Kurze Biografie:

Ich wurde 1971 in Würzburg geboren und habe Rechtswissenschaften an den Hochschulen in München und Würzburg studiert. Mein Referendariat habe ich u.a. an dem Lehrstuhl für Staatsrecht, Völkerrecht und Internationales Wirtschaftsrecht der Bayerischen Julius-Maximilian Universität Würzburg sowie beim Verwaltungsgericht Würzburg absolviert. Danach hatte es mich für fast ein Jahr nach Südafrika verschlagen. Nach dem Studium hatte ich nämlich erst einmal genug Jura intus, obwohl ich dieses so schnell, wie es überhaupt möglich war, durchgezogen hatte. In Südafrika, einem wirklich sehr reizvollen Land, arbeitete ich anfangs als Tauchlehrer in der Nähe von Durban am Indischen Ozean, anschließend bei einem deutschen Rechtsanwalt in Kapstadt, zweifellos einer der schönsten Regionen dieser Welt. Nach meiner Rückkehr war ich als Justiziar für eine Kölner Internetfirma, danach für eine auf Verwaltungsrecht spezialisierte Wirtschaftskanzlei in Würzburg tätig, bevor ich im Jahr 2005 meine eigene Kanzlei in Neustadt am Main im Spessart gründete. Heute befindet sich meine Kanzlei, die überregional tätig ist, in Weidenberg (Bayern).

Wer mich kennt, weiß genau, dass es mir sehr schwer fällt zu verlieren. Ich bin der Meinung, diese „(Un)Tugend“ kommt meinen Mandanten gelegen. Wenn ich einen Fall annehme, dann möchte ich diesen auch unbedingt gewinnen bzw. ein gutes Ergebnis für meine Mandantschaft erzielen.

Neben der soliden juristischen Ausbildung zählt die private und berufliche Unabhängigkeit zu meinen Stärken. Ich gehöre keinem „Filz“ an und halte mich von „Juristen-Stammtischen“, Verbänden und „Vereinsmeierei“, Parteien, Kirchen, Logen und Glaubensgemeinschaften fern, was das Leben nicht gerade einfacher macht, weil die Unabhängigkeit von Personen des öffentlichen Lebens (leider) nicht gewünscht wird. Dies ist auch der Grund, warum im Internet so viel Stuss über mich verbreitet und dieser von den „politisch korrekten“ Suchmaschinen auch noch „gepuscht“ wird. Auf diese Weise soll absichtlich ein falsches Bild von mir erzeugt werden.

Ich fühle mich der Natur, vor allem dem Meer, verbunden und schöpfe aus ihr meine Kraft. Ich ernähre mich den Tieren, der Umwelt und vor allem auch meiner Gesundheit zuliebe schon seit vielen Jahren vegan, d.h. rein pflanzlich und frei von tierischen Produkten. Dies fördert das klare Denken und damit auch meine Arbeit.

Ein spezielles Vorbild in der heutigen Zeit, in der der absichtlich erzeugte Gelddruck oder die Geldgier nahezu jedwede Form des Idealismus dahinraffen, habe ich nicht. Aber wenn ich tief in die Geschichte zurückblicke, dann denke ich, dass Jesus der außergewöhnlichste Mensch war, der jemals diese Erde betreten hat. Daran konnten auch die etablierten Kirchen nichts ändern, obwohl diese seit jeher versuchen, seine Lehre lächerlich zu machen und ihn aus den Herzen der Menschen zu verbannen.

Wenn Sie noch mehr über mich erfahren wollen, können Sie sich meinen Auftritt in der ARD-Sendung Menschen bei Maischberger ansehen, den ich einer spontanen Empfehlung der ehemaligen Schauspielerin Barbara Rütting zu verdanken hatte:

Oder sehen Sie sich die beiden nachfolgenden Interviews mit mir an, in denen es um die wirklich äußerst ernste politische und religiöse Situation in dieser Welt geht:

Teil 1:

Teil 2: