergegangen wäre zwischen älteren, größeren Freunden auf Straße, stets verteidigten und stürmten auf Straße, zuvor als Stürmer, wegen Durchsetzungskraft, frühe Prägung, s.o., im Verein auch stets ganz nach hinten lief, Tore zu verhindern, im Mittelfeld, umstellt von gegenläufigen Spielern statt Libero, zu körperlich-kämpferisch geworden wäre; im Vorwärtsdrang der Gegenläufigen automatisch letzten Mann einnahm, egal wo aufgestellt wuirde, nicht die Rolle eines Mittelfeldspielers, dies zunächst spielte statt Stürmer, Charakter, ähnlich MATTHÄUS, Gegentore zu verhindern als Priorität. Verantwortung dafür zu übernehmen, doch nicht optimal als Rolle Mittelfeldler i.S. als Bindeglied zwischen Abwehr und Sturm, somit Entscheidung leicht fiel, ganz und gar Libero als Rolle, in Freizeit abseits des Vereins genügend auch nach vorne spielte, unterstützt, jener Türke als Stürmer dazukam, das ganze Team nach vorne entlastete, da so eigenständig und effektiv in Toren war, selbst Stürmer bewunderte wie ihn, ohne jene Last nach vorne aufzublühen, was ihre Rolle war samt Zweikämpfen, sich Bälle selbst zu besorgen, notfalls mitzuverteidigen. MATTHÄUS jedenfalls ab einem Zeitpunkt zu viel lief, nach vorne, nach hinten, Libero ihm zu wenig war, und/oder dafür noch andere gab, Mittelfeld irgendwann zu viel. stets in Kämpfer-Rolle sich fand, DOCH sein Einsatz fürs Team stets in aller Ehre, diese Einstellung zum Spiel ihn mit Beckenbauer verband, jener wusste, wie mit Matthäus umzugehen war, und dieser respektierte Beckenbauer total), BECKENBAUER, als Spieler sich ebenso festlegte auf Rolle Libero, NUR DIES, Achsenspieler mit Verantwortung indizierte, Seiten nutzten, doch sich nicht darauf begrenzten, wie damalige Achsenspieler im Mittelfeld, heute alle in Ketten, als Team-Chef gleichfalls mit Rolle bei jener WM 1990, da keine Trainer-Lizenz, ihm leicht fiel, da Typus Team-Chef auf und außerhalb Platz, selbst hierzu zu fokussiert aufs Spiel war, ähnlich MATHHÄUS, Rolle, darin enthalten bitte alles, nur nicht verlieren, endete mit Schlusspfiff, startete neu mit Anpfiff, Spiel oder kein Spiel, wenn Spiel das Verlangen, alle mitziehen, andere zuvor wussten, ruhig und verträglich war, Tore nicht bei einem hinten als Libero fielen, da andere die Verteidigung im Stich ließen, BECKENBAUER auch gar nicht mochte, die anderen zuvor schon wussten, zudem mit überhöhtem realem Fachwissen, gerade was Verhinderung von Gegentoren betraf, seine Rolle Libero war, jener Blick von hinten, wahre Ursachen von Gegentoren zu erkennen, selbst ein Verteidiger noch zusätzlich über Ball säbelte, DAS ZUVOR, demnach BUCHWALD als Sonderbewacher von MARADONA, MATTHÄUS in Nähe, nach hinten orientiert, doch ohne feste Manndeckung, BUCHWALD darin spezieller war, gleichzeitig MATTHÄUS nach vorne unkalkulierbar, da darin stärker als BUCHWALD, wenn komplett vernachlässigt vom Gegenläufigen, obwohl er nach hinten dachte, beide, und AUGENTHALER als Libero, und sonst nichts anderes, KOHLER als Vorstopper halfen, sich auf Mittelstürmer der Argentinier zu konzentrieren, diesen von MARADONA abschnitt, geplantes Rundes von MARADONA eckig werden ließ, stockte, wenn, sonderbewacht UND umstellt, überhaupt an Ball kam, dazu Außenverteidiger, BREHME darunter neben BERTHOLD, der nicht seinen besten Tag hatte, einer der wenigen war, Räume erhielt, nicht ganz optimal und geschickt löste, doch über Einsatz wett machte, allg. ein großer war, körperliches, rennen konnte, schnell vor und wieder zurück, oder allg. plötzlich unerwartet vorne war gar mit Torchanze, BREHME