Klage gegen Jagdzwang auch beim Verwaltungsgericht Aachen eingereicht

Am 3.6.2008 habe ich nun auch beim Verwaltungsgericht Aachen Klage für einen unfreiwilligen Jagdgenossen eingereicht.

Ziel ist es, den Kläger vom Zwang der Mitgliedschaft in der Jagdgenossenschaft zu befreien, damit auf seinem Grundstück nicht mehr gejagt werden darf. Gestützt wird dieses Begehren auf die ständige Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte, der in der ausnahmslosen Zwangsmitgliedschaft in einer Jagdvereinigung einen Verstoß gegen die Menschenrechtskonvention erblickt.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Jagdzwang ade. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.