Musterverfahren gewonnen! Waschmaschine darf mit Regenwasser betrieben werden

Da reden Politiker von nachhaltiger Wassernutzung und vom Wassersparen – als wären sie um unser aller Wohl besorgt. Wenn es dann allerdings um das liebe Geld geht, wird dem Bürger vielerorts verboten, seine Waschmaschine umweltschonend mit Regenwasser zu befüllen; weil er dadurch eben Trinkwasser aus der Leitung spart. Vorgeschoben wird dann meist die Volksgesundheit, die durch ein Waschen der Wäsche mit Regenwasser bedroht scheint. Ich habe für meinen Mandanten vor dem Verwaltungsgericht Würzburg gestern ein Urteil erkämpft, durch welches der örtliche Wasserversorger verpflichtet wird, meiner Mandantschaft eine Teilbefreiung vom Benutzungszwang hinsichtlich des Betriebes einer Waschmaschine zu erteilen. Das Verwaltungsgericht Würzburg schloss sich somit der richtigen Rechtsauffassung der Verwaltungsgerichte Weimar und Arnsberg an. Lesen Sie [hier] meinen letzten Schriftsatz an das Verwaltungsgericht Würzburg, dem der gegnerische Fachanwalt für Verwaltungsrecht nichts mehr entgegenzusetzen hatte.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Natur & Tiere. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.