extrem zuverlässig auf seiner Seite, Sicherheit und Abgeklärtheit sein Primat war, dies alle anderen hinten entlastete, dies stets, auch im Verein, die anderen zuvor schon wussten, abgekühlter Norddeutscher, deshalb auch Elfmeter übernahm, nicht da Schuh von Matthäus drückte, oder neue waren, unehrlich von ihm war, dabei doch clevere Entscheidung, SPONTAN im Spiel, BREHME kühl und abgeklärt, MATTHÄUS im Kampfmodus war, köchelnd, dazu WM-Finale, er denkt, ganze Welt schaut auf ihn, kann er dem gerecht werden? Als Star möglicher Versager? Brehme mit dem trefflichen Fokus dafür. Selbst auch so Elfmeter schoss, flach und platziert, schon mal, logisch, dann nicht übers Tor pfeift, KANE wichtigen Elfmeter im Team von England übers Tor knallte, für Bayern München nun sehr platziert schießt und trifft, vielleicht Lernprozess, besser so, oder Libero der Älteren damals, Ball ins Tor knallen konnte wie kein anderer, auch Elfmeter, Kraft, Gewicht, spezielle Schusstechnik, Übung ohne Ende, Vorzüge, lieber schoss im Training statt lief, kein Läufer war, als Platzhirsch stets übte auf Tor, Ball zurückprallte von Gitter, während andere den Ball im Wald suchen mussten auf der anderen Seite, doch wenn er köchelte, anderen total platziert schießen ließ, denn wenn nicht ganz konzentriert, Elfmeter vielleicht Latte oder knapp darüber, da der Ball durch die Wucht in jedem Fall abhob (der Brasilianer Roberto Carlos speziell schießen konnte, vielleicht durch seine Größe, recht klein war, Schusstechnik, denn der Ball recht flach blieb, selbst wenn er knallte), zudem, wenn platziert, nicht, ebenso logisch, direkt in Arme des Torhüters gerät, der sich logischerweise schnell strecken müsste, zu dieser Seite, logisch, Fußabwehr nicht funktioniert, und ob das mit Händen reicht? Diese besser lang und anfällig machen statt robuster Faust, Dann eher Pfosten als logischer Spielverderber, Besser als Tormannheld. Bzw. dieser herausgenommen, nur eigenes zählt, wie RÜDIGER für Real Madrid gegen Manchester City, Elfmeterschießen, er den letzten schoss, Pfosten noch berührte, doch ins Netz ging. Linkes Eck. Selbst wie BREHME linkes, vom Punkt aus, Eck bevorzugte, eigene Tormänner im Training wussten, deshalb besonders platziert, deswegen aber auch das andere nehmen konnte. Als jener Türke als Stürmer dazukam, auch andere gerne ihm den Vortritt ließen, frei vor Tormann stets traf, sehr speziell darin, im Spiel, vom Punkt aus, im Training zudem stets gegen Torhüter der Männermannschaft traf, ein Riese war, Bruder eines Freundes aus Straße, beliebt bei den Jugendlichen war, der einzige der Männer, ab und zu dazukam beim freien Training, zumal je älter und größer Tormänner wurden, selbst näher zum Pfosten schoss, zudem Konter lauerte, Libero nicht traf, Elfmeter Position des Stürmers, zumal wenn dieser es beherrscht. Doch mehrere gute Schützen im Team hatten, viel an TORWAND übten, platziert zu schießen. Somit viel LOGISCHES beim Elfmeter, oder Bayern-Spieler COMAN, WM-Titel für Frankreich verunmöglichte, WEDER Tormann verlud, NOCH hart, NOCH platziert, Tormann sich wunderte, Brust beim Hechtsprung für Ball reichte statt Armen, und typisch für ihn, zu versagen oder verletzt zu sein, auf ihn ankäme, doch riesiges Gehalt von Bayern, immens teurer Ferrari. Reiner Offensivspieler, kaum Tore. Kaum Vorlagen. Kein Arbeiten. Muster heute, nicht der einzige dieser Sorte. JEDENFALLS mit Tormann 7 Spieler, Tore konkret verhindern wollten, für GAGEN, HEUTIGE SPIELER nicht spielten, mit AUFGABEN bzw. ROLLEN, viele heutige Spieler gar nicht können, zudem keinen Glanz darin sehen, doch WM-ENDSPIEL nicht alle Tage, MARADONA in Top-Form war, auf dem Weg ins Final Spiele entschied, Argentinien, wie die Deutschen damals, zudem als Turnier-Mannschaft, und – ähnlich heute – besonders teamfähig, und besonders körperlich, wenn gefragt, STATT Gala der Deutschen nach vorne, BESSER ebenso keine Gala der Argentinier, ganz bestehen, am Ende gewinnen, MUSTER wie Real Madrid, s.o., statt Gala und verlieren lieber leiden und gewinnen, Bayern München nur durch einen, seinen Stil gewinnen möchte, nur nach vorne kennen, dann HÄßLER vor Abwehr spezifisch war, Ball auch mal halten konnte statt Risiko der schnellen Ballverluste, Abwehr entlastete. vorne ein Gaul als Stürmer, KLINSMANN, stets lief und lief, nervig für ganze Teams war, diese teils hektisch machte, erinnerungsgemäß auch den Eflmeter in jenem WM-Endspiel provozierte, komisch aussah, Verteidiger unglücklich wirkte, Komisches von ihm kannte, andere verwirrte, seine Kopfbälle mit Vehemenz ohne Rücksicht auf seine Birne, dafür gibt es Kopfverband, hohes Risiko einging, sich krümmte und wälzte am Boden, immer wieder aufstand, NACH ALTEN REGELN KÖRPER SICH NOCH BERÜHREN DURFTEN, nicht wie digital, WIE HEUTE, Spieler sich verletzen ohne Fremdeinwirkung, allg. damalige STÜRMER den VORSTOPPERN gewachsen sein mussten, LETZTERE wie LIBERO HEUTE AUCH NICHT MEHR GIBT, die Stürmer VON HEUTE; DEN GESAMTEN GLANZ UND RUHM AUF SICH ZIEHEN, nutzen, nicht wenige dieser DAMALS unter die Räder geraten wären. MUSTER GESELLSCHAFT, sich profilieren durch viel inszenierten Schein, innerhalb genormter Anforderungen, authentisches nicht mehr in Wiegen legt, oder schwer hat, sich einem solchen SYSTEM einzufügen, verstärkt beim Fußball durch KETTEN, KANE kommt zu Bayern, sich gewiss war, er viele Tore schießen wird, eigentlich sehr gewagt, sich unter Druck dadurch zu setzen, wenn er dumm wäre und nicht wüsste als besonders cleverer Spieler, wie dies als STÜRMER gegen KETTEN gelingt, doch Titel gewinnen wollte, trotz Toren bei Bayern bisher ohne blieb, wieder bei REAL MADRID angekommen, der dortige Deutsche RÜDIGER gegen sog. „Wunder“stürmer HAALAND quasi echten Manndecker, VORSTOPPER, spielte, er dies kann, viele andere heutige Verteidiger nicht, schnelle Kraft samt dazu passendes Körpergeschick wie KOHLER damals, Mentales und Willen sich ähneln, kein geringerer als VALVERDE von Real Madrid. s.o., Mentales in seiner physischen Form aufs Feld gießt, begeistert von RÜDIGERS mentaler Seite, dazu stark, doch nicht zu schwerfällig, wie KOHLER damals, dazu seine spezielle Stärke als Hindernis wie KOHLER damals samt Fokus darauf, mit KETTEN vereinbar war, da HAALAND meist durch Mitte, nahezu der erste Verteidiger war, HAALAND ausschaltete, dieser noch lernen muss, da geregelter Ballverlust zu lasten des TEAMS, wenn nicht am Verteidiger vorbeikommt, KEIN PLAN B, fehlende Flexibilität und Anpassungsfähigkeit sich aufdrängten dem objektiven Betrachter, fast Starrsinnigkeit, keine Prozesse, 90 Minuten lang, dies abzustellen, wie MUSTER Robot, als er ausnahmsweise frei stand, mental komplett versagte, ihn seine Verunsicherung ansah, MENTALES vs. MENTALES, früher eine große Rolle spielte, jedenfalls bei HAALAND SCHWÄCHEN STATT WUNDER offenbarte, ob ILLUSIONIERTE Fans dies registrierten? Spuren hinterließ, sich davon erst wieder erholen musste, vielleicht erste Zweifel, oder was, wenn er älter und weniger dynamisch wird mit seiner Weise, da erstmals ein Verteidiger ihn und seine Weise komplett ausschaltete, DAMALS stets die Rolle der VORSTOPPER war. Welcher Hebel? Stürmer auszuschalten, deren Stärken und Schwächen, Mentales, LEWANDOWSKI körperliches spüren müsste, einmal wohl vernahm, Rote Karte durch oberfiesen Ellenbogensprung aus Rache, seine Ängste und Komplexe offenbarte, seinen Charakter, SICH DOCH DANN AUCH AUßERHALB FUßBALLS spiegelt, MUSTER erkennen, Mensch alles teilt, doch selbst am Stück bleibt, derart unsportlich und unfair sich verhalten zu können, dem Gegenläufigen gegenüber, ihn übelst verletzen hätte können, MUSTER GESELLSCHAFT, fallende Hemmschwelle, VERSTÄRKT, wie bei ihm, durch Ängste, Komplexe, Selbstsucht, Gier, alles andere weniger wert, dann dem Schiri gegenüber, abfällige Geste trotz berechtigter Roter Karte, dazu passend sein ständiges Training, um körperlich unter Männern, wie viele ANDERE DER HEUTIGEN SPIELER, mithalten zu können, seine FITNESS-Partnerin samt Followern, Helden simulieren, äußerliches, dazu passend zu Barca ging, um sich noch mehr zu profilieren, den Ballon d’Or zu gewinnen, von wegen, dazu passend, maulte, öffentlich, Trainer defensiv spielte, möglichst wenig Gegentore zu fangen, Barca in jenem Jahr gelang, vor allem dadurch Meister der La Liga wurden. Doch für LEWANDOWSKI seine Toranzahl wichtiger war als TEAMERFOLG. DAMALS jedenfalls STÜRMER zuvor schon wussten, jene VORSTOPPER, die sonstigen Stärken vom Stürmer KLINSMANN erst später wahrnahm als unmittelbarer Zuschauer, Bayern München gegen Benfica Lissabon, neue Allianz-Arena, fast nie zu Profi-Spielen ging, doch dieses, sich nur an ihn erinnern kann, seine Strecken, sein Laufpensum, die anderen stets befürchteten, ihn im Nacken zu haben, einen so in den Bann zog, die Wege von Klinsmann, sein Vermögen, immerzu so schnell zu rennen übers Feld mit riesigen Gaul-Schritten, vor zum Tormann, unter Druck setzen, wieder zurück, andere unter Druck setzen, kreuz und quer lief, Achse und Seitenlinien, sich weder an Tore, die fielen, Bayern gewann, noch an andere Spieler erinnern kann, nicht in Erinnerung, ob er ein Tor schoss, der Meinung war, unabhängig davon doppelt so viel verdienen müsste wie die anderen, da mindestens doppelt so viel lief, darunter Strecken, andere auch absolvieren hätten können, also nicht nur Tore zählten für ihn als Stürmer mit immenser, F L E X I B L E R FELDARBEIT, STATT S T A R R E N TISCHKICKER-KETTEN, wenigen Verteidigern, EINLADUNG, OHNE ECHTE MANNDECKUNG, DIESE MARADONA NICHT SCHMECKTE, DEM MITTELSTÜRMER, AUCH ANDEREN WENIG RAUM BLIEB, Argentinien 0 Tore, DEUTSCHLAND 1 Tor, WELTMEISTER, mehrere hat, verhindern können, Hindernis, zuvor oder irgendwie an Ball, depressiv würden, überspielt zu werden, deren Charakter, Zweikampf gilt, immerzu, dazu Stellungsspiel und laufstark, zwei mit Manndeckung extrem nah, Kohler, Buchwald, Augenthaler als letzter Mann. Davor Matthäus. Nach altem System besser MIT VERTEIDIGUNG, NICHT DAGEGEN, Im eigenen Jugend-Team der Türke als Mittelstürmer, eigen.freie Überraschungseffekte, untypisches, lauerte, vielseitig, gerne allein aufs Tor lief, Libero und Vorstopper von deutschen Mittelstürmern nicht kannten, statischer, er Mitte, links, rechts, überall versuchte, oder beobachtete, durchkommen wollte, zudem ohne gefoult zu werden, hoch Knie, Beine anwinkelte, an anderen vorbeisprang mit Ball und Tempo, technisch, flink und stärker als er aussah, PRÄGUNG Überbruder, älter, im älteren Team, groß und kräftig, der jüngere vielseitiger, gewandter, total unterschiedlich, der Ältere Brecher, allein kaum zu halten, Verteidiger auf sich zog, dem genialen Mittelfeld mehr Raum schaffte, der jüngere über Unauffälligkeit, nicht zu groß, falls noch dazu hinten, zweikampfstark wie Vorstopper, mit ihm gemeinsam hatte, beide GEPRÄGT durch ältere, größere, Altersklassenvorteil, wenn Kroos ausgewechselt, genügend Spiele für erweiterten Kern, egal, wer Tor schießt, alle sich riesig freuen, Verhängnis hinten vorbeugt, oder Comeback, oft Rückstand aufholen, Tore sich verteilen, mehrere, bei Bayern Kane, ohne ihn Bayernliga vielleicht, da Tel nicht aktiviert wird, Davies nicht vorne spielt, doch Idioten wie Sane und Gnaby, sich alles zutrauen, anderen wegnehmen, nach hinten nichts, Treffer oder Ketten von Fehlversuchen, Flitzen Kopf dazubenötigt, Junior von Real Madrid, nicht immer noch enger machen, nur Tor im Visier statt in Breite zu ziehen, Raum öffnen, von einer Seite steil nach innen, Verteidiger in Reihe enden, vielleicht nur noch Tormann, eher am kurzen Pfosten steht, Tor nicht abdeckt in Länge, jene beiden enges Visier, selbst bei Kette statt Abwehr sich schwer tun als reine Offensivspieler, Billiard oder Glücksmomente, sich ergibt, eingeübte, logische Abläufe schwerlich zu erkennen, jeder durch Reihen schießen kann aus 16 Metern, ungedeckt, nach altem System niemand dort frei zum Schuss stehen sollte, Real Madrid deshalb nicht an ihnen, allen anderen nach vorne alles wegnähmen, Wege verstellten, Enge erzeugten, Schüsse sofort beanspruchten, Mane gar handgreiflich wurde, Sprache fehlte, keine Entschuldigung, absolute Verzweiflung, sondern an Davies interessiert, Spezielles, zeigte gegen sie, wie schnell Ball im Tor wackelt von seiner Seite aus gewisser Entfernung,, Tuchel aus Verzweiflung, andere verletzt, dort spielen ließ, jener Scharlatan, Sportverhinderter samt Wahn, mit Befehlen über Sportlern zu stehen, große Öffentlichkeit dort Rollenteil, statt Verzweiflungsäußerungen oder nur Schiri seinen Erfolg nicht zuließ, sich grundlegend anders verhalten, selbst den Koreaner verunsicherte, Verteidiger dort auf sich alleine gestellt, Gnaby, Sane, Müller wichtiger nach vorne, Goretzka, ohne Bodybuildung zum digitalen nackten Teilen besser war?, ebenso Tore begehrt für erneutes Vertrauen in ihn, bis auf Kane fast keiner vor diesem Tyrannen gefeit, Verletzungen vor ihm schützen, Hoeneß Altenheim, oder Manager, kein Fußballexperte, Davies besser machen, gegen Real zeigte, er es kann, Beleidigung, irre wie fast alle, Tuchel beleidigt hätte, Nazidenke weit bei uns verbreitet, über entmündigten Spieler hinweg nur Tuchel als Leumund und Blockwart betreffe, Fußball zudem ihm beibrächte mit seinen Zahnstocherbeinen, ganz unten beginnen, doch Hoeneß als Duales sah, wieder über Spieler hinweg, den Spieler Davies beleidigte, wie wäre es, Teamgefüge und -geist aufzubauen,

Bayern München; Null Sachverstand dort,

Budget überpinselt, noch deutlicher würde mit geringerem,

kurze Analysen dazu reichen, Fußball kein Schwerpunkt bei einem, sich lange ganz ausknippste davon, Abstand anderen Blick zurückgab, objektiver statt national befangen, zudem die Veränderungen so auffielen, Fußball, wie Gesellschaft, auf den Kopf gestellt, Gagen, Ketten, Robots, Glanz statt zu leiden durch höchsten Einsatz, Stürmer die einzigen Helden, somit vieles spiegelt, jedenfalls Verteidiger die Deppen, Tore fallen, nach vorne glänzen kann, auch deswegen hinten Tore fallen, Teams mit Gefügen, etwa Leverkusen im Blick, mit jenem Trainer so kommen sah. Spanier. Besonders teamstark etwa spanischer Basketball. Beständig. Konzept. Führende Vereine. Spanien Nr. 1. Welt. Jüngst so war.

Real mit Davies, bei Bayern nicht ganz glücklich, allen dort so gehen sollte, noch schneller, zudem Gnaby und Sane beim Pressschlag umfallen, erst gar nicht antreten, Musiala, echte Rolle, weiß, was sein Talent, nicht verdient, Fühler, woanders besser, Neuer, welche Gagen? Beim Ski verkrüppeln, jetzt wieder da tatsächlich, MUSTER Kahn, tragisch, in jeweils solchen Spielen, Ball abprallen lassen, Stürmer vorlegen, da auch kein LIBERO dort, VORSTOPPER, Stürmer schneller, Aufsetzer teils wirken, Stürmer sich darauf einstellte, der Abstauber sein Ziel war, Neuer ausnahmsweise, s.o., klug darauf einging, Ursache ZUVOR, „Maulwurf“ im Rasen hin, her, früher noch mehr davon gab (DESHALB ALS LIBERO STETS VERSUCHTE, BÄLLE VOR AUFHÜPFEN ZU ERWISCHEN), heute alles fast perfekt, Golfrasen als Gewohnheit, jedenfalls selbst ebenso sah wie Neuer, sein langer Abwurf ZUVOR etwas zu kurz war, jenes Tor einleitete. Beim Abwurf nicht geschehen sollte. Weit. Eng. Vielleicht übermotiviert durch Paraden zuvor. Unerwarteter, zügiger, Ballverlust. Nicht Gerchsheim. Real Madrid übernahm. Keine Spielchen sich erlauben sollte, MUSTER allg, gilt, auch gegen Waldbüttelbrunn nicht. Schicksal ihn einholte. MUSTER Neuer. Oft damit durchkam, dann teils Kritik an ihm, DOCH nicht woran es liegt, AUF Risiko SETZT, flach öffnet, oder hoch, dies, das, gut geht Held. Auch nicht gut geht., Hände unten, Ball hoch. Japaner clever bis zuletzt verzögerte, in Kauf nahm, Winkel immer enger wurde, und zudem mit Sonntagsschuss, DOCH Neuer allg. bei letzter WM nicht glänzte, als hätte er Anschluss an die sich weiterentwickelnden Tormänner verpasst, danach bei Bayern nach Verletzung aber doch derjenige, der fehlte als Steuer. MUSTER STATUS QUO, gar nicht mehr mit ihm vorlag statt Entwicklung, MUSTER REAL MADRID, altgediente Nr. 1 im Tor sich verletzte, junger Tormann grandios einsprang, ihn vertrat, MUSTER Vertrauen erhielt vom Trainer, MUSTER ZUVOR schon dort war, für solche Fälle wie Verletzung der Nr. 1. JEDENFALLS Tuchel hätte erwähnen sollen jenen Abwurf, MUSTER DAS ZUVOR, STATTDESSEN als Scharlatan, s.o., Schrott erzählte, immer hielt solche Aufsetzer, tausendfach, einmal nicht, wie bei MUSTER Kahn geschah, bei ihm gar zwei Brasilianer, WM-ENDSPIEL gegen Brasilien, und Deutschland gut war, doch zwei, Schuss Rivaldo, GEZIELTER AUFSETZER, Abstauber Ronaldo, ZIEL UND ERFOLG. Rivaldo, Ronaldo, in dieser Abfolge Trauma für Kahn, cleveres, untypisches war, ein Versuch, Duo, GELANG, deutsche Muster damals überschritt, vielleicht wegschlagen als Tormann statt Vorlagen, Paraden von Tormännern nicht bewundert, nur gewinnen künnen, ihr Element, Eier aufs Tor, F-Jugend hält, nur verlieren kann, lässig oder Sicherheit, Seppel, wenn durchrutscht. BAYERN MÜNCHEN nun mit neuem Trainer, Kompany, auf Straße, wie selbst, Fußball lernte, mit Kraft und Durchsetzungsvermögen, HUNGER UND EINSATZ TOTAL voraussetzt, das wird lustig mit jenem Kader, dort gerne das Schleiftraining erleben würde als Co-Trainer von Kompany, ZURÜCK ZU DEUTSCHEN MEDIEN, stets Destruktives, Richter und Henker, Nazis, brauner Adel, TEAMS torpedieren, EINZELNOTEN verteilen, sich SELBST nicht preisgeben, Note BILD, andere, ohne Note, da zu tief im Abgrund, Gesinnung, Können ungenügend,

zurück zur Jugend, zum Faktor, in Jugend bei Heimspielen Vorteile hatten, da wenige Erwachsene als Zuschauer, die ins Spiel brüllten, gerade Spieler Nähe Seitenlinie noch stärker betraf, oder allg. dies registriert wird, Erwachsene ins Spiel brüllten, kritisierten, gar beleidigten, oder Nebengefechte mit Schiedsrichter lostraten, bei Auswärtsspielen oft erlebten, für manche Jungs jener Heimteams eine Last sein konnte. Gegen Bayernauswahll, eher zusammengewürfelt als eingespielt, als Vorspiel, als Bayern München kam, immerhin Unentschieden, obwohl Stürmer aus Türkei wohl Heimaturlaub hatte. Deshalb für ihn den Ausgleich schoss, Alles oder Nichts zum Schluss. Zentrale Abwehr nach vorne rückt. Ein anderer Blonder mitwirkte.. Dessen Namen durch Mikros schallte, Einem recht war. Hautsache nicht verloren. Dessen Voreinsatz im 16ner schätzte, zweiter, der draufhält oft einfacher hat. Extrem viele Zuschauer für Ortsverhältnisse, doch wegen Bayern München kamen. Fokus aufs Spiel. Keinen Blick dafür hat. Dann Feld, Flur, Wald. Tümpel. Kleiner See. Kleines Moor. Steinbrüche im Wald. Tiere entdecken. Dies alleine. Doch Vogelfutteranlagen baute mit einem Freund. Vater Werkstatt. Noch Vögel gab. Riesige Hecke damit füllten innen. Unglaublicher Andrang war. Schutz und Futter. Letzteres beischleppten, schnell verbraucht.,Wenn Schneedecke. Fußballer war. Nicht so viele Gymnasiasten im Team. Kein typischer Gymnasiast. Jene älteren Freunde in Straße auch Gymnasiasten. Teils Fußballer. Älter. Weiter. Woanders. Keine Probleme hatten. Lernten. Keine Vorfreude auf dritte Fremdsprache. Kombinierte. Deshalb Hauswirtschaft wählte. Kochen. langes Praktikum im Krankenhaus. Außerhalb. Enlastung. Kochen eher Streiche. Anderes versalzen etc., ohne entdeckt zu werden. Krankenhaus prägende Erfahrung. Innere. Schwere Fälle. Ableben. Leichenhaus tief unterirdisch, längster Gang. Entlastung Pflegepersonal. Übertrugen, nicht das angenehmste war.

Zurück zum Thema zuvor, als Kind mit Problemen teils besser umging als dies als Erwachsener der Fall war, s.o. Beispiel Mobbing der Lehrer auf Gymnasium, dies selbst bewältigte, kaum mit jenamdem darüber sprach.

Anderes Beispiel: Ein Freund dazukam, Tür wohl offen stand, älterem Bruder mit einem Male empfinden ließ, einen nie wieder anzufassen. Der Freund, 2 Meter groß, einem noch nie so klein vorkam, mit offenem Mund sprachlos war. So einen nicht kannte. Nie Thema wurde, wusste, hierzu ein essenzieller Grund vorliegen musste. Denn nie Freunde aus Straße über jenes mit Bruder informierte. Zeit benötigte, deutlichen Altersunterschied zu kompensieren, samt Gewicht und Größe, wusste, stets langes am Boden, dann auf einem saß mit seinen Krallen, unter die Haut. Empfindsames, unzählige kleine Narben im Gesicht, nur störte, in den Mund griff. Entzündungen, sich hinzogen, freundlicherweise nicht dabei selbst zubiss, erst als Erwachsener von anderen erfuhr, er kurz im Heim war, wie Vater, dieser direkt nach 2. Weltkrieg. Warum dies? Was dort mit ihm geschah? Opfer. Täter? Nur Beispiele, SYSTEMISCHES. Ein Freund der Mutter, Lehrerin, entdeckte, schockiert war, sich von ihm trennte. Wortlos bei ihr auszog, einen ins Gesicht schlug, gar nicht geht, oben auf Stock selbst Treppenstufen darunter. Volles Programm. Lediglich von Schule heimkam. Sie zuvor. Lehrerin., zur Oma, s.o., Dies wohl einkalkulierte, ausziehen sollte, niemandem den Grund nannte, sie plötzlich bei jener Ex-Schwiegermutter regelmäßig erschien, ihr Opfer mimte als Täterin..Auf Ursulinenschule war halbes Gefängnis. Schwer, hineinzublicken. Was geschah? Einen einmal in ihre Schule mitnahm. Nicht verstand, dann doch, wohl Rache eines Schülers witterte, viellleicht ihn schlug, als Abschreckung plötzlich gut genug war. Zwiespalt. Dies selbstständig lösen wollte mit älterem Bruder.

Im Nachhinein froh war, jene Kreisläufe entdeckte, Symptome studierte, jene Auffälligkeiten in jenen Kreisen, sog. Freundin, anderer, Familie, selbst wohl nicht körperlich, gar sexuell missbraucht wurde. Jungs noch extremer anhaften könnte Bei einem Anwalt Praktikum machte als Student. Querkopf. Aus Richterdienst entlassen wurde. Kumpel vom Vater war, bis total ausgegrenzt von Justiz. Zeit seines Lebens Staat deshalb verklagte. Nur davon sprach. Seine Erfahrungen mit Frauen. Männer, wieso so, wie sie sind? Für einen noch zu früh war. Doch zuhörte. Hängen blieb. Dieser eine Ausnahme war. Ihn später suchte. Nicht mehr fand. Weder als Anwalt noch privat. Seine Generation, nach 2. Weltkrieg, Heime voll waren. Pflegestationen. Mütter andere Sorgen. Väterverluste. Stiefväter, Adoptionen etc. Kirchenseelsorge. Jene Verbrecher, Inquisitoren noch MItglieder haben. Privilegien beim Staat. Ihren Altar. Opfertisch. Ihre Religion. Verkappte Theosophie. Maria. ISIS. Muttergüttin. ISIS. Gottesstaat als Ziel. Sog. 1000jähriges Reich der Bibel. Die Nazis antrieb. Antreibt. Kreise, Ringe, Reihen. Die Mutter sog. Christentum hasste, Muster Theosophen, doch Katholiken. Protestanten. Sich über alle lustig machte, Sonntags in Kirche gingen. Doch einen zur Kommunion schickte. Zwiespalt. Neben Pfarrer plötzlich erglühte. Alle dunkelblaue Samtanzüge trugen. Fliege. Selbst braunen Cord. Mutter auswählte. Keine Fliege. Einziger Abweichler. Einer aus Klasse, weiß wurde, umfiel. „Leiche“ hinterher genannt wurde. Groß, schlaksig, steif, unsportlich, stets bleich. Rolle Vampir tauglich. Firmung auch geplant war, selbst platzen ließ als Kind, so schnell wie möglich aus Kirche austrat.

Zuversichtlich war – deshalb wohl zumindest aus heutiger Sicht und Empfinden nicht darunter litt, Jungs destruktiv prägen könnte wegen älteren Bruders und dessen Körperlichkeiten, jene Kreisläufe, Opfer, dann Täter -, über Zeit und Übung dies mit älterem Bruder erledigen zu können, selbst wuchs, schwerer wurde, er größer mit schwerem Knochenbau, nicht am Boden geschah, keine Fäuste, keine Tritte, stattdessen durchs Haus flog. Hoch und runter das Treppenhaus, rechtzeitig aufhörte, dieser gebückt in sein Zimmer kroch und sich einschloss. Sofort verstand. Wohl früher geschah, er einkalkulierte, zu schnell, noch herauszukommen. Einen nie wieder anfasste. Andere Wege. Hinterfotzler. Politik. Beamter.

Nachbarfreunden jedenfalls nicht erzählte. Gut so war. Anderes, Sinnvolles, wie jene Freunde aus Straße, ständig mit oder ohne Ball, mit allem möglichen beschäftigt, ohne eigenen Bruder, dadurch nicht zu beeinträchtigen. So, Vereinsfußballer darunter, ältere Jugend als selbst, nie über Verein sprachen, anderes war. Neben Ureigenem. Im Verein keinen Kummer jeweils gab. Doch dies der Fall gewesen wäre, sich auf die sinnvolle Freizeit ertreckt hätte, wenn dies dort Thema gewesen wäre.

Als Muster, Sinnvolles zu nutzen, Destruktives in anderen Bereichen zu kompensieren, ohne das Sinnvolle damit zu beschädigen, andernfalls Destruktives sich ganz breit machen würde, einen ganz einnähme. Zudem jenes sich verstärkt, ständig zum Thema gemacht würde, vertieft durch Worte bei jeder Gelegenheit. Über Probleme sprechen sollte, nicht schweigen, allg. so lautet, doch als Kind gut damit fuhr, wenige Worte darüber zu verlieren